Universität Erfurt

Dr. Thomas Töpfer

Kontakt

Stadt Leipzig
Amt für Jugend, Familie und Bildung
Schulmuseum - Werkstatt für Schulgeschichte Leipzig
Goerdelerring 20
04109 Leipzig

Zur Person

1997-2003 Studium der Mittleren und Neueren Geschichte und Politikwissenschaft in Leipzig, Basel und Freiburg im Breisgau, Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes

2003 Magisterabschluss an der Universität Leipzig mit einer Untersuchung zur Geschichte der Universität Wittenberg im Schmalkaldischen Krieg 1546/47 (im Druck erschienen 2004)

2003 Preis der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften der Universität Leipzig

2009 Promotion mit einer epochenübergreifenden Untersuchung zur Sozialgeschichte des vormodernen städtischen Schulwesens "Die "Freyheit" der Kinder. Schulwesen und städtische Gesellschaft in Sachsen 1600-1815" (im Druck erschienen 2012)

2010 Preis der Horst-Springer-Stiftung in der Friedrich-Ebert-Stiftung

2003-2014 Wiss. Mitarbeiter am Lehrstuhl für Geschichte der Frühen Neuzeit der Universität Leipzig

seit 2014 Wiss. Mitarbeiter in dem vom Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur geförderten Projekt „Bildungslandschaft und Wissenskultur"

seit 7/2015 Leiter des Schulmuseums Leipzig

 

Forschungsschwerpunkte 

  • Sozialgeschichte der Schule in der Frühen Neuzeit
  • Reformationsgeschichte
  • Humanismus und Universität im 16. Jahrhundert
  • frühneuzeitliche Selbstzeugnisse
  • Politische Theorie und Ideengeschichte der Frühen Neuzeit
  • Pietismus und seine außereuropäische Wirkung im 18. Jahrhundert

Publikationen

Vollständiges Verzeichnis der Publikationen (Stand Juni 2015)

 

Monographien

 

  • Die „Freyheit“ der Kinder. Territoriale Politik, Schule und Bildungsvermittlung in der vormodernen Stadtgesellschaft. Das Kurfürstentum und Königreich Sachsen 1600-1815 (= Contubernium, Bd. 78), Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2012, XIV, 482 S., 12 s/w Abb., 9 s/w Tab. [Zugl. Dissertation, Universität Leipzig 2009]

Rezensiert in: H-Soz- u-Kult / H-Net Reviews. June, 2013 (zgl. Historische Bildungsforschung Online); sehepunkte 13 (2013), Nr. 12 [15.12.2013]; Francia-Recensio 2013/14; Das Historisch-Politische Buch 61 (2013), S. 660-661; Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte 31 (2012), S. 225-226, Wolfenbütteler Renaissance-Mitteilungen 34 (2012/13), S. 234-240; Sixteenth Century Journal, Vol. 45 (2014), Issue 1, S. 252-253; Zeitschrift des Vereins für Thüringische Geschichte 68 (2014), S. 372-375; Historische Zeitschrift 299 (2014), S. 99-105 (Leitrezension); Jahrbuch für Kommunikationsgeschichte 16 (2104), S. 192; Sachsen und Anhalt 27 (2015), S. 323-325; Zeitschrift für Historische Forschung 41 (2013), S. 529-531; Archiv für Reformationsgeschichte BH 43 (2014), S. 52; Pietismus und Neuzeit 40 (2014), S. 269-274.

  • Die Leucorea am Scheideweg. Der Übergang der Universität Wittenberg an das albertinische Kursachsen 1547/48. Eine Studie zur Entstehung der mitteldeutschen Bildungslandschaft am Beginn der Neuzeit (= Beiträge zur Leipziger Universitäts- und Wissenschaftsgeschichte, Reihe B, Bd. 3), Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt 2004 (264 S., 17 Bildtafeln im Anhang). [Zugl. Magisterarbeit, Universität Leipzig, 2003]

Rezensiert in: Historische Zeitschrift 280 (2005), S. 739-740; Archiv für Reformationsgeschichte  BH 35 (2006), S. 67; Luther 77 (2006), S. 185-186; Sachsen und Anhalt 25 (2007), S. 367-369; Lutherjahrbuch 74 (2007), S. 206-208; Zeitschrift für bayerische Kirchengeschichte 82 (2013), S. 327-328

 

Aufsätze in Auswahl

 

Schule und Bildung in der Vormoderne

"Christliche Schule" und "Gemeiner Nutzen". Schulordnungen zwischen Normierung, Bildungsnachfrage und Schulwirklichkeit im 16. und 17. Jahrhundert, in: Irene Dingel/Armin Kohnle (Hrsg.), Gute Ordnung. Ordnungsmodelle und Ordnungsvorstellungen im Zeitalter der Reformation, Leipzig 2014, S. 169-188. 

Schule, Bildungswesen und territoriale Politik in der Frühen Neuzeit. Leitfragen und Ergebnisse einer epochenübergreifenden Untersuchung zum Kurfürstentum und Königreich Sachsen (1600-1815). Rede anlässlich der Verleihung des Horst-Springer-Preises 2010, Bonn: Digitale Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung, [2011].

Die Differenzierung des städtischen Schulwesens um 1800 im sozialgeschichtlichen Kontext. Die Leipziger Ratsfreischule im ersten Jahrzehnt ihres Bestehens, in: Detlef Döring/Jonas Flöter (Hrsg.), Schule in Leipzig. Aspekte einer achthundertjährigen Geschichte (= Quellen und Forschungen zur Geschichte der Stadt Leipzig, Bd. 2), Leipzig 2011, S. 119-143.

Das Niedere Schulwesen zwischen vormodernen Bildungsstrukturen und aufgeklärten Reformmaßnahmen im 17. und 18. Jahrhundert, in: Erleuchtung der Welt. Sachsen und der Beginn der modernen Wissenschaften. Band 1: Essayband. Im Auftrag des Rektors der Universität Leipzig herausgegeben von Detlef Döring und Cecilie Hollberg unter redaktioneller Mitarbeit von Tobias U. Müller, Dresden 2009, S. 86-93.

Bildungsgeschichte, Raumbegriff und kultureller Austausch in der Frühen Neuzeit. „Bildungslandschaften“ zwischen regionaler Verdichtung und europäischer Ausstrahlung, in: Michael North (Hg.), Kultureller Austausch. Bilanz und Perspektiven der Frühneuzeitforschung, Köln/Weimar/Wien 2009, S. 115-139.

Schulwesen und städtische Gesellschaft. Grundprobleme der Bildungsgeschichte des 18. Jahrhunderts am Beispiel Leipzigs, in: Historisches Jahrbuch 127 (2007), S. 175-207.

 

Reformationsgeschichte

Tradition und Authentizität. Die Selbst- und Fremdwahrnehmung der Universität Wittenberg in den Krisenzeiten um 1550, in: Matthias Asche/Heiner Lück/Manfred Rudersdorf/Markus Wriedt (Hrsg.), Die Leucorea zur Zeit des späten Melanchthon. Institutionen und Formen gelehrter Bildung um 1550, Leipzig 2015, S. 442-466.

"Schöner Rubin" oder "schlipffrige wortte"? Territoriale Bekenntnisbildung in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts am Beispiel des Corpus doctrinae Philippicum, in: Daniel Gehrt/Volker Leppin (Hrsg.), Paul Eber (1511-1569). Humanist und Theologe der zweiten Generation der Wittenberger Reformation, Leipzig 2014, S. 64-82.

Philipp Melanchthons „Loci communes“. Systematisierung, Vermittlung und Rezeption gelehrten Wissens zwischen Humanismus, Reformation und Konfessionspolitik 1521-1591, in: Gerlinde Huber-Rebenich (Hrsg.), Lehren und Lernen im Zeitalter der Reformation (= SMHR, Bd. 68), Tübingen 2012, S. 127-147.

Fürstenhof, Universität und Territorialstaat. Der Wittenberger Humanismus, seine Wirkungsräume und Funktionsfelder im Zeichen der Reformation, in: Thomas Maissen/Gerrit Walther (Hrsg.), Funktionen des Humanismus Studien zum Nutzen des Neuen in der humanistischen Kultur, Göttingen 2006, S. 214-261. [gemeinsam mit Manfred Rudersdorf]

 

Universitäts- und Wissenschaftsgeschichte

Zwischen bildungskultureller Vorbildwirkung und politischer Legitimitätsstiftung. Die Universität Wittenberg in der lutherischen Bildungslandschaft der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts, in: Klaus Tanner (Hrsg.), Konstruktionen von Geschichte. Jubelrede - Predigt - protestantische Historiographie (= Leucorea-Studien zur Geschichte der Reformation und der Lutherischen Orthodoxie, Bd. 18), Leipzig 2012, S. 29-52.

Universitäten und Herrschaftswechsel. Beobachtungen zum Zusammenhang von dynastischer Konkurrenz, territorialer Politik und gelehrter Bildung in der Mitte des 16. Jahrhunderts, in: Blanka Zilynská (Hrsg.), Universitäten, Landesherren und Landes­kirchen. Das Kuttenberger Dekret von 1409 im Kontext der Epoche von der Gründung der Karlsuniversität 1348 bis zum Augsburger Religionsfrieden 1555 (= Acta Universitatis Carolinae – Historia Universitatis Carolinae Pragensis, Tomus XLIX, Fasc. 2 [2009]), Praha 2011, S. 205-217.

Die Universitäten Leipzig und Wittenberg im Reformationsjahrhundert. Aspekte einer vergleichenden Universitätsgeschichte im territorialen Kontext, in: Detlef Döring (Hrsg.), Universitätsgeschichte als Landesgeschichte. Die Universität Leipzig in ihren territorialgeschichtlichen Bezügen (= Beiträge zur Leipziger Universitäts- und Wissenschaftsgeschichte, Reihe A, Bd. 4), Leipzig 2007, S. 41-83.

Landesherrschaft, fürstliche Autorität, korporative Universitätsautonomie. Zur frühen Geschichte der Universität Wittenberg (1502-1525), in: Karlheinz Blaschke/Detlef Döring (Hrsg.), Universitäten und Wissenschaften im mitteldeutschen Raum in der Frühen Neuzeit. Ehrenkolloquium zum 80. Geburtstag von Günter Mühlpfordt (= Quellen und Forschungen zur sächsischen Geschichte, Bd. 26), Stuttgart 2004, S. 27-54.

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl