Universität Erfurt

Netzwerk Altertum

Mitteldeutsches Althistorisches Treffen

Bericht auf

https://aktuell.uni-erfurt.de/2018/01/22/mitteldeutsches-althistorikertreffen-in-erfurt/

---

An die Leitungen der althistorischen Einrichtungen in Mitteldeutschland

(Chemnitz, Dresden, Erfurt, Halle, Jena, Leipzig, Magdeburg und als "special guest" Potsdam)

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

hiermit möchten wir Sie und Ihre Mitarbeitenden, Prae- und Postdocs zum Mitteldeutschen althistorischen Treffen nach Erfurt einladen, und zwar, wie schon angekündigt, für
   Samstag, 20. Januar 2018
   in die Begegnungsstätte Kleine Synagoge in der Erfurter Altstadt
   (An der Stadtmünze 5, 99084 Erfurt, vom Hauptbahnhof zu Fuß ca. 15 Minuten).

Wir haben vor, das "Format" des Treffens neu zu gestalten: Die traditionellen Vorträge von Promovierenden und PostDocs werden kürzer als bisher ausfallen, dafür soll Zeit für eine Podiumsdiskussion bleiben, an der sich alle Interessierten beteiligen können. Unter dem Titel
   Alte Geschichte(n?) in Mitteldeutschland – Perspektiven in Forschung, Lehre und Gesellschaft
wollen wir uns mit aktuellen Fragen, neuen Perspektiven und der Zukunft unseres Faches in Mitteldeutschland auseinandersetzen. In Anbetracht der sich verändernden Stellen- und Studierendenzahlen in unseren Bundesländern und einer immer neu zu begründenden öffentlichen Legitimation stellen sich hier Fragen wie folgende:

  • Wie kann das Studium der Antike attraktiver gestaltet werden?
  • Wie können die althistorischen Universitätsstandorte Mitteldeutschlands in der Öffentlichkeit sichtbarer werden?
  • In welchen aktuellen und zukünftigen gesellschaftlichen Debatten können und sollen sich althistorische Positionen Gehör verschaffen und in welcher Weise?

Wir freuen uns, dass wir Maria Kietz (Erlangen, vormals Dresden) und Marian Nebelin (Chemnitz, z. Zt. Potsdam) dafür gewinnen konnten, zusammen mit Kai Brodersen (Erfurt) und Otto Ritter (Erfurt) das Podium durch kurze Stellungnahmen zu eröffnen. An diese wird sich eine offene Diskussion anschließen, die sicherlich nicht erschöpfend geführt werden kann, aber - so hoffen wir - Anstöße für einen weiterführenden Dialog geben wird.

Darüber hinaus wollen wir das Treffen durch unser Rahmenprogramm mit einem Aspekt der Erfurter Stadtgeschichte verbinden, der in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewann und inzwischen in eine Bewerbung als UNESCO-Welterbestätte unter dem Titel Jüdisches Leben in Erfurt mündete. Die Veranstaltung wird in der Begegnungsstätte Kleine Synagoge stattfinden. Für etwas früher Anreisende gibt es im Vorfeld der Veranstaltung Gelegenheit zur Besichtigung des Hauses. Zur Mittagspause werden wir uns im nur wenige Meter entfernten Lokal Cognito einfinden. Bei Interesse die Möglichkeit besteht, die im Jahr 2007 direkt an der Krämerbrücke wiederentdeckte mittelalterliche Mikwe zu besichtigen, die nur im Rahmen von Führungen zugänglich ist. Im Anschluss an die Podiumsdiskussion wird zum Ausklang eine Führung durch die Alte Synagoge mit den mittelalterlichen jüdischen Handschriften und dem Erfurter Schatz angeboten.

Die Organisation des Tages haben dankenswerterweise die u. g. Angehörigen des wissenschaflichen Nachwuchses in eigener Verantwortung übernommen. Bitte geben Sie
    bis Freitag, 24. November 2017
per email an kai.brodersen@uni-erfurt.de Bescheid, mit wie vielen Teilnehmenden wir aus Ihrer Universität rechnen dürfen. Bitte teilen Sie uns ebenfalls mit, wer von Ihnen am gemeinsamen Mittagessen teilnehmen möchte.

Wir freuen uns auf anregende Vorträge und Diskussionen.

Dr. Daniel Albrecht
Janico Albrecht
Dr. Cordula Bachmann
Prof. Dr. Kai Brodersen
Maik Patzelt
Lucas Rischkau
Otto Ritter
Benjamin Sippel

Ablauf

  • 10:00 Uhr Ankunft (mit Besichtigung der Kleinen Synagoge)

  • 10:30 Uhr Eröffnung und Begrüßung durch Prof. Dr. Kai Brodersen

  • 10:45 Uhr Vortrag von Lucas Rischkau: Tendenzen der Gewaltdarstellung bei Tacitus

  • 11:15 Uhr Vortrag von Cordula Bachmann: Sklaven in der griechischen Komödie

  • 11:45 Uhr Kaffeepause

  • 12:00 Uhr Vortrag von Janico Albrecht: Religio imperatoris und religio urbis in der späten Republik und der frühen Kaiserzeit

  • 12:30 Uhr Mittagspause (Cognito); dabei

  • 13:15 Uhr Möglichkeit zur Besichtigung der mittelalterlichen Mikwe

  • 14:00 Uhr Alte Geschichte(n?) in Mitteldeutschland – Perspektiven in Forschung, Lehre und Gesellschaft. Eröffnungsbeiträge: Kai Brodersen, Maria Kietz, Marian Nebelin, Otto Ritter. Moderation: Daniel Albrecht, Maik Patzelt

  • 15:30 Uhr bei Interesse: Führung durch die Alte Synagoge (ca. eine Stunde; Eintritt 8 € pro Person)

     

    An- und Abreise

  • Ab Haupftbahnhof zur Kleinen Synagoge  zu Fuß etwa 15 Minuten oder Straßenbahn ab Hauptbahnhof Linie 4 (Richtung Bindersleben), 3 (Richtung Europaplatz) oder 6 (Richtung Rieth) bis Fischmarkt/Rathaus (alle 5-10 Minuten, ca. 5 Minuten Fahrtzeit). Eine Karte finden Sie auch hier.
  • PKW: Es ist sinnvoll, im Parkhaus Anger 1 zu parken und von dort aus über die Meienbergstraße, Wenigemarkt und Rathausbrücke zu laufen (etwa 10 Minuten)

    Zugfahrpläne

    Aus Chemnitz

    Hinfahrt: 07:31 Uhr (Ankunft 09:28 Uhr, RE/ICE, Umstieg in Leipzig Hbf.)
    Rückfahrt:
    17:28 Uhr (Ankunft 19:25 Uhr, ICE/RE, Umstieg Leipzig Hbf.)

    Aus Dresden

    Hinfahrt: 07:21 Uhr (Ankunft 09:28 Uhr, IC/ICE, Umstieg in Leipzig Hbf.) oder 08:21 Uhr (Ankunft 10:15 Uhr, ICE, direkt)
    Rückfahrt:
    17:40 Uhr (Ankunft 19:36 Uhr, ICE, direkt)

    Aus Halle (Saale)

    Hinfahrt: 08:52 Uhr (Ankunft 09:24 Uhr, ICE, direkt)
    Rückfahrt:
    17:09 Uhr (Ankunft 17:43 Uhr, ICE, direkt) oder 17:28 Uhr (Ankunft 18:46 Uhr, ICE/S, Umstieg Leipzig Hbf.)

    Aus Jena [West]

    Hinfahrt: 09:38 Uhr (Ankunft 10:07 Uhr, RE, direkt)
    Rückfahrt:
    17:09 (Ankunft 17:43 Uhr, ICE, direkt)

    Aus Leipzig

    Hinfahrt: 08:48 Uhr (Ankunft 09:28 Uhr, ICE, direkt) oder 09:33 Uhr (Ankunft 10:15 Uhr, ICE, direkt)
    Rückfahrt:
    17:28 Uhr (Ankunft 18:10 Uhr, ICE, direkt)

    Aus Magdeburg

    Hinfahrt: 08:00 Uhr (Ankunft 09:24 Uhr, IC/ICE, Umstieg Halle (Saale) Hbf.)
    Rückfahrt:
    17:09 Uhr (Ankunft 19:22 Uhr, ICE/RE, Umstieg Halle (Saale) Hbf.) oder 17:10 Uhr (Ankunft 19:40, RE, direkt)

     

    Zusagen

    Postdam - 7 Personen (12.11.)
    Jena - 3 Personen (16.11.)
    Dresden - 2 Personen (21.11.)
    Halle - 1 + 7 Personen (23.11. + 29.11.)
    Magdeburg - 6 Personen (23.11.)
    Chemnitz - 5 Personen (24.11.)
    Leipzig - 8-10 Personen (29.11.)

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl