Universität Erfurt

Anglistik/Amerikanistik

Religiöse Medienkonflikte in der Frühen Neuzeit

Erhard Schön, „Klagrede der armen verfolgten Götzen und Tempelbilder“, Einblattholzschnitt, koloriert,um 1530, Schlossmuseum Gotha Inv. Nr. G 74,4. © Stiftung Schloss Friedenstein Gotha

Die Tagung geht von der These aus, dass die reformatorischen Idolatrievorwürfe gegen tradierte religiöse Praktiken und Gegenstände ab dem frühen 16. Jahrhundert Materie als Trägerin bzw. Kommunikatorin religiöser Spiritualität, mithin als Medium, diskutieren. Die Tagung interessiert sich in diesem Zusammenhang für religiös fundierte bzw. dimensionierte Konflikte zwischen Medien, mit Medien und in Medien, etwa Bild, Text und Theater. Die beschriebenen Medienkonflikte reichen gerade aufgrund ihrer religiösen Fundierung weit über theologische Debatten hinaus und schließen auch soziale, politische und ästhetische Fragen ein. Insgesamt sollen das 16. und 17.Jahrhundert als Zentralabschnitt der europäischen Mediengeschichte mit spürbaren Auswirkungen bis in die heutige Zeit erstehen.

Internationale Tagung

Organisiert von Prof. Kai Merten (Universität Erfurt) und Prof. Claus-Michael Ort (CAU, Kiel), in Zusammenarbeit mit dem Forschungszentrum Gotha

Gotha, Schloss Friedenstein,
Herzog-Ernst-Kabinett, 27.–29.9.2017

Interessierte sind – auch ohne Voranmeldung – herzlich willkommen.

Mittwoch, 27.9.2017

ab 19 Uhr: Conference Warming, Restaurant Bellini, Hauptmarkt 3, 99867 Gotha

Donnerstag, 28.9.2017

9:00–9:30: Grußwort von Dr. Markus Meumann (Forschungszentrum Gotha)

Einführung durch Prof. Kai Merten (Erfurt) und Prof. Claus-Michael Ort (Kiel)

Session 1: Medienkonflikte in Bildern (Moderation: Kai Merten)

9:30–10:15:
Prof. Dr. Ulrich Heinen (Wuppertal): Gottes Sammlung verbotener Bilder. Die Erfindung des Museums in der katholischen Reform

10:15–11:00:
Prof. Dr. Johann Anselm Steiger (Hamburg): Intermedialität und Interkonfessionalität. Die Kanzel in St. Marien in Rostock als Beispiel


11:00–11:30: Kaffeepause


11:30–12:15:
Prof. Dr. Kai Bremer (Gießen): Jesuitische Bildpropaganda im Konflikt. Der Streit um das Prager Bild 1585


Mittagessen im Restaurant Pagenhaus

Session 2: Religiöse Medienkonflikte in (literarischen) Texten (Moderation: Claus-Michael Ort)

14:00–14:45:
Prof. Dr. Stephanie Wodianka (Rostock): Die Stimme der Betrachtung: Medienkonflikte in der romanischen Meditationsliteratur

14:45–15:30:
Bianca Hufnagel, M.A. (Tübingen): „Quamobrem uelim adolescentes ex his libris ad nostram religionem rerum uerba formasque deportare.“ – Die Bedeutung von Editionen der Werke Ciceros für die frühneuzeitliche religiöse (Medien-)Kompetenz.


15:30–16:00: Kaffeepause


16:00–16:45:

Dr. Michael Neumann (Konstanz): „Imagination-Gewölbe“. Himmelszeichen und Medienkonflikte in der frühneuzeitlichen Mystik

16:45–17:30:
PD Dr. Ralf Haekel (Mannheim): Häresie als Medieneffekt im Werk John Miltons


18:00–18:45: Besichtigung des Ekhof-Theaters, Schloss Friedenstein

19:30: Abendessen im Restaurant Xypsilon, Brühl 4, 99867 Gotha

Freitag, 29.9.2017

Session 3: Theater: Konfliktreicher Medienverbund (Moderation: Kai Bremer)

9:30–10:15:
Dr. Elke Huwiler (Amsterdam):Theater als Medium der Konfessionalisierung: Reformatorische und gegen-reformatorische Spielpraktiken in der Schweiz des 16. Jahrhunderts

10:15–11:00:
PD Dr. Dieter Fuchs (Wien): Wort und Bild: Hamlet und die Jungfräuliche Empfängnis


11:00–11:30: Kaffeepause


Session 4: Zerstörung: Konflikte mit Medien (Moderation: Ralf Haekel)

11:30–12:15:
Prof. Dr. Gabriele Müller-Oberhäuser (Münster): Verbrennen oder korrigieren: Bücherverbrennungen und Bücherverstümmelungen in England unter Heinrich VIII.

12:15–13:00:
Dr. des. Dominik Sieber (Tübingen): „Es ist aber ouch ain schlechte gedechtnuß, die man von grebern unnd todten gmeld haben muß […]“ – Grabmonumente als problematische Medien in der schweizerisch-oberdeutschen Reformation


Mittagessen im Restaurant Pagenhaus

Session 5: Religiöse Medienkonflikte und das Politische (Moderation: Dieter Fuchs)

14:15–15:00:
Dr. Haruka Oba (Kurume): Medienkonkurrenz innerhalb einer Konfession? Unterschiedliche mediale Konzepte der Orden am Beispiel der Darstellung japanischer Märtyrer

15:00–15:45:
Dr. Christian Mühling (Würzburg): Die französische Tagespublizistik unter Ludwig XIV. im Spannungsfeld von innerer Kirchen- und europäischer Mächtepolitik


15:45–16:00: Kaffeepause


16:00–17:00: Abschlussdiskussion

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl