Universität Erfurt

20 Jahre Kommunikationswissenschaft in Erfurt

Dialog Indonesien I: Studienexkursion nach Indonesien (WS 2015/16): Mediensysteme und Kommunikationskulturen in Indonesien: Strukturen, Dynamiken und Akteure der öffentlichen und privaten Kommunikation in Transformationsprozessen

Kooperationsprojekt der Universität Erfurt mit der State University of Padjadjaran (UNPAD) Bandung
und der State Islamic University, Bandung, Indonesien


gefördert durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst DAAD im Programm
"Hochschuldialog mit der Islamischen Welt"

Projektverantwortliche:
 Prof. Dr. Kai Hafez | Dr. des. Anne Grüne | Sabrina Schmidt, M.A. | Subekti W. Priyadharma, M.A. | Professur für Kommunikationswissenschaft mit Schwerpunkt Vgl. Analyse von Mediensystemen und Kommunikationskulturen 

Erste Eindrücke der Studienexkursion nach Indonesien

Im Oktober 2015 reisten Prof. Dr. Kai Hafez, Dr. des. Anne Grüne, Sabrina Schmidt, M.A. und Subekti Priyadharma, M.A. mit 12 Studierenden der Erfurter Kommunikationswissenschaft nach Indonesien. Gemeinsam mit indonesischen Kommilitonen der State University Padjadjaran UNPAD Bandung erforschten die Studierenden vor dem Hintergrund des demokratischen Transformationsprozesses den Zusammenhang von Politik und Medien, christliche Minderheiten und deren Mediennutzung, die Rolle des Internets für NGO's und deren Einfluss auf die Öffentlichkeit sowie die gesellschaftliche Bedeutung indonesischer Popkultur wie Street-Art und Punk. Teil der Exkursion war ebenso der Besuch des Parlaments in Jakarta, wo die Studierenden die Möglichkeit hatten, mit einer Abgeordneten über die aktuellen Entwicklungen Indonesiens zu sprechen. In einem internationales Seminar an der Islamic State University Bandung wurde über das Islambild deutscher und indonesischer Medien gesprochen. Erste Impressionen der Reise finden Sie hier, ausführliche Berichte zu den Forschungsprojekten werden auf dieser Seite folgen. 

Projektzusammenfassung: Mediensysteme und Kommunikationskulturen in Indonesien: Strukturen, Dynamiken und Akteure der öffentlichen und privaten Kommunikation in Transformationsprozessen

Das Kooperationsprojekt zwischen der Universität Erfurt, der State University of Padjadjaran (UNPAD) und der State Islamic University, Bandung in Indonesien wird im Rahmen des DAAD-Programms "Hochschuldialog mit der islamischen Welt" gefördert. Das auf drei Jahre angelegte Projekt soll Studierenden der Fachbereiche Kommunikationswissenschaft die Gelegenheit bieten, durch konkrete Forschungsprojekte und innovative Lehrmodelle die Rolle indonesischer und deutscher Medien, politischer Kommunikationsprozesse und -kulturen international vergleichend zu analysieren. Zu diesem Zweck sind zwei bilaterale Studienexkursionen (Indonesien 2015, Erfurt 2016) sowie eine sich daran anschließende nachhaltige Hochschulpartnerschaft vorgesehen, die die beiderseitige Mobilität von Studierenden und Nachwuchswissenschaftlern fördern soll. Für die Konsolidierung der entwickelten Forschungskontakte ist zudem für das dritte Jahr eine internationale Fachtagung in Erfurt geplant. Ziel des deutsch-indonesischen Austauschprojektes ist ein konzentrierter Kulturdialog, der durch bilaterale studentische Forschungsgruppen und ein kooperatives Workshop-Programm (Studienreise 2015), diskursiv-komparative Tages-seminare und eine international vergleichende Analyseperspektive (Fall School 2016) sowie einen konzentrierten Fachaustausch zwischen deutschen und indonesischen (Nachwuchs-) Wissenschaftlern (Fachtagung 2017) eingelöst wird. Thematisch gilt es, Fragen zu den Strukturen, Dynamiken und Akteuren der Mediensysteme und Kommunikationskulturen in Indonesien und Deutschland vor dem Hintergrund nationaler, regionaler sowie globaler Kontextfaktoren zu diskutieren. Ein besonderer Fokus liegt im ersten Projektjahr 2015 auf den jüngsten Transformationen des indonesischen Mediensystems und deren Bedeutung für politische, kulturelle und soziale Entwicklungen. 

Nach oben

Forschungsprojekte

Medien und Politik

Indonesien verzeichnet einen Fortschritt der Medienfreiheit, aber zugleich auch einen starken Einfluss von Privatkapital auf die Medien (Stichwort: Politische Polarisierung).

Populärkultur und Medien

Indonesien hat eine junge Bevölkerung und erlebt einen demokratischen Wandel, was popkulturelle Ausdrucksformen im öffentlichen Raum befördert (Comics, Street-Art), aber zugleich existieren Tabuzonen.

Internet und Öffentlichkeit


Indonesien ist ein „Facebook-Staat“, aber es gibt einen digitalen Graben innerhalb des Landes.

Medien und Minderheiten

Indonesien ist charakterisiert durch Vielsprachigkeit und Multikulturalismus im Mediensektor, aber zugleich durch eine Zentralisierung des Medienkapitals in der Hauptstadtregion (West-Java, Jakarta).

Nach oben

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl