Universität Erfurt

Honorarprofessor Historische Anthropologie

Prof. Dr. Alf Lüdtke

Prof. Dr. Alf Lüdtke

Universität Erfurt

Philosophische Fakultät

Honorarprofessor Historische Anthropologie

Postfach 90 02 22

99105 Erfurt

Lehrgebäude 4 / Raum 115

Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Zur Person

geboren 1943 in Dresden, verheiratet, eine Tochter - seit 1999 als Professor an der Universität Erfurt tätig

Beruflicher Werdegang

  • 1965-1974 Studium in Tübingen (Hauptfach; Geschichte, weitere Fächer: Politikwissenschaft, Soziologie, Philosophie) Examen: M.A., Univ. Tübingen, 15.03.1974 ("sehr gut")
  • 1972-1975 Hausmann
  • ab 1975 wissenschaftlicher Referent am Max-Planck-Institut für Geschichte in Göttingen; in diesem Rahmen von 1980-81 und 1982-86 Vertreter der Mitarbeiter in den Gremien der Max-Planck-Gesellschaft
  • 1980 Abschluss Promotion: Dr. phil., Universität Konstanz ("magna cum laude")
  • 1981-1982 Visiting Fellow am Shelby C. Davis-Center, Princeton University/USA
  • 1988 Abschluss Habilitation: Fachgebiet Neuere Geschichte und Zeitgeschichte, Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften der Universität Hannover
  • 1989-1991 Vertretung von Prof. Dr. W. J. Mommsen, Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  • 1992 Visiting Professor an der Hebrew University, Jerusalem (Sommersemester)
  • 1993 Vertretung der Professur für Neueste Geschichte an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Greifswald (Sommersemester)
  • 1993-1994 Visiting Professor to the Department of History, University of Chicago (Fall Term)
  • 1995-1999 "außerplanmäßiger Professor" an der Universität Hannover
  • 1997-1998 Visiting Professor to the Department of History, University of Michigan, Ann Arbor (Fall Term)
  • 1999-2008 Professor für Historische Anthropologie an der Universität Erfurt
  • 2000-2001 Visiting Professor to the Department of History, University of Michigan, Ann Arbor (Fall Term)
  • 2003-2004 Visiting Professor to the Department of History, University of Chicago (Fall Term)
  • 2007-2008 Visiting Professor to the Department of History, University of Michigan, Ann Arbor (Fall Term)
  • seit 2008 Honorarprofessor "Historische Anthropologie" an der Universität Erfurt
  • 2009-2013 Distinguished Visiting Professor am Research Institute for Comparative History and Culture (RICH - Hanyang University, Seoul/Korea) im Rahmen des "World University Programm" der koreanischen National Research Foundation
  • seit 2011 Arbeitsgruppe "Erfurter RaumZeit Forschung"
  • 2014 Fellow am Internationalen Geisteswissenschaftlichen Kolleg "Arbeit und Lebenslauf in globalgesellschaftlicher Perspektive/Work and Human Lifecycle in Global History", Humboldt-Universität, Berlin

Forschungsschwerpunkte

  • Formen des Mitmachens und Hinnehmens in europäischen Diktaturen des 20. Jahrhunderts
  • Arbeit als soziale Praxis: zur Verknüpfung von Produktion und Destruktion durch "Arbeit"
  • Erinnern und Mahnen - Vergessen und Verdrängen. Die Formen der Auseinandersetzung mit Krieg und Genozid in der Neuesten Zeit

Nach oben

Publikationen (seit 2000)

Hier finden Sie eine Auflistung der Publikationen, die Alf Lüdtke getätigt hat, seitdem er an der Universität Erfurt lehrt. Eine aktuelle Publikationsliste können Sie als pdf-Datei herunterladen (Dateigröße: 111 kb).

I. Monographien, Sammelbände

  • Des Ouvriers dans l`Allemagne du XXe siècle. Le quotidien des dictatures. Paris 2000.
  • Die DDR im Bild. Zum Gebrauch der Fotografie im anderen deutschen Staat. Göttingen 2004 (Beiträger und Herausgeber; Herausgabe gemeinsam mit Karin Hartewig).
  • AUSNAHMEZUSTAND: Der 17. Juni 1953 in Erfurt. Erfurt 2004 (Beiträger und Mit-Herausgeber, gemeinsam mit Holger Berg u.a.).
  • The No Man´s Land of Violence. Extreme Wars in the 20th Century. Göttingen 2006 (Beiträger und Herausgeber; Herausgabe gemeinsam mit Bernd Weisbrod).
  • Gelehrtenleben. Wissenschaftspraxis in der Neuzeit (Herausgeber, gemeinsam mit Reiner Prass), Köln u.a. 2008.
  • Staats-Gewalt: Ausnahmezustand und Sicherheitsregimes. Historische Perspektiven, Göttingen 2008 (Beiträger und Herausgeber; Hg. gemeinsam mit Michael Wildt).
  • Kololonial-Geschichten. Regionale Perspektiven auf ein globales Phänomen. Frankfurt am Main 2010 (Beiträger und Herausgeber, gemeinsam mit Claudia Kraft und Jürgen Martschukat).
  • Unsettling History: Archiving and Narrating in Historiography. Frankfurt am Main 2010 (Beiträger und Herausgeber, gemeinsam mit Sebastian Jobs)
  • Istorija povsednevnosti v Germanii. Moskau 2010.
  • Polizei, Staat, Gewalt. Vergleichende Perspektiven zum 19. und 20. Jahrhundert. Wiesbaden: VS Verlag 2011 (Herausgeber, gemeinsam mit Herbert Reinke und Michael Sturm).
  • Herausgabe des Aufschreibebuchs von Paul Maik (Arbeiter in der Gußstahlfabrik Krupp/Essen, 1919-1956), vgl. auch A. Lüdtke: Writing Time – Using Space. The Notebook of a Worker at Krupp´s Steel Mill – an Example from the 1920s, in: Historical Social Research (HSR) vol. 39 (2013), no. 3, S. 216-228.

II. Aufsätze in Fachzeitschriften und Sammelbänden

  • "German Work" and "German Workers": The Impact of Symbols on the Exclusion of Jews in Nazi-Germany. Reflections on Open Questions. In: David Bankier (Hg.): Probing the Depths of German Antisemitism. New York/Oxford 2000, S. 296-311.
  • Einschreiben: Ausweg aus dem Labyrinth? Eine Prosa des 20. Jahrhunderts. In: Bernhard Jussen (Hg.): Hanne Darboven -Schreibzeit. Köln 2000, S. 117-134.
  • People Working: Everyday Life and German Fascism. In: History Workshop Journal. No. 50 (2000), S. 75-92.
  • Denunziationen - Politik aus Liebe? In: Michaela Hohkamp, Claudia Ulbrich (Hg.): Der Staatsbürger als Spitzel. Denunziation während des 18. und 19. Jahrhunderts aus europäischer Perspektive. Leipzig 2001, S. 397-407.
  • Emotionen und Politik - zur Politik der Emotionen. In: Sozialwissenschaftliche Informationen/SOWI 30 (2001) H. 3, S. 4-13.
  • Männerarbeit Ost und West. In: Dirk Baecker (Hg.): Archäologie der Arbeit. Berlin: Kadmos Kulturverlag 2002, S. 35-47.
  • From ties that bind to ties that relieve. Eigensinn and Bindung among industrial workers in 20th century Germany. In: Yehuda Elkana, Ivan Krastev, Elisio Macamo, Shalini Randeria (Hg.): Unraveling ties. From social cohesion to cartographies of connnectedness. Frankfurt am Main/ New York 2002, S. 179-198.
  • "Deutsche Qualitätsarbeit" - ihre Bedeutung für das Mitmachen von Arbeitern und Unternehmern im Nationalsozialismus. In: Aleida Assmann, Frank Hiddemann, Eckhard Schwarzenberger (Hg.): Firma Topf & Söhne: Hersteller der Öfen für Auschwitz: ein Fabrikgelände als Erinnerungsort?, Frankfurt am Main 2002, S. 123-138.
  • Über-Leben im 20. Jahrhundert. Krieg und Arbeit in den Lebensläufen von Arbeiterinnen und Arbeitern in Deutschland - mit vergleichenden Ausblicken nach Frankreich und Großbritannien. In: Josef Ehmer, Helga Grebing, Peter Gutschner (Hg.): "Arbeit" - Geschichte, Gegenwart und Zukunft, Leipzig 2002, S. S. 37-50.
  • Gewalt und Alltag im 20. Jahrhundert, in: Wolfgang Bergsdorf, Dietmar Herz, Hans Hoffmeister (Hg.): Gewalt und Terror, Weimar 2003, S. 35-52.
  • "Fehlgreifen in der Wahl der Mittel". Optionen im Alltag militärischen Handels. In: Mittelweg 36 (2003) H. 1, S. 61-75.
  • Alltagsgeschichte - ein Bericht von unterwegs. In: Historische Anthropologie 11 (2003), S. 278-295 (Koreanisch: Ilsangsa – Chungganbogo [Alltagsgeschichte – Ein Bericht von unterwegs], in: Lee Sangrok/Lee You Jae (Hg.): Ilsangsa-ro ponún han´guk kúnhyóndaesa [Moderne koreanische Alltagsgeschichte], Seoul: Cum libro 2006, S. 41-77).
  • Meister der Landtechnik oder Grenzen der Feldforschung? Meister der Landtechnik oder Grenzen der Feldforschung? Annäherungen an einen "Qualitätsarbeiter" auf dem Lande im Bezirk Erfurt, in: Daniela Münkel, Jutta Schwarzkopf (Hg.): Geschichte als Experiment. Studien zu Politik, Kultur und Alltag im 19.und 20.Jahrhundert. Festschrift für Adelheid von Saldern. Frankfurt/New York 2004, S. 243-257.
  • AUSNAHMEZUSTAND: Der 17. Juni 1953 in Erfurt. Umfeld und Perspektiven einer Ausstellung, in: Holger Berg u.a.: AUSNAHMEZUSTAND. Der 17. Juni 1953 in Erfurt. Erfurt 2004, S. 9-14.
  • Alltagsvorstellungen von "gut" und "gerecht": Historische Perspektiven zum 20. Jahrhundert, in: Michael Walter, Harald Kania, Hans-Jörg Albrecht (Hg.): Alltagsvorstellungen von Kriminalität. Münster 2004, S. 77-86.
  • Gewaltformen –Taten, Bilder. Wolfgang Sofsky im Gespräch mit Fritz W. Kramer und Alf Lüdtke, in: Historische Anthropologie 12 (2004) H. 2, S. 157-178.
  • Kein Entkommen? Bilder-Codes und eigen-sinniges Fotografieren; eine Nachlese, in: Die DDR im Bild. Zum Gebrauch der Fotografie im anderen deutschen Staat, Göttingen 2004, S. 227-236.
  • War as Work. Aspects of Soldiering in 20th Century Wars, in: A. Lüdtke / B. Weisbrod (Hg.), The No Man´s Land of Violence. Extreme Wars in the 20th Century. Göttingen 2006, S. 127-151.
  • Macht der Emotionen – Gefühle als Produktivkraft: Bemerkungen zu einer schwierigen Geschichte, in: Árpád von Klimó, Malte Rolf (Hg.), Rausch und Diktatur. Inszenierung, Mobilisierung und Kontrolle in totalitären Systemen, Frankfurt am Main 2006, S. 44-55.
  • Gehorsam, Einleitung (mit Michael Wildt, in: Historische Anthropologie 15 (2007) H. 2, S. 157-163.
  • Gewalt des Staates – Liebe zum Staat. Annäherungen an ein politisches Gefühl der Neuzeit. In: Susanne Krasmann; Jürgen Martschukat (Hg.): Rationalitäten der Gewalt: Staatliche Neuordnungen vom 19. bis zum 21. Jahrhundert. Bielefeld 2007, S. 197-213.
  • Einleitung: Gelehrtenleben. Wissenschaftspraxis in der Neuzeit, in: Gelehrtenleben. Wissenschaftspraxis in der Neuzeit (Hg., mit Reiner Prass), Köln u.a. 2008, S. 1-29.
  • Staats-Gewalt: Ausnahmezustand und Sicherheitsregimes, in: A. Lüdtke / M. Wildt (Hg.), Staats-Gewalt: Ausnahmezustand und Sicherheitsregimes. Historische Perspektiven, Göttingen 2008, S. 7-38 (mit Michael Wildt).
  • 17. Juni 1953 in Erfurt: Staatliche Rituale und Ausnahmezustand in einem Besatzungsregime, in: A. Lüdtke / M. Wildt (Hg.), Staats-Gewalt: Ausnahmezustand und Sicherheitsregimes. Historische Perspektiven, Göttingen, 2008, S. 241-275.
  • The World of Men´s Work, East and West, in: Katherine Pence and Paul Betts (eds.), Socialist Modern. East German Everyday Culture and Politics, Ann Arbor: Univ. of Michigan Press 2008, pp. 234-249 (revised and expanded version of Nr. 8).
  • Explaining Forced Migration, in: R. Bessel / C. Haake (Hg.), Removing Peoples. Forced Removal in the Modern World, Oxford 2009, S. 13-32
  • Energizing the Everyday: On the Breaking and Making of Social Bonds in Nazism and Stalinism, in: M. Geyer / Sh. Fitzpatrick (Hg.), Beyond Totalitarianism: Stalinism and Nazism Compared, Cambridge u.a. 2009, S. 266-301.
  • Practices of Survival-Ways of Appropriating ‘the Rules’: Reconsidering Appoaches to the History of the GDR, in: Mary Fulbrook (ed.): Power and Society in the GDR, 1961-1979: The ‘Normalisation of Rule’?, New York / Oxford: Berghahn Books 2009, pp. 181-193.
  • Purification: Pleasure and Pain. The Opening of the East German Stasi Files and the Politics of German History in the 1990s, in: Denis Laborde (Hg.): Désirs d'histoire. Politique, mémoire, identité, Paris 2009, S. 41-68.
  • Einleitung: Kolonialgeschichten – Regionale Perspekiven auf eine globales Phänomen, in: Claudia Kraft, Alf Lüdtke, Jürgen Martschukat (Hg.): Kolonial-Geschichten. Regionale Perspektiven auf ein globales Phänomen. Frankfurt am Main 2010, S. 9-25.
  • Unsettling History: Introduction, in: Sebastian Jobs, Alf Lüdtke (Hg.): Unsettling History.
    Archiving and Narrating in Historiography. Frankfurt am Main 2010, S. 7-25.
  • Male Bodies: Well Trained Muscles or Beer Bellies? From the "Master Race" in Nazism to the Ruling Class in East Germany, in: Jie-Hyun Lim, Karen Petrone (eds.): Gender Politics and Mass Dictatorship. Global Perspectives, Houndmills, Basingstoke 2011, S. 142-168.
  • Polizei, Gewalt und Staat im 20. Jahrhundert – Perspektiven, in: Alf Lüdtke, Herbert Reinke, Michael
    Sturm (Hg.): Polizei, Gewalt und Staat im 20. Jahrhundert, Wiesbaden: VS Verlag 2011, S. 9-41 (mit
    Michael Sturm).
  • Archive – und Sinnlichkeit? Nachgedanken zu Arlette Farge „Der Geschmack des Archivs“, in: Arlette
    Farge, Der Geschmack des Archivs [Paris 1989], Göttingen: Wallstein Verlag 2011, S. 99-116.

Nach oben

III. Übersetzungen

  • Peter Perdue, War Qing-China ein koloniales Empire?, in: Claudia Kraft, Alf Lüdtke, Jürgen Martschukat (Hg.): Kololonial-Geschichten. Regionale Perspektiven auf ein globales Phänomen. Frankfurt am Main 2010, S. 259-281.
  • Michael Kim, Die Erfahrung der Stadt und die Konstruktion kolonialer Subjektivität: Alltagsleben in Seoul,1900-1945, in: Claudia Kraft, Alf Lüdtke, Jürgen Martschukat (Hg.): Kololonial-Geschichten. Regionale Perspektiven auf ein globales Phänomen. Frankfurt am Main 2010, S. 282-302.
  • Belinda Davis, Polizei und Gewalt auf der Straße. Konfltikmuster und ihre Folgen im Berlin des 19. und 20. Jahrhunderts, in: Alf Lüdtke, Herbert Reinke, Michael Sturm (Hg), Polizei, Gewalt und Staat im 20. Jahrhundert, Wiesbaden: VS Verlag 2011, S. 81-103.
  • Michael Dutton, Das Regiment der Gewalt. Polizieren des Politischen in der Volksrepublik China, in: Alf Lüdtke, Herbert Reinke, Michael Sturm (Hg), Polizei, Gewalt und Staat im 20. Jahrhundert, Wiesbaden: VS Verlag 2011, S. 105-127.
  • Arlette Farge, Der Geschmack des Archivs, Göttingen: Wallstein Verlag 2011 (in Zusammenarbeit mit Jörn Etzold).

Nach oben

IV. Kleine Texte, Miszellen, Rezensionen

  • Lager - Lagerleben - Überleben? In: Sozialwissenschaftliche Informationen /SOWI 29 (2000) H. 3, S. 139-143.
  • [Rezension] Hans-Ulrich Gumbrecht: In 1926. Living at the Edge of Time, Cambridge/Stanford 1997. In: HA 8 (2000), S. 470-472.
  • Alltage "in unserer Ebene". Anfragen zu den Perspektiven auf die 1970er und 1980er Jahre in der DDR. In: R. Hürtgen, Th. Reichel (Hg.): Der Schein der Stabilität. DDR-Betriebsalltag in der Ära Honecker. Berlin 2001, S. 295-300.
  • Alltagsgeschichte; Eigensinn. In: S. Jordan (Hg.): Lexikon Geschichtswissenschaft: Hundert Grundbegriffe. Stuttgart 2002, S. 21-24; S. 64-67.
  • Ängste, Risiken, Sicherheit. In: SOWI. Das Journal für Geschichte, Politik, Wirtschaft und Kultur 32 (2003) H. 2, S. 4-14.
  • Selbst- und Fremdbilder. Zur Geschichte der DDR und zu ihrem Ende. In: SOWI. Das Journal für Geschichte, Politik, Wirtschaft und Kultur 33 (2004) H. 1, S. 97-100.
  • Zurück zur ´Policey´? Sicherheit und Ordnung in Polizeibegriff und Polizeipraxis - vom 18. bis ins 21. Jahrhundert, in: Stefan Goch (Hg.): Städtische Gesellschaft und Polizei. Beiträge zur Sozialgeschichte der Polizei in Gelsenkirchen, Essen: Klartext Verlag 2005, S. 26-35 (revid., Nachdruck in: Helmut Gebhardt (Hg.): Polizei, Recht und Geschichte. Europäische Aspekte einer wechselvollen Entwicklung, Graz 2006, S. 12-29).
  • „Die Akten gehören uns!“ Stasi-Akten - wohin?, in: Deutschland Archiv 39 (2006), S. 106-109.
  • Alltag: Der blinde Fleck?, in: Deutschland Archiv 39 (2006), S. 894-901.
  • [Rezension] Wolfgang Reinhard: Lebensformen Europas: eine historische Kulturanthropologie, München 2004. In: HZ 285 (2007).
  • Von geküssten Madonnen und Papiergeruch, Schreibtischsachsen und Karteileichen. Ein Gespräch mit Ludolf Kuchenbuch und Alf Lüdtke über den "Eigensinn des Gewesenen", geführt von Philipp Müller, in: Österreichische Zeitschrift für Geschichtswissenschaften (ÖZG), Heft 2, 18. Jg., 2008, S. 159-176.
  • Daphne Berdahl in memoriam, in: H-German: Jan. 7, 2008.
  • „Falsche Fuffziger“? Arbeitsjubiläen – Zwei photographische Momentaufnahmen, in: WerkstattGeschichte 17 (2008) No.50, S. 46-53.
  • Alltagsgeschichte: Stand der Diskussion und Perspektiven, in: Andrea Thiekötter u.a. (Hg.), Alltag in der Pflege – Wie machten sich Pflegende bemerkbar? , Marburg: Mabuse 2009, S. 13-26.
  • Zahlen in der Geschichtsschreibung: verführerisch - dennoch tauglich?, in: Marion Herz, Alexander Klose, Isabel Kranz, Jan Philip Müller (Hg.), Goofy History. Fehler machen Geschichte, Köln: Böhlau 2009, S. 92-103.
  • Die "Braune Uni" : Eine studentische Arbeitsgruppe zur „Selbstgleichschaltung“ der Tübinger Universität im Nationalsozialismus, in: Urban Wiesing, K.-J. Brintzinger, B. Grün u.a. (Hg.), Die Universität Tübingen im Nationalsozialismus, Stuttgart: Steiner 2010, S. 1063-1068.
  • Gutachten, in: Anne Kwaschik, Mario Wimmer (Hg.), Von der Arbeit des Historikers. Ein Wörterbuch zu Theorie und Praxis der Geschichtswissenschaft, Bielefeld: transcript 2010, S. 91-96.
  • Haufen – im Büro, in: Anna Häusler, Jan Henschen (Hg.): Topos Tatort. Fiktionen des Realen,
    Bielefeld: transcript 2011, S. 11-14.
  • [Rezension] Jens Gieseke (Hg.): Staatssicherheit und Gesellschaft. Studien zum Herrschaftsalltag in der DDR,
    Göttingen 2007. In: zeitgeschichte–online, Juli 2011.
  • [Rezension] Lucian Hölscher: Semantik der Leere. Grenzfragen der Geschichtswissenschaft, Göttingen 2009. In: HZ 293 (2011).

Nach oben

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl