Universität Erfurt

B/BA SoSe 2019

Das Deutsche Kaiserreich 1871-1918

Dozentinnen

Prof. Dr. Christiane Kuller
christiane.kuller@uni-erfurt.de

Veranstaltungstyp, Modul(e), Termin(e) und Ort(e)

Vorlesung | LP: 3

Dienstag 16-18 Uhr |LG 4/D08

B Ges 2012 E06#01 // V 3LP 
B Ges 2012 W06#01 // V 3LP 
MEd R 2014 FWGe#07 // V 3LP 

Kommentar

Das Deutsche Kaiserreich gehört bis heute zu den zentralen, zugleich aber auch sehr umstrittenen Epochen der deutschen Geschichte. Die Vorlesung untersucht die Zeit zwischen 1871 und 1918 als eine Phase grundlegenden Wandels, der durch Prozesse der Hochindustrialisierung, der sozialen Veränderung und der Urbanisierung geprägt war. Ziel der Vorlesung ist es, die wichtigsten politischen Ereignisse sowie die ökonomischen und soziokulturellen Wandlungsprozesse im Überblick darzustellen, die deutsche Entwicklung in einen europäischen Kontext einzuordnen und dabei gleichzeitig einen Einblick in grundlegende Forschungsdebatten zu geben.

Nach oben

Seminare

Kriegsende und Heimkehr nach dem Ersten Weltkrieg in Quellen

Dozentin

Karen Bähr, M.A.
karen.baehr@uni-erfurt.de

Veranstaltungstyp, Modul(e), Termin(e) und Ort(e)

Seminar | LP: 3

Donnerstags 10-12 Uhr | LG 4/D04

B Ges 2012 E06#02 // S 3LP 
B Ges 2012 W06#02 // S 3LP 
MEd R 2014 FWGe#08 // S 3LP

Kommentar

Das Seminar beschäftigt sich mit dem gesellschaftlichen Umbruch, den das Ende des Ersten Weltkriegs, die Revolutionen und die Rückkehr der Soldaten in der deutschen und der österreichischen Gesellschaft ausgelöst haben. Der Blick auf das Deutsche Reich und die österreichische Reichshälfte bzw. ihren Nachfolgestaat, die Republik (Deutsch-)Österreich, ermöglicht einerseits einen Vergleich, aber auch einen verflechtungsgeschichtlichen Ansatz. Außerdem wird so die gedankliche Landkarte um eine Region erweitert, die im öffentlichen Diskurs eher unterrepräsentiert ist. Im Mittelpunkt des Seminars steht der Umgang mit verschiedenen Quellengattungen wie Selbstzeugnissen, Akten und Romanen. Anhand dieser Vielzahl von Quellen, die verschiedene Perspektiven auf die Heimkehr der Soldaten bieten, werden die Studierenden angeregt, den Umgang mit verschiedenen Quellentypen zu festigen und eigene Fragestellungen zu entwickeln.

Nach oben

"Children of the Revolution“ – Die Friedliche Revolution in der DDR

Dozent

Veranstaltungstyp, Modul(e), Termin(e) und Ort(e)

Seminar | LP: 9/12

Do 14:00-16:00 LG 1/120

B Ges 2012 E08#01 // S 9LP 
B Ges 2012 EXX#01 // S 12LP 
B Ges 2012 W07#01 // S 9LP 
B Ges 2012 W09#01 // S 9LP 
B Ges 2012 WXX#01 // S 12LP 

Kommentar

Vor 30 Jahren, im Sommer 1989 begann die Friedliche Revolution in der DDR. Innerhalb weniger Monate brach die DDR zusammen und die Weltordnung änderte sich. Wenn für viele sicher auch überraschend, so fiel die Revolution doch nicht vom Himmel. Im Seminar werden die zivilgesellschaftlichen Wurzeln der Revolution, die (globalen) historischen Ereignisse des Jahres 1989 und die gesellschaftlichen Auswirkungen analysiert und besprochen. Es werden historische Dokumente erörtert und in den Kontext der Zeit gesetzt sowie Zeitzeug*innen gehört.

ACHTUNG: Das Seminar findet WÖCHENTLICH vom 11. April bis 13. Juni statt. Am 23. und 24. Mai wird in Form eines BLOCKSEMINARS unterrichtet. Details zum Seminarablauf dann in der ersten Sitzung.

Nach oben

IPS: Konflikte in der Geschichte A

Dozenten

Veranstaltungstyp, Modul(e), Termin(e) und Ort(e)

Seminar | LP: 9

Montags 14 - 16 Uhr | LG 4/D06
Donnerstags 16-18 Uhr | LG4/D06

Module B Ges 2012 (9 LP): E02#01

 

 

Nach oben

IPS: Konflikte in der Geschichte B

Dozenten

Dr. Susanne Friedrich
susanne.friedrich@uni-erfurt.de

Dr. Florian Wagner
florian.wagner@uni-erfurt.de

 

 

Veranstaltungstyp, Modul(e), Termin(e) und Ort(e)

Seminar | LP: 9

Montags 14 - 16 Uhr | LG 4/ D05
Donnerstags 16-18 Uhr | LG 4/ D05

Module B Ges 2012 (9 LP): E02#01

Nach oben

IPS: Konflikte in der Geschichte C

Dozenten

Veranstaltungstyp, Modul(e), Termin(e) und Ort(e)

Seminar | LP: 9

Montags 14 - 16 Uhr | LG 4 /D04
Donnerstags 16-18 Uhr | LG 4 /D04

Module B Ges 2012 (9 LP): E02#01, W02#01

Nach oben

Kriegsende und Heimkehr nach dem Ersten Weltkrieg in Quellen

Dozentin

Karen Bähr, M.A.
karen.baehr@uni-erfurt.de

Veranstaltungstyp, Modul(e), Termin(e) und Ort(e)

Seminar | LP: 3

Donnerstags 10-12 Uhr | LG 4/D04

B Ges 2012 E06#02 // S 3LP 
B Ges 2012 W06#02 // S 3LP 
MEd R 2014 FWGe#08 // S 3LP

Kommentar

Das Seminar beschäftigt sich mit dem gesellschaftlichen Umbruch, den das Ende des Ersten Weltkriegs, die Revolutionen und die Rückkehr der Soldaten in der deutschen und der österreichischen Gesellschaft ausgelöst haben. Der Blick auf das Deutsche Reich und die österreichische Reichshälfte bzw. ihren Nachfolgestaat, die Republik (Deutsch-)Österreich, ermöglicht einerseits einen Vergleich, aber auch einen verflechtungsgeschichtlichen Ansatz. Außerdem wird so die gedankliche Landkarte um eine Region erweitert, die im öffentlichen Diskurs eher unterrepräsentiert ist. Im Mittelpunkt des Seminars steht der Umgang mit verschiedenen Quellengattungen wie Selbstzeugnissen, Akten und Romanen. Anhand dieser Vielzahl von Quellen, die verschiedene Perspektiven auf die Heimkehr der Soldaten bieten, werden die Studierenden angeregt, den Umgang mit verschiedenen Quellentypen zu festigen und eigene Fragestellungen zu entwickeln.

Nach oben

"Children of the Revolution“ – Die Friedliche Revolution in der DDR

Dozent

Veranstaltungstyp, Modul(e), Termin(e) und Ort(e)

Seminar | LP: 9/12

Do 14:00-16:00 LG 1/120

B Ges 2012 E08#01 // S 9LP 
B Ges 2012 EXX#01 // S 12LP 
B Ges 2012 W07#01 // S 9LP 
B Ges 2012 W09#01 // S 9LP 
B Ges 2012 WXX#01 // S 12LP 

Kommentar

Vor 30 Jahren, im Sommer 1989 begann die Friedliche Revolution in der DDR. Innerhalb weniger Monate brach die DDR zusammen und die Weltordnung änderte sich. Wenn für viele sicher auch überraschend, so fiel die Revolution doch nicht vom Himmel. Im Seminar werden die zivilgesellschaftlichen Wurzeln der Revolution, die (globalen) historischen Ereignisse des Jahres 1989 und die gesellschaftlichen Auswirkungen analysiert und besprochen. Es werden historische Dokumente erörtert und in den Kontext der Zeit gesetzt sowie Zeitzeug*innen gehört.

ACHTUNG: Das Seminar findet WÖCHENTLICH vom 11. April bis 13. Juni statt. Am 23. und 24. Mai wird in Form eines BLOCKSEMINARS unterrichtet. Details zum Seminarablauf dann in der ersten Sitzung.

Nach oben

Stufu Helden der Propaganda? Sport, Ideologie, Schule und Kultur im Dritten Reich

Dozent_innen

Prof. Dr. Christiane Kuller
christiane.kuller@uni-erfurt.de

Priv. Doz. Dr. phil. habil. Uwe Mosebach
uwe.mosebach@uni-erfurt.de

Veranstaltungstyp, Modul(e), Termin(e) und Ort(e)

Seminar | LP: 6

Mittwoch, 12-14 Uhr, LG IV/D07

B Stu 2011 MTG#02 // S 6LP  BA Stu 2007 SFMTG#01 // S 6LP  MTheol KaTh 2009 296SF#01 // S 6LP  MTheol KaTh 2015 A696SF#01 // S 6LP  

Kommentar

Die Anmeldung zur Lehrveranstaltung erfolgt über das zentrale Verteilungsverfahren: https://www.uni-erfurt.de/stufu/aktuelles/.

Das Jahr 1933 hat mit der Machtübernahme des Nationalsozialismus tiefe Einschnitte in das öffentliche Leben, in die Strukturen der Gesellschaft und in die Entwicklung der deutschen Bevölkerung gebracht. Dies untersucht das Seminar am Beispiel des Bereichs und der Disziplinen des Sports, der im Nationalsozialismus einen hohen Stellenwert hatte, nicht zuletzt, weil er den Machthabern für die Kriegsvorbereitung diente. Das soll analysiert werden.

Wir erkunden Vorläufer der faschistischen Ideologie, schauen auf die Doktrin der NSDAP und betrachten als Schwerpunkte die Bereiche Spitzensport, Sportunterricht und Sportkultur.

1936 haben die Olympischen Spiele in Garmisch-Partenkirchen und Berlin stattgefunden. Auf diese internationalen Großereignisse wollen wir ein besonderes Augenmerk legen, denn diese Spiele gelten als Beispiel für den Missbrauch des Sports. Die Heroisierung der faschistischen Ideologie entwickelte man mit Elementen der Kunst. Wir untersuchen dazu maßgebliche Bereiche und betrachten einzelne Personen (Sportler, Funktionäre, Künstler; insbesondere Leni Riefenstahl).

Ein dritter Schwerpunkt des Seminars liegt im Bereich des Schulsports und seinen "Richtlinien für die Leibeserziehung". Das Seminar wird auch einen Praxisteil haben. In dem sportlichen Praxisanteil versuchen wir, die Normen der Leibesübungen nachzuprüfen. Die Teilnehmer/-innen sollen dabei erfahren, wie der Schulsport im "Dritten Reich" funktionierte und wie ideologische Vorgaben dabei alltäglich wirksam waren.

Das StuFu wird mit einer Klausur abgeschlossen.

Nach oben

Praktikum

Berufsorientiertes Praktikum

Dozentin

Veranstaltungstyp, Modul(e), Termin(e) und Ort(e)

Berufsorientiertes Praktikum | LP: 3

nach Vereinbarung

Module B Ges 2012: E03#03BF, E04#03BF, E05#03BF, E06#03BF, EHABF#02, ENEBF#02, W03#03BF, W04#03BF, W05#03BF, W06#03BF, WBF#02

Nach oben

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl