Universität Erfurt

Forschungsbibliothek Gotha

Privatbibliotheken im Zeitalter der Aufklärung

Abbildung: Privatbibliotheken

 

Der Gothaer Hof und die kurmainzische Statthalterei in Erfurt unter Karl Theodor von Dalberg (gest. 1817) spielten im 18. Jahrhundert eine wichtige Rolle bei der Rezeption und Verbreitung aufklärerischen Gedankenguts. Zeugnisse der fruchtbaren Rezeption sind die Privatbibliotheken der Herzoginnen, Herzöge und des Statthalters, die heute in der Forschungsbibliothek Gotha und der Universitätsbibliothek Erfurt aufbewahrt werden. Im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Projektes "Katalogisierung der Privatbibliotheken der Aufklärungszeit" wurden die circa 25.000 überlieferten Titel aus den Privatbibliotheken im Online-Katalog und in der Handschriftendatenbank der Forschungsbibliothek nach den Standards der Arbeitsgemeinschaft Alte Drucke des Gemeinsamen Bibliotheksverbundes erfasst, sachlich durch die Systematik der Herzoglichen Sammlung und nach Provenienzen erschlossen. Den bibliographischen Informationen wurden ausgewählte Schlüsselseiten jedes Druckes als Images beigegeben. Die handschriftlichen Kataloge der Privatbibliotheken sind in der Digitalen Historischen Bibliothek Erfurt/Gotha als digitale Dokumente online zugänglich und mit den überlieferten Titeln im Online-Katalog verknüpft. 

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl