Universität Erfurt

Campusleben

Internationaler Austausch

Café International

Logo Cafe International Erfurt

Seit 2003 existiert das "Café International" in Erfurt. In der Cafeteria "Hörsaal 7" treffen sich ausländische und deutsche Studierende jeden Dienstag. Nicht nur informative Länderabende und Diskussionen, sondern auch Tanzabende, Erfahrungsberichte, Karaoke-Abende und mehr machen das „Café International“ aus.

Die Idee hatte das ehemalige Studentenwerk Erfurt-Ilmenau in Zusammenarbeit mit dem Studentenzentrum Engelsburg e.V. Die wöchentlich wiederkehrenden Abende werden im Studierendenwerk Thüringen fortgeführt und finden großen Anklang.

Kontakt:

Springboard to Learning

Springboard to Learning

Hinter diesem Namen verbirgt sich ein seit vielen Jahren bestehender Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, in Erfurt lebende Migranten als Kulturbotschafter an die Schulen der Stadt zu schicken. Die Idee ist es, durch persönliches Kennenlernen von und den persönlichen Kontakt mit Menschen aus anderen Ländern fremdenfeindlichen Gedanken vorzubeugen, Vorurteile abzubauen, eine Offenheit und Neugier "Fremden" gegenüber zu entwickeln und "das Fremde mit den eigenen und das Eigene mit den fremden Augen" sehen zu lernen. Inzwischen kommen Springboard-Lehrer aus 28 Ländern in die Schulen und halten im Schnitt 700 Unterrichtsstunden pro Schuljahr ab.

Die Springboard-Lehrer sind Menschen aus allen gesellschaftlichen Bereichen wie z.B. Hochschullehrer, Koch, Student, Künstler usw., die über einen längeren Zeitraum in einer Klasse unterrichten. Das Besondere an ihnen ist, sie alle sind Ausländer, die in Deutschland eine Zeit lang leben und arbeiten. Die meisten Springboard-Lehrer sind Austauschstudierende an der Universität oder der Fachhochschule.

Kontakt:

Fremde werden Freunde - Eine Initiative für Toleranz und Gastfreundschaft in Erfurt

Internationale Studierende in Erfurt

Das Patenschaftsprojekt „Fremde werden Freunde“ startete 2002 als gemeinsames Projekt der Universität, Fachhochschule, Stadtverwaltung Erfurt und des Thüringer Instituts für Akademische Weiterbildung e.V. Universität und Fachhochschule empfangen jährlich rund 150 neue ausländische Studierende. Während sie an den Hochschulen meist schnell und gut integriert sind, fehlt ihnen jedoch häufig der Kontakt zu Einrichtungen und Menschen außerhalb der Hochschulen.

Im Rahmen des Projekts „Fremde werden Freunde“ werden ihnen deshalb Paten aus der Stadt Erfurt vermittelt. Als Paten beteiligen sich Bürger aller Coleur: Familien und Einzelpersonen, Berufstätige und Arbeitslose, Rentner und Jugendliche.

Neben dem jedes Semester stattfindenden Begrüßungsabend, bei dem sich Studierende und Paten kennenlernen, finden noch weitere Veranstaltungen und als Höhepunkt eine gemeinsame Exkursion statt. Ein regelmäßiger Treffpunkt ist der „Internationale Stammtisch“ im Café NERLY, Marktstr. 6, jeden 3. Donnerstag im Monat ab 20 Uhr.

Kontakt:

  • +49(0)361/6700-487

eweleit(at)fh-erfurt.de

www.fremde-werden-freunde.de

Interview: Projektleiterin, Petra Eweleit, über 15 Jahre "Fremde werden Freunde"

Internationaler Stammtisch

Internationaler Sommerkurs

Bereits seit 1998 gibt es den Internationalen Stammtisch in Erfurt - für Menschen aller Altersklassen und Nationalitäten, die an neuen Kontakten und dem "Blick über den Tellerrand" hinaus interessiert sind.

Manchmal treffen sich so an einem Abend 20 Länder an "einem" Tisch. Studierende, Doktoranden, Dozenten - sie alle finden hier Ansprechpartner verschiedener Organisationen und können sich direkt informieren, z.B. wenn man als Au Pair nach Frankreich gehen, einen Sprachkurs in Spanien absolvieren möchte oder Infos über Work & Travel in Australien braucht.

Beim Internationalen Stammtisch haben vor allem viele der ausländischen Studierenden "ihren Paten" oder gute Freunde gefunden. 

Der Stammtisch findet jeden 3. Donnerstag im Monat ab 20Uhr im Cafe NERLY, Marktstr. 6, statt.

Kontakt:

eweleit(at)fh-erfurt.de

www.fremde-werden-freunde.de/de/aktivitaten/stammtisch

International Students of History Association (ISHA)

Wir sind Teil der International Students of History Association, einer internationalen Organisation die sich für Verständnis und Zusammenarbeit von Studierenden der Geschichtswissenschaften einsetzt und Sektionen in vielen Ländern Europas besitzt. Wir hier in Erfurt veranstalten regelmäßig Vorlesungen, Vorträge, Workshops und ähnliches, um Geschichtsstudierenden und -interessierten ein zusätzliches Programm und alternative Möglichkeiten zur wissenschaftlichen Fortbildung abseits und in Verbindung zu Universitäts-Veranstaltungen zu bieten.

Geschichtsinteressierte, die Lust haben eigene Projekte zu starten, die gerne historische Themen behandeln wollen, die nicht so häufig im regulären Unibetrieb angesprochen werden, die internationale Studierende der Geschichtswissenschaften kennenlernen wollen und in diesem Rahmen auch Interesse an Auslandsreisen zu Veranstaltungen der anderen ISHA-Sektionen haben, sind herzlich willkommen. Schreibt uns einfach!

Kontakt:

Facebook-Seite der ISHA Erfurt

Model United Nations

Model United Nations (MUN)

Unter dem Begriff Model United Nations (MUN) versteckt sich eine akademische Simulationen der Vereinten Nationen. Dabei schlüpfen Studierende in die Rolle von Diplomaten und stellen weitgehend authentisch die Arbeit der Vereinten Nationen nach. Die Arbeitssprache ist Englisch.

Es gibt mehr als 400 MUN-Konferenzen. Als größte und renommierteste Simulation für Studierende gilt aber die jährliche Model-United-Nations-Konferenz (NMUN) in New York City. Zur Vorbereitung auf diese umfangreiche Konferenz wird an der Universität Erfurt im  Studium Fundamentale das Seminar „Model United Nations“ angeboten. Außerdem veranstaltet der assoziierte Verein Akademische Simulationen Erfurt e.V. die Konferenz EfMUN.

Kontakt:

www.uni-erfurt.de/mun

Model United Nations bei Facebook

Sprach-Tandem

Sie haben Interesse an interkultureller Begegnung und möchten gleichzeitig eine neue Sprache lernen? Dann ist das Tandem-Projekt des Sprachenzentrums der Uni Erfurt vielleicht genau richtig. 

Via Vermittlung durch das Sprachenzentrum können sich zwei Interessenten beim Erlernen der jeweils anderen Sprache unterstützen.

Wie das geht, darüber informiert die Webseite des Sprachenzentrums.

Hochschulgruppe ICE - International Campus Erfurt

Die Hochschulgruppe ICE - International Campus Erfurt, ist eine Gruppe von engagierten Studierenden, die sich für eine bessere Integration der internationalen Studierenden an der Universität Erfurt sowie eine Förderung des kulturellen Austausches innerhalb der Studentengemeinschaft einsetzt. Gegründet wurde ICE im Wintersemester 2013/2014. Das Team ist mittlerweile auf 15 engagierte Tutoren und Studierende angewachsen, in dem auch internationale Studierende mitwirken.

Projekte

  • Exkursionen
  • internationale Weihnachtsfeier
  • International Welcome Week

Kontakt

hsg.ice(at)uni-erfurt.de oder

über die Website www.uni-erfurt.de/campus/hsg-ice oder

auf Facebook  https://www.facebook.com/internationalcampuserfurt

Nach oben

Hochschulgruppe MehrSprache

Die Hochschulgruppe MehrSprache widmet sich der Förderung und Verstetigung mehr-sprachiger Bildungs- und Partizipationsangebote auf dem Campus der Universität Erfurt. Diese richten sich an mehrsprachige Menschen, an Studierende und Mitarbeitende der Universität Erfurt sowie die interessierte Öffentlichkeit. Organisiert werden wissenschaftliche Vorträge und Veranstaltungen zu Themen aus Politik, Geschichte, Kultur und Gesellschaft, die in verschiedenen Sprachen (z.B. Farsi, Kurdisch, Arabisch, Urdu) mit deutscher oder englischer Simultanübersetzung angeboten werden.

Im Zentrum steht die Idee, Gesprächsräume zu schaffen, in denen sich Geflüchtete und Engagierte, Universitätsangehörige und Studierende, Newcomer und alteingesessene Erfurter austauschen können. Mit dieser Initiative möchte die Gruppe nach eigener Aussage dazu beitragen, "den universitären Raum weiter zu pluralisieren". 

Kontakt

Website: www.uni-erfurt.de/campus/mehrsprache

sabrina.schmidt(at)uni-erfurt.de

Nach oben

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl