Universität Erfurt

Anglistik/Amerikanistik

Sprache und ihre Struktur (Anglistische Sprachwissenschaft)

Gestaltungselement England

Das wissenschaftliche Studium der Englischen Sprache an der Universität Erfurt konzentriert sich in erster Linie auf die Sprache der Gegenwart sowie auf ihre wichtigsten Varietäten in Erst- und Zweitsprache auf der Welt. Die gewählte Herangehensweise ist daher weitestgehend eine synchrone, d.h. das Studium vermittelt ein Verständnis des englischen Sprachsystems der heutigen Zeit. Dies schließt nicht nur das Studium der grundlegenden strukturellen Komponenten der Sprache – Phonologie, Morphologie und Syntax – ein, sondern umfasst auch wesentliche Aspekte des Sprachgebrauchs, wie er in den Bereichen der Pragmatik und Soziolinguistik erforscht wird.
Soweit die Kenntnis der Geschichte der Sprache zum Verständnis des modernen Sprachsystems beiträgt, spielen diachrone Aspekte eine unterstützende Rolle in unseren Lehrveranstaltungen. Für Studenten mit Interesse an Sprachentwicklung und -wandel werden regelmäßig Seminare mit einer explizit historischen Orientierung angeboten.
Forschung und Lehre in der Anglistischen Sprachwissenschaft bekennen sich bei der Beschreibung der Sprachstruktur ausdrücklich zu kognitiv-funktionalen Ansätzen, ebenso wie zu empirischen, dabei insbesondere korpuslinguistischen, Forschungsmethoden.

Prof. Dr. Beate Hampe

 

Prof. Dr. Beate Hampe
Universitätsprofessorin

Dr. Frank Lorenz

 

Dr. Frank Lorenz
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Matthias Altmann

 

Matthias Altmann
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl