Universität Erfurt

Campusleben

Menschenrechte & Sicherheitspolitik

Amnesty International

Plakat Kurzporträt Amnesty International

Die Hochschulgruppe Erfurt ist eine Arbeitsgruppe des Thüringer Bezirks von amnesty international Deutschland.

Im Rahmen der Tätigkeitsfelder von ai hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, "ein Sprachrohr für die Menschenrechte in der Öffentlichkeit zu sein". Die Gruppe nimmt an großen deutschlandweiten und sogar internationalen Kampagnen teil. Sie möchte nach eigener Aussage Menschenrechtsverletzungen in Regionen, in denen das Thema Menschenrecht keine oder wenig Beachtung findet, in die Öffentlichkeit tragen und Regierungen ihre Stimme für die Menschenrechte in Form von gesammelten Unterschriften und Postkarten senden. Außerdem möchte die Hochschulgruppe die Fähigkeit zur Teamarbeit vermitteln und ein Gespür für ‚political correctness’. Dabei soll natürlich auch der Spaß nicht zu kurz kommen.


Kontakt

gruppensprecher(at)amnesty-erfurt.de

www.amnesty-erfurt.de

Amnesty International Erfurt bei Facebook


Download

Kurzporträt (*pdf)

Nach oben

AntiRa Campus Erfurt

Logo Hochschulgruppe Antira

Die Motivation, eine Hochschulgruppe zu initiieren, entstand aus der Betroffenheit über rassistische Gewalt physischer und verbaler Art, denen Studierende mit Migrationshintergrund, internationale Studierende sowie weitere Hochschulangehörige der Universität Erfurt ausgesetzt waren.
Die Hochschulgruppe AntiRa Campus Erfurt ist eine heterogene Gruppe, die sich als überparteilich, ohne organische Verbindung zu einer politischen Partei, versteht.

Sie verfolgt nach eigener Aussage folgende Ziele:

  • Sie möchte eine Anlaufstelle für Betroffene von rassistischer Gewalt verbaler und physischer Art sein. Dabei ist sie mit Beratungsstellen wie Mobit und Ezra gut vernetzt.
  • Emanzipation: Studierende mit Migrationshintergrund und internationale Studierende sollen sich, unabhängig von der Dauer, die sie in Erfurt verbringen werden, als gleichberechtigter Teil der Gesellschaft sehen.
  • Bewusstsein schaffen: Das Bewusstsein, dass Rassismus Gegenstand des täglichen Lebens in Erfurt ist, möchte die Hochschulgruppe stärken, um eine breitere Öffentlichkeit als Mitstreiter zu gewinnen. So ist es ihr Anliegen, auf dem Campus sowie in der Stadt Erfurt bewusst für Vielfalt, Toleranz und Weltoffenheit aktiv zu werden. Konkrete Projekte, die diese Ziele verfolgen, sind eine antirassistische Hochschulschrift, CampusWatch und die Vernetzung mit zivilgesellschaftlichen Akteuren. Darüber hinaus organisiert AntiRa Campus Veranstaltungen, die sich mit Themen wie gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Migration, transkulturelle  Gesellschaftskonzepte u.v.m. beschäftigen.


Kontakt

Der AntiRa-Beratungsraum im Lehrgebäude 1, Raum 218, ist jeden Donnerstag von 14 bis 16 Uhr geöffnet. Er soll vor allem als Anlaufstelle für Betroffene dienen, ist aber auch da, um direkt mit der AntiRa-Hochschulgruppe ins Gespräch zu kommen.

Nach oben

SOS Darfur

Plakat SOS Darfur

"Der Darfur-Konflikt wird von der deutschen Öffentlichkeit kaum wahrgenommen, in der Medienlandschaft sind Darfur und der Sudan kaum mehr als eine Randnotiz, obwohl Darfur häufig als erster Völkermord des 21.  Jahrhunderts beschrieben wird, in einem Land, in dem seit Jahrzehnten Bürgerkrieg herrscht und noch viele weitere Krisenregionen existieren", sagt die Hochschulgruppe SOS-Darfur. Sie setzt sich deshalb nach eigener Aussage dafür ein, "dass Darfur und der Sudan von der deutschen Öffentlichkeit in einer angemessenen Form wahrgenommen wird" und möchte Menschen über das Thema informieren bzw. sie dafür sensibilisieren. Dies geschieht beuspielsweise mit Infoständen, Podiumsdiskussionen, Vorträgen, Wanderausstellungen und Benefizkonzerten.

Unterstützer sind willkomen!

Kontakt

www.sos-darfur.de
info(at)sos-darfur.de

Download

Kurzporträt (*pdf)

Nach oben

UNICEF Hochschulgruppe

Postkarte Hochschulgruppe Unicef

Du willst dich für die Rechte der Kinder engagieren? Sie fördern und ihnen dabei helfen eine Perspektive für die Zukunft aufzubauen? Dann wäre vielleicht die UNICEF-Hochschulgruppe Erfurt etwas für dich. Sie unterstützt die Arbeit von Unicef in Erfurt und Umgebung. Neben zentralen UNICEF-Aktionen, realisiet die Hochschulgruppe auch eigene Projekte wie beispielsweise eine Partnerschaft zu einem Kinderheim.

Die Gruppe trifft sich immer mittwochs um 20 Uhr in der Universitätsbibliothek und freut sich über neue Mitglieder.

Kontakt

www.facebook.com/pages/Unicef-Hochschulgruppe-Erfurt/1438556503030176
www.unicef.de/mitmachen/ehrenamtlich-aktiv/-/arbeitsgruppe-erfurt/28442
info(at)erfurt.unicef.de

Nach oben

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl