Universität Erfurt

Universitätsbibliothek Erfurt

2016

23.11. - 12.12.2016 Rüstungstransfer und Menschenrechtsverletzungen

die Ausstellung der Hochschulgruppe Amnesty-International ist noch bis zum 12.12.2016 im Foyer der Universitätsbibliothek Erfurt zu den Öffnungszeiten zu sehen. Der Eintritt ist frei.


Die Ausstellung zeigt mit Hilfe zahlreicher Grafiken und Fotografien die fatalen Folgen unverantwortlicher und unkontrollierter internationaler Rüstungstransfers. Neben allgemeinen Statistiken und Informationen, kann man sich auch an konkreten Fallbeispielen darüber informieren, warum der Waffenhandel keine Lösung, sondern eine Verschlimmerung der weltweiten Konflikte bedeutet.Ganz im Sinne der Amnesty-International Agenda, ist ein besonderes Augenmerk auf den Zusammenhang zwischen Waffenhandel und Menschenrechtsverletzungen gelegt.

Die Amnesty-International Hochschulgruppe trifft sich jeden Mittwoch um 20 Uhr in LG 4 D07. Es werden gemeinsame Aktionen gegen Rassismus und für die internationale Wahrung der Menschenrechte geplant. Interessierte sind immer herzlich eingeladen.

10.11. - 11.12.2016 Vitrinenausstellung „Schöne Einbände“ in der Universitätsbibliothek

Die Universitätsbibliothek zeigt erneut unter dem Titel „Schöne Einbände“ vom 10.11. – 11.12.2016 eine kleine Ausstellung. Es werden besonders sehenswerte Bücher, aber auch Zeitschriften, ab dem Erscheinungsjahr 1847 bis heute, die durch die Arbeit von Buchbindern wieder benutzbar gemacht wurden, gezeigt.
Da die Exponate teilweise sehr selten nachgewiesen sind, aus Sammlungen stammen und mit Widmungen versehen sind, muss die Optik möglichst erhalten bleiben. Die Arbeitsanleitung für den Buchbinder lässt den Arbeitsaufwand erkennen. Diesmal liegen teilweise auch die Originaldecken in der Vitrine, um den Vorher- / Nachher-Effekt, noch besser zu verdeutlichen.
Da das Aufbinden von Zeitschriften einen nicht unwesentlichen Teil der Buchbinderfälle in unserer Bibliothek einnehmen, werden zwei Beispiele mit entsprechender Erläuterung gezeigt.
Die Ausstellung ist ab sofort in den Wandvitrinen im 2. OG der Universitätsbibliothek Erfurt
während der Öffnungszeiten zu sehen.
Der Eintritt ist frei.

28.10. - 13.11.2016 Herbst-Ausstellung Griffelkunst

Die Herbst-Ausstellung der Griffelkunst-Vereinigung ist noch bis zum 13.11.2016 in der Universitätsbibliothek Erfurt zu sehen. Der Wahlabend für Mitglieder ist am 01.11.2016.

Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten im Eingangsbereich der Universitätsbibliothek zu sehen. Der Eintritt ist frei.

01.07. - 15.07.2016 Europa, was machst du an deinen Grenzen?

Eine Ausstellung der Hochschulgruppe Amnesty International der Universität Erfurt. Die Ausstellung "Europa, was machst du an deinen Grenzen" wurde von Ingeborg Heck-Böckler, einem Mitglied der Aachener Asylgruppe konzipiert. Sie arbeitet wie die Hochschulgruppe in Erfurt ehrenamtlich für AI. Es handelt sich hierbei um eine Wanderausstellung, die zuletzt von der Amnesty Gruppe Berlin in der Unibibliothek der FU Berlin gezeigt wurde. Es werden 14 Roll Ups präsentiert mit Fotos und Infotexten zur Situation von Geflüchteten an den europäischen Grenzen. Die Vernissage findet am Freitag den 01.07. um 18 Uhr im Campus Cafe Hilgenfeld statt.
 
Die Hochschulgruppe besteht aus etwa 20 aktiven Mitgliedern. Sie nahmen an einer Anti-Rassismus-Kampagne der neuen Bundesländer teil, um ein Zeichen für mehr Toleranz und Offenheit zu setzen. Das Projekt bestand daraus, Menschen mit Schildern zu fotografieren, auf denen antirassistische Sprüche, wie beispielsweise "Nicht wegsehen - aufeinander zugehen"  "Menschenwürde kennt keine Hautfarbe" und "Erfurt - tolerant, menschlich und bunt" standen. Die Fotos wurden beim Sommerfest der Uni Erfurt und dem Stadtfest "Erfurt lacht" gesammelt. Bei der Abschlusspräsentation in Magdeburg wurden die Collagen in Form der jeweiligen Bundesländer mit den Fotos dann symbolisch zu einer Landkarte zusammengefügt. Des Weiteren wurden Unterschriften für verschiedene Petitionen u.a. gegen Rassismus und für eine bessere Gesundheitsversorgung von traumatisierten Geflüchteten gesammelt.
Die Hochschulgruppe zeigt außerdem einen Film über Rechtsextremismus in Thüringen mit anschließender Diskussionsrunde; Gäste waren der Regisseur selbst und ein Mitglied der Mobilen Beratung in Thüringen (MOBIT).
 
Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten der Universitätsbibliothek zu sehen. Der Eintritt ist frei.
 

17.06. - 30.06.2016 Ethnologie im Sudan und Südsudan - Ausstellung der Hochschulgruppe SOS Darfur

Seit 2008 arbeitet die HSG SOS Darfur gezielt daran, durch Öffentlichkeitsarbeit, Aufklärung und Medienarbeit Menschen über das Land Sudan zu informieren und vor allem für das Thema Darfur zu sensibilisieren. Die Gruppe setzt sich mit den Menschenrechtsverstößen in Darfur, oft als erster Genozid des 21. Jahrhunderts bezeichnet, auseinander. Außerdem stehen auch der Bürgerkrieg im Südsudan sowie die Aufmerksamkeit der Internationalen Gemeinschaft gegenüber diesen Konflikten im Fokus.
SOS Darfur setzt sich dafür ein, dass Darfur, der Sudan und der seit 2011 unabhängige Südsudan von der deutschen Öffentlichkeit in einer angemessenen Form wahrgenommen werden. Diese Zielsetzung versuchen wir mit Infoständen, Podiumsdiskussionen, Vorträgen, Wanderausstellungen und Benefizkonzerten zu erreichen, wobei wir auch Spenden für verschiedene Hilfsprojekte sammeln.
In dieser Ausstellung zeigen Bilder und Exponate aus den Regionen des Sudans und des Südsudans den thematischen Bezug der Hochschulgruppe. Zudem stellt sich SOS Darfur mit Informationsmaterialien und bisherigen Projekten vor.
Im Zusammenhang mit der am 25. Juni 2016 stattfindenden Konferenz zum Thema „Ethnologie im Sudan und Südsudan“ lädt die Hochschulgruppe alle Redner*innen und Interessierte auch in die Bibliothek ein, um sich die interessante Ausstellung zur Hochschulgruppenarbeit anzusehen.

Die Ausstellung ist vom 17.06. - 30.06.2016 im Eingangsbereich der Universitätsbibliothek zu den Öffnungszeiten zu sehen. Der Eintritt ist frei.

30.05. - 16.06.2016 „Through my eyes“ - Fotos aus dem Alltag südafrikanischer und namibischer Schulkinder

In der Universitätsbibliothek Erfurt zeigt die Hochschulgruppe "Go Ahead!" ab dem 30. Mai die Ausstellung „Through my eyes“ - Fotos aus dem Alltag südafrikanischer und namibischer Schulkinder.

Das Besondere an der Ausstellung ist, dass die Aufnahmen aus der Perspektive von afrikanischen Schulkindern und nicht von professionellen europäischen Fotografen gemacht wurden. Die südafrikanischen und namibischen Grundschüler haben im Rahmen eines Kunstworkshops mit Einwegkameras Fotos von ihrer Umgebung, ihren Familien und Freunden sowie persönlichen Gegenständen aufgenommen.

In der Bibliothek sind jetzt die besten Fotos zu sehen, ergänzt durch Informationstafeln, die interessante Details zur Lebenssituation der Kinder und den Bildungssystemen der beiden Länder vermitteln.

Zur Vernissage am 30. Mai ab 18 Uhr im Campus-Café Hilgenfeld lädt die Hochschulgruppe „Go Ahead!“ alle Interessierten herzlich ein.

Die Ausstellung ist vom 30.05. - 16.06.2016 im Foyer der Universitätsbibliothek zu den Öffnungszeiten zu sehen. Der Eintritt ist frei.

9.5. - 22.5.2016 Griffelkunst Frühjahrsausstellung 2016

Bis zum 22.5.2016 werden in der Universitätsbibliothek Exponate der Griffelkunst-Vereinigung gezeigt. Der Wahlabend für Mitglieder ist am 10.5.2016.

Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten im Eingangsbereich der Universitätsbibliothek zu sehen. Der Eintritt ist frei.

15.04. - 27.05.2016 Brücke zwischen Ost und West: aus dem Nachlass von Prof. Dr. Annemarie Schimmel

Annemarie Schimmel ist vielleicht die namhafteste deutsche Islamwissenschaftlerin. Aus Verbundenheit mit ihrer Heimatstadt Erfurt hat sie einen bedeutenden Teil Ihres Nachlasses der Universität Erfurt hinterlassen. Es handelt sich um mehr als 4500 Bücher in verschiedenen Sprachen und mit Widmungen bedeutender Gelehrter. Um ungefähr 2000 Sonderdrucke von Autoren aus ihrem akademischen Netzwerk. Diese sind ebenfalls mit Widmungen versehen. Sowie um die umfangreiche Sammlung von Orden und Ehrenzeichen, die sie im Laufe ihres Lebens erhalten hat.

Annemarie Schimmel wurde am 7. April 1922 in Erfurt geboren und starb am 26. Januar 2003 in Bonn. In Erinnerung an ihren Geburtstag und in Verbindung mit dem Internationalen Workshop: „Sufism East and West. Mystical Islam and Cross-cultural Exchange between the West and the Muslim World“, der vom 15. – 17. April 2016 an der Universität Erfurt stattfindet, gibt die Universitätsbibliothek Erfurt in einer Präsentation von mehr als 100 Objekten (Bücher, Briefe, Manuskripte und Korrekturfahnen, Orden etc.) einen Einblick in den von ihr aufbewahrten Teilnachlass und damit in das Leben dieser bedeutenden Wissenschaftlerin.


Am Mittwoch, den 4.5. um 15.30 Uhr und am Mittwoch, den 25.5. um 17.00 Uhr besteht die Möglichkeit, im Rahmen von öffentlichen Führungen mehr über Annemarie Schimmel und ihr Wirken zu erfahren. Die Führungen sind kostenfrei.


Die Ausstellung ist im Ausstellungsraum im 2.OG der Universitätsbibliothek Erfurt von Montag - Freitag von 9.00 - 17.00 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei.

06. - 27.04.2016 „En partance – Partiendo – In partenza“

Fotowettbewerb der Romanistik der Universität Erfurt
Das Motto des diesjährigen Fotowettbewerbs der Romanistik lässt sich nicht einfach mit nur einem Wort ins Deutsche übersetzen. Vieles ist in diesem Ausdruck enthalten. Er lässt sowohl an den Augenblick, der dem Aufbruch vorangeht, als auch an das Unterwegssein selbst denken.
Studenten und Mitarbeiter der Romanistik zeigen uns mit ihren Bildern einige Facetten dieses vielfältigen Themas. Menschen eilen zu Fuß, wandern genussvoll, sind mit dem Fahrrad unterwegs, schlafen in einer übervollen Stadtbahn morgens auf dem Weg zur Arbeit, reisen mit dem Flugzeug, dem Schiff oder dem Zug…
Aber wir blicken auch Vögeln nach, sehen Luftballons fliegen und Girlanden, die sich im Wind wiegen.
Einige Fotos führen uns direkt an den Ort der Sehnsucht, andere zeigen Wege, die sich kreuzen, die ins Ungewisse führen, die man gehen möchte oder muss und erzählen von Abschied und Loslassen.
Vergabe des Publikumspreises
Neben dem Jurypreis der Romanistik ist auch in diesem Jahr wieder einen Publikumspreis vorgesehen, an dessen Vergabe sich alle Besucher dieser Ausstellung beteiligen können.

Die Ausstellung ist im Eingangsbereich der Universitätsbibliothek zu den Öffnungszeiten zu sehen. Der Eintritt ist frei.

18.01.2016 - 18.03.2016. Spielen neu denken : Lern- und Spielmittelausstellung

Ausstellung in der UB Erfurt: Spielen neu denken
Ausstellung in der UB Erfurt: Spielen neu denken

„Spielen neu denken“ ist eine Lern- und Spielmittelausstellung überschrieben, die vom 18. Januar bis 18. März in der Universitätsbibliothek Erfurt zu den Öffnungszeiten zu sehen ist. Darin können die Besucher spielerische Pädagogik für Kindergarten, Hort und Schule entdecken und der Frage auf den Grund gehen, wie die Entwicklung der Kinder heute spielerisch gefördert werden kann. Mehr als 6.000 Besucher hat die Ausstellung, die in Kooperation mit der  Firma „Spielwelle“ entstanden ist, 2015 im Friedrich-Fröbel-Museum Bad Blankenburg in ihren Bann gezogen. Jetzt ist sie in Erfurt zu sehen und richtet sich vorwiegend an Pädagogen und an Pädagogik interessierte Erwachsene.
Der Eintritt ist frei.
Zur Pressemitteilung

Öffentliche Führungen: am 16. Februar und 9. März, jeweils um 17 Uhr
Treffpunkt im Eingangsbereich der Bibliothek

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl