Universität Erfurt

Projekt von Nashwa Abou Seada M.A.

Johann Christian Krüger: Sozialkritik und Internationalisierung durch Theaterpraxis? Eine Untersuchung zum Werk von J. C. Krüger

Die geplante Doktorarbeit setzt sich mit Johann Christian Krügers Bedeutung nicht nur als Schriftsteller, sondern auch als Theaterdichter bzw. Theaterreformer und Übersetzer für die deutsche Komödie vor Lessing auseinander. Die Dissertation befasst sich erstens mit der Untersuchung der Gesellschaftskritik im Werk von Johann Christian Krüger und der Frage, inwiefern Krüger als Lustspieldichter mit seinem literarischen Werk einer Nationalisierung der deutschen Bühne zugearbeitet hat, die zu einer Theaterreform führte und im späten 18. Jahrhundert ein Vorbild und Muster für deutsche Literaten war. Zweitens wird es um Krügers Übersetzungen bzw. Übertragungen französischer Werke in der Theaterpraxis im deutschsprachigen Raum und darüber hinaus als internationales Kommunikationsmittel im Europa des 18. Jahrhunderts gehen. Schließlich widmet sich das Projekt – drittens – Krügers Bemühungen, mithilfe seiner neuen Vorstellungen zur Komödie und zur Theaterpraxis einen Wandel in der Theorie des Theaters und des in ihr enthaltenen anthropologischen Konzeptes des 18. Jahrhunderts zu erzeugen. Arbeitshypothese ist dabei, dass Krüger durch seine Übersetzungen und sein dramatisches Werk kein typischer Aufklärungspoet, sondern eher eine Auflösungserscheinung (im Sinne einer Auflösung der Aufklärungskomödie) war. Dabei wird zu zeigen sein, dass der bislang nahezu unbekannte Theaterdichter Johann Christian Krüger zu den wichtigsten Vertretern der deutschen Komödie des 18. Jahrhunderts gehört.

Navigation

Untermenü

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl