Universität Erfurt

Projekt von Feras Krimsti M.A.

Edition des Reiseberichts des maronitischen Geistlichen Arsaniyus Shukri (1707–1786) aus Aleppo (Ms. Orient. A 1549)

Im Zentrum des Forschungsvorhabens steht die Edition eines bislang nahezu unbekannten Reiseberichts des maronitischen Geistlichen Arsaniyus Shukri (1707–1786) aus Aleppo, der von 1748 bis 1757 durch Europa reiste (Frankreich, Spanien, Portugal, Italien) und seine Erlebnisse und Gedanken niederschrieb. Das Projekt knüpft an mein Promotionsvorhaben an, das den Reisebericht von Arsaniyus’ Bruder Hanna fokussiert, der – ebenfalls aus der Levante – zu einer Reise in die osmanische Hauptstadt Istanbul aufbrach. Die in den Beständen der Forschungsbibliothek Gotha bewahrte Handschrift Ms. Orient. A 1549 stellt das einzige heute noch verfügbare Exemplar von Arsaniyus’ Text dar. Mit der Edition der Handschrift soll ein Beitrag nicht nur zur dringend erforderlichen wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit der vormodernen arabisch-osmanischen Literatur, insbesondere der Gattung des Reiseberichts, sondern auch zur Aufarbeitung der Geistesgeschichte der arabischen Christen des Osmanischen Reichs geleistet werden. Das Projekt versteht sich als eine Vorarbeit für eine verflechtungsgeschichtliche Betrachtung, die Formen der Bewältigung globaler Horizonte – in die die Wissensproduktion des Zeitalters strukturell eingebettet ist – in der Literatur arabischer Christen aus den osmanischen Provinzen beleuchtet.

Navigation

Untermenü

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl