Universität Erfurt

Computerhilfe

Datenschutzeinstellungen

Allgemein

Unter den "Windows-Einstellungen" befindet sich unter anderem der Bereich "Datenschutz".

Microsoft-Store Apps können generell Daten in die Cloud senden. Die Funktionen innerhalb des Bereiches der Datenschutzeinstellungen beziehen sich weitestgehend auf die Verwendung der Microsoft-Store Apps. Herkömmliche Software (Desktop-Apps) wie bspw. Office, GroupWise oder Thunderbird ist hiervon nicht betroffen. Hierbei ist zu beachten, dass unter anderem auch Edge, der Rechner (Taschenrechner), Fotos und Skype Apps sind, welche von Haus aus bereits in Windows 10 enthalten sind.

Generell gilt für alles zum Thema Datenschutz in Microsoftprodukten die Datenschutzerklärung von Microsoft, welche auch an vielen Stellen in Windows und den Microsoft-Apps verlinkt und aufrufbar ist.

Für seine persönlichen Daten und deren Nutzung in diversen Apps ist jeder selbst verantwortlich. Daten von Dritten dürfen aber auf keinen Fall über Store-Apps gespeichert oder verarbeitet werden ohne deren Kenntnis und ausdrücklicher Zustimmung.

Ein Großteil der Funktionen (Unterrubriken im Bereich Datenschutz) wurde aus Sicherheitsgründen zentral vorkonfiguriert und ist hier nicht mehr sichtbar. 

Bei einigen wenigen Funktionen wäre es jedoch nicht vorteilhaft diese im Vorfeld bereits einzuschränken. Diese noch verbliebenen Funktionsbereiche werden hier erklärt und entsprechende Empfehlungen ausgesprochen, wie damit umgegangen werden sollte.

Nach oben

Kamera- und Mikrofon-Funktion

Datenschutzhinweise von Microsoft zum Thema Kamera und Mikrofon

Hier können Sie sich darüber informieren, was sich hinter den Datenschutzeinstellungen zu Kamera und Mikrofon verbirgt: Windows 10-Kamera, Mikrofon und Datenschutz

 

Empfehlung des URMZ

Deaktivieren Sie sowohl Kamera und Mikrofon für alle Apps, die Sie nicht unbedingt benötigen. Für Videoanrufe über die Skype-App müssen beispielsweise Kamera und Mikrofon aktiviert sein. Im Zweifel sollten Sie für eine App (bspw. wenn Sie die aufgeführte App nicht benutzen oder gar nicht kennen) die Kamera- und Mikrofon-Funktion deaktivieren.

 

 

Nach oben

Zugriff auf Benachrichtigungen

Hinweise von Microsoft

Wie in der Rubrik Benachrichtigungen zu lesen: "Einige Apps benötigen Zugriff auf Ihre Benachrichtigungen, damit sie bestimmungsgemäß funktionieren. Wenn Sie eine App hier deaktivieren, schränken Sie möglicherweise deren Funktionsumfang ein."

 

Empfehlung des URMZ

Deaktivieren Sie den Zugriff auf Ihre Benachrichtigungen für alle Apps, die Sie nicht unbedingt benötigen.

 

 

Nach oben

Hintergund-Apps

Hinweise von Microsoft

Wie in der Rubrik Hintergrund-Apps zu lesen: "Wählen SIe aus, welche Apps Informationen empfangen, Benachrichtigungen senden und auf dem neuesten Stand bleiben sollen, auch wenn sie nicht genutzt werden. Das Ausschalten von Hintergrund-Apps spart Energie."

 

Empfehlung des URMZ

Deaktivieren Sie hier bitte nur die Apps, die Sie kennen und bei denen Sie sich sicher sind, dass eine Hintergrund-Aktualisierung nicht notwendig bzw. nicht erwünscht ist. Beispielsweise sollte die Windows Defender Security Center App nicht deaktiviert werden, da dies ein Sicherheitsrisiko darstellen kann. Auch die Deaktivierung der Store-App ist nicht empfehlenswert, da ansonsten installierte Apps ggf. nicht automatisch aktualisiert werden.

 

 

Nach oben

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl