Universität Erfurt

2. Vorderdeckel

Isabella Schiller, Dorothea Weber und Clemens Weidmann von der Kirchenväterkommission der  Österreichischen Akademie der Wissenschaften gelang die Entdeckung im Zuge eines vom  Österreichischen Fonds zur Förderung der Wissenschaftlichen Forschung geförderten Projekts zur handschriftlichen Überlieferung der Werke des heiligen Augustinus.

Das äußerlich unscheinbare Buch (12,5 x 10 cm) kam wohl bereits im 15. Jahrhundert in die Sammlung des bibliophilen Mediziners und Theologen Amplonius Rating de Berka († 1435). Zusammen mit seiner umfangreichen Handschriftensammlung gelangte 1412 auch die Handschrift mit den Augustinus-Predigten an das von Amplonius in Erfurt gegründete Collegium Porta Coeli. [weiter...]

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl