Universität Erfurt

BA Slawistik

Lehre

Hier geht es zum Vorlesungsverzeichnis

Wintersemester 2018/19

Einführung in die Didaktik des Russischen in der Grundschule/Regelschule

Dr. Holger Baumann

donnerstags 14-16 Uhr

Sprachbildung und Sprachenpolitik, Mehrsprachigkeit als Bildungsziel, sprachliche Bildung: muttersprachliche, fremdsprachliche, zweitsprachliche, herkunftssprachliche Bildung, Wissenschaftliche Begründung von Fremdsprachenunterricht: Fremdsprachendidaktik, Fremdsprachenlehrmethoden, kommunikativ orientierter Fremdsprachenunterricht Russisch in der Grundschule/Regelschule: Lehrpläne, Lehrmittel

"Moskau glaubt den Tränen nicht". Was die Sprache uns über die Gesellschaft erzählt.

Dr. Holger Baumann

montags 12-14 Uhr

Mit Bezug auf Sprache als das "selbstredende Dasein" des Gemeinwesens bei Marx:

Die Sprache ist das "Produkt eines Gemeinwesens" und in anderer Hinsicht das "Dasein", das "selbstredende Dasein" des Gemeinwesens.

Das Gemeinwesen produziert die Sprache und es existiert, produziert und reproduziert sich selbst in der Sprache und durch die Sprache.

Sprache wird hier als soziale und kulturelle Erscheinung gefasst. Der Mensch ist ein soziales Wesen und als solches in kulturellen Gruppen organisiert. "Organisierender Kern" (Lotman) der kulturellen Gruppenbildung ist die Sprache. Im Seminar werden insbesondere die Sprichwörter als sprachliche Einheiten der "kulturellen Formation" (Assmann) einer Gruppe untersucht. Beziehungen zu anderen Dimensionen des Zeichenraums der Gruppe werden berücksichtigt: Beziehungen zu Wörtern, Liedern, Erzählungen, Spielfilmen usw.

Am Material des Russ./Slaw.

Deutschland und die Sowjetunion 1933-1941

Dr. Holger Baumann

nach Vereinbarung

In der Selbststudieneinheit werden an ausgewählten Beispielen die deutsch-sowjetischen Beziehungen im Zeitraum 1933-1941 betrachtet (kulturelle, wissenschaftliche Beziehungen, auch diplomatische, ökonomische, militärische Beziehungen). Materialgrundlage ist vor allem die Edition "Deutschland und die Sowjetunion 1933-1941: Dokumente aus russischen und deutschen Archiven", München, Oldenbourg.

Einführung in die slawistische Sprachwissenschaft

Dr. Holger Baumann

mittwochs 12-14 Uhr

Gegenstand, Methoden der Sprachwissenschaft, Disziplinen, Nachbarwissenschaften; Herausbildung und Entwicklung der sprachwissenschaftlichen Slawistik; die slawischen Sprachen im Überblick; Phonetik und Phonologie des Russischen

Sprache: leicht, einfach, verständlich, angemessen. Linguistische Studien zur sprachlichen Akzeptabilität.

Dr. Holger Baumann

dienstags 14-16 Uhr

Ausgangspunkt sind die Kategorien "Grammatikalität" und "Akzeptabilität" in der Sprachwissenschaft und Sprachkultur. Eine sprachliche Äußerung kann grammatisch unrichtig, aber verständlich sein, sie kann grammatisch richtig, aber unverständlich, unangemessen sein.

In der Veranstaltung werden Texte eigener Wahl im Hinblick auf ihre sprachliche Akzeptabilität analysiert, beurteilt und bearbeitet: Texte aus verschiedenen Kommunikationsbereichen in ihrer jeweiligen Kommunikationssituation.

Gegenwärtige russische politische Berichterstattung: Novaja Gazeta

Prof. Dr. Holt Meyer

nach Vereinbarung

Den Nihilismus und den Terrorismus Aufschreiben im russischen 19. Jh.: Černyševskij, Turgenev, Dostoevskij

Prof. Dr. Holt Meyer

donnerstags 10-12 Uhr

Der Terror(ismus) ist vor dem 20. Jahrhundert mit den blutigsten Phasen der französischen Revolution und mit militanten politischen Bewegungen in Russland in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts assoziiert. Im zweitgenannten Kontext sind Terror, Anarchismus und Nihilismus eng verbunden. In dieser Lehrveranstaltung werden wir nachzeichnen, wie diese Sachverhalte ihren Eingang in die künstlerische Literatur gefunden haben.

Dabei werden zwei Texte im Vordergrund stehen: "Väter und Söhne" ("Otcy i deti") von Ivan Turgenev und "Die Dämonen/Böse Geister" ("Besy") von Fedor DostoevskijWir werden diese zwei Texte lesen, um folgende Aufgaben zu lösen:

  1. Die im Veranstaltungstitel angegebenen Sachverhalte beleuchten, insbesondere insofern sie die Probleme "Fiktion" und "Roman" berühren
  2. Eine etwaige "realistische" Poetik bzw. (anti)ästhetische Programmatik nachvollziehen, vor allem mit Blick auf politische und soziale Bewegungen der 2. Hälfte des 19. Jh.
  3. Im Zusammenspiel dieser beiden Punkte das Wesen des Literarischen, insbesondere an der Schnittstelle zur (Begriffs)Geschichte herausarbeiten

Andere Texte, insbesondere Nikolaj Černyševskijs "Was tun?" ("Čto delat'?") sowie programmatische Schriften von Černyševskij, Dmitrij Pisarev und Visarion Belinskij werden ebenfalls zu den einzelnen Themen einbezogen.Teilnehmer*innen werden gebeten, Turgenevs Roman "Väter und Söhne" vor Anfang des Seminars zu lesen.

 

Writing Down Nihilism und den Terrorismin Russian Literature of the 19thCentury: Černyševskij, Turgenev, Dostoevskij

Before the terror-ridden 20th and 21st centuries, terror(ism) is associated with the bloodiest phases of the French Revolution and with militant political movements in Russia in the second half of the 19th century. In the second context, terror, anarchism and nihilism are closely linked. In this course we will trace how these facts have found their way into the artistic literature.

Two texts will be in the foreground: "Fathers and Sons" ("Otcy i deti") by Ivan Turgenev and "The Demons / Bose Spirits" ("Besy") by Fedor DostoevskijWe will read these two texts to solve the following tasks:

  1. To shed light on the issues identified in the title of the event, especially in so far as they touch on the problems of "fiction" and "novel"
  2. Understand any "realistic" poetry or (anti) aesthetic program, especially with regard to political and social movements of the second half of the 19th century.
  3. In the interplay of these two points to work out the essence of the literary, especially at the interface to (conceptual) history

Other texts, in particular Nikolai Černyševskij's novel "What is to be done?"("Čto delat'?") and programmatic writings by Černyševskij, Dmitrij Pisarev and Visarion Belinskij are also included on the individual topics. Participants are invited to read Turgenev's novel "Fathers and Sons" before the beginning of the seminar.

Schnittstellen zur Kinderliteratur bei Samuil Maršak und anderen sowjetischen Schriftstellern

Prof. Dr. Holt Meyer

freitags 12-14 Uhr

Erwachsenenliteratur von Kinderautoren und Kinderliteratur von Erwachsenenautoren erhellen die jeweiligen Kategorien. Samuil Maršak ist weltweit vor allem als Kinderautor bekannt, war aber auch Shakespeare-Übersetzer. Daniil Charms und Vladimir Majakovskij zählen zu den größten und komplexesten Dichtern des frühen 20. Jahrhunderts, doch ging ihre Lyrik für Kinder direkt aus den Prinzipien ihrer 'ernsten' Dichtung hervor.

Als Grundverfahren werden wir die metaphorische Humanisierung von Tieren und Verlebendigung von Dingen in den Mittelpunkt stellen. Aus aktuellem Anlass (50. Jahrestags des Films und Tod des Autors Eduard Uspenskij) steigen wir mit dem Geburtstagslied von "Krokodil Gena" ein.

Auch die spezifische, hoch politisierte, administrative Einbettung der Literatur in die zusehends regulierte Gesellschaft der Sowjetunion nach dem Tod Lenins und mit dem Aufstieg Stalins soll betrachtet werden - dies auch und gerade mit Blick auf die Kindererziehung (siehe Organisationen wie Komsomol und Pioniere). Hier soll ein besonderer Fall einbezogen werden: Implizite und explizite Aufforderungen an Kinder, ggf. ihre Eltern zu denunzieren (der Fall Pavel Morozov), womit die Grenze Kind-Erwachsener zu einer überaus harten Grenze wird. Zur Beleuchtung dieses Themas dient das Werk von Sergej Michalkov, ein Kinderautor, der 1934 ein Morozov-Lied und 1944 die sowjetische Nationalhymne schrieb.

Nachdem wir anschließend anhand von Maršaks wichtigsten Werken für Kinder (sowohl im Original als auch in Übersetzung, soweit die Sprachkenntnisse der Gruppe reichen) die Grundverfahren seiner Lyrik nachvollzogen haben, werden wir uns an die besagte Grenze begeben und diese selbst zu charakterisieren versuchen. Hier werden wir auch Maršaks "Veselaja azbuka" (Fröhliches Alphabet" mit Majakovskijs "Sovetskaja azbuka" (Sowjetisches Alphabet) zusammenlesen.

So werden wir den Effekt dieses Faktors auf die Beschaffenheit der Grenze zwischen Schreiben für Erwachsene und Schreiben für Kinder vielseitig und zeitgerecht beleuchten.

Zum Schluss werden wir die Grenze zwischen Absurdismus und Kinderliteratur beleuchten - anhand von Lewis Carroll und Daniil Charms.

Unter "Literatur" werden youtube-clips angeführt, die die Teilnehmer*innen möglichst vor der ersten Sitzung anschauen sollten.

 

Interfaces with Children's Literature in the Work of Maršak and other Soviet Writers

Literature for adults which has been written by children's authors and vice versa give us a good opportunity to examine the border between children's and adults' literature itself.

Samuil Maršak is best known worldwide as a children's author, but was also Shakespeare translator. Daniil Charms and Osip Mandelstam are among the largest and most complex of the early 20th century, yet their lyrics for children can be derived directly from the principles of their 'serious' poetry.

The basic method will be the metaphorical humanization of animals and the animating of things. On the occasion of the 50th anniversary of the film and the death of the author Eduard Uspenskij, we enter the course with the birthday song of "Krokodil Gena".

The specific, highly politicized administrative embedding of literature in the increasingly regulated society of the Soviet Union after the death of Lenin and with the rise of Stalin should also be considered - especially with regard to child rearing (see organizations such as Komsomol and Pioneers). A special case should be included here: implicit and explicit requests for children to denounce their parents if necessary (the case of Pavel Morozov), thus making the border between child and adult an extremely hard one.

To illuminate this theme serves the work of Sergei Michalkov, a children's author who wrote a Morozov song in 1934 and the Soviet national anthem in 1944.

Following Maršak's most important works for children (both original and translated, as far as the group's language skills are concerned), we have followed the basic procedures of his poetry, and we will go to that boundary and try to characterize it ourselves. Here we will also read together Maršak's "Veselaya azbuka" (Happy Alphabet) with Mayakovsky's "Sovetskaya azbuka" (Soviet alphabet).

Thus, we will shed light on the effect of this factor on the nature of the border between writing for adults and writing for children in a versatile and timely manner.

Finally, we'll explore the line between absurdism and children's literature - with Lewis Carroll and Daniil Charms.

Under "Literature" youtube-clips are listed, which the participants should look at before the first session.

 

YOUTUBE

Uspenskij - Krokodil Gena

https://www.youtube.com/watch?v=0R1q1uihbZw

https://www.youtube.com/watch?v=fwmsF7N8i00

https://www.youtube.com/watch?v=aMHFMdAaBTQ

https://www.youtube.com/watch?v=gVEHBYHj8Sk

Marschak

https://www.youtube.com/watch?v=ecnQ-GcDu7o

http://wikitranslate.org/wiki/Весёлая_азбука_Маршака(Veselaja azbuka)

https://www.youtube.com/watch?v=A8ZTcLtOqEc

https://www.youtube.com/watch?v=NuafvqOdXPw

https://www.youtube.com/watch?v=uVCZDOOVtX4(Koškin dom)

https://www.youtube.com/watch?v=Fl0x6R6eZ2U(Mister Tvister)

 

Gravity's Rainbow: Americans and Soviets (Don't) Prepare Two State Foundations and Appropriate Nazi Rocket Science - Thüringen and the "Zone" 1945-1949

Prof. Dr. Holt Meyer

Blockseminar: Freitag, 26.10.2018, 16:00-18:00 Uhr; Freitag, 11.01.2019, 16:00-20:00 Uhr; Samstag, 12.01.2019, 10:00-14:00 Uhr; Freitag 18.01.2019, 16:00-20:00 Uhr; Samstag, 19.01.2019, 10:00-14:00 Uhr; Freitag 25.01.2019, 16:00-20:00 Uhr; Samstag 26.01.2019, 10:00-14:00 Uhr

The USA was the occupying power in Thuringia in the first two months after the end of WWII in May 1945. Then the USSR's Red Army stood there for four years until the two German states were founded. In this seminar we want to examine the cultural, economic and political frameworks that emerged in the years between the end of the war and the founding of the German states. Essential for both occupying powers was initially the rocket technology of the Nazis, which was primarily in Thuringia. The traces of the Shoah in Thuringia, especially with regard to the site of the rocket construction in the concentration camp "Dora", should also be treated. On the edge, West Bohemia is also comparatively polluted, which had a similar fate. Participants are requested to read Thomas Pynchon's novel "Gravity's Rainbow".

Lotmans „Struktur des literarischen Textes“ als (Wieder-)Einführung in die Literaturwissenschaft

Prof. Dr. Holt Meyer

donnerstags 14-16 Uhr

Einführung in das Studium der russischen Kultur

Dr. paed. Ella Schramm

mittwochs 18-20 Uhr

Russisch (A1)

Elena Emerenko

Gruppe 1: Dienstags & donnerstags 8-10 Uhr

Gruppe 2: Montags 10-12 Uhr, mittwochs 8-10 Uhr

 

Russisch (A2) (Grammatik, Hören, Sprechen, Lesen und Schreiben)

Elena Emerenko

Donnerstags 10-12 Uhr

 

 

Russisch (B1.1)

Dr. paed. Ella Schramm

dienstags & donnerstags jeweils 10-12 Uhr

Dieser Kurs ist der erste Teil eines insgesamt zweisemestrigen Kurses, der nach entsprechender Niveaustufenprüfung zur Zertifizierung des B1-Niveaus führt.

 

 

Russisch (B2.1)

Dr. paed. Ella Schramm

dienstags & donnerstags jeweils 8-10 Uhr

Dieser Kurs ist der erste Teil eines insgesamt zweisemestrigen Kurses, der nach entsprechender Niveaustufenprüfung zur Zertifizierung des B2-Niveaus führt.

 

 

Tschechisch (A1)

Jana Kliemann

montags 12-14 Uhr, dienstags 10-12 Uhr

Der Kurs ist für Teilnehmer gedacht, die über keine oder nur geringe Vorkenntnisse des Tschechischen verfügen. Er ist der erste Teil eines insgesamt zweisemestrigen Kurses, der am Ende des Sommersemesters 2019 nach entsprechender Niveaustufenprüfung zur Erlangung des Niveaus A2 führt.

Er besteht aus zwei zweistündigen Lehrveranstaltungen (Hören & Sprechen sowie Lesen & Schreiben), die parallel im selben Semester zu belegen sind.

 

 

 

Tschechisch (B1.1)

Jana Kliemann

montags 10-12 Uhr, dienstags 12-14 Uhr

 

Der Kurs besteht aus zwei zweistündigen Lehrveranstaltungen (Hören & Sprechen sowie Lesen & Schreiben), die parallel im selben Semester zu belegen sind. 

Er ist der erste Teil eines zweisemestrigen Kurses, der am Ende des Sommersemesters 2019 nach entsprechender Niveaustufenprüfung zur Erlangung des Niveaus B1 führt.

 

 

 

Polnisch (A2)

Anna Huth

mittwochs 12-14 Uhr, donnerstags 14-16 Uhr

Der Kurs ist der zweite Teil eines insgesamt zweisemestrigen Kurses, der am Ende des Wintersemesters nach entsprechender Niveaustufenprüfung zur Erlangung des Niveaus A2 führt.

Er besteht aus zwei zweistündigen Teilkursen (Hören & Sprechen sowie Lesen & Schreiben), die parallel im selben Semester zu belegen sind.

 

Polnisch (B1.2)

Anna Huth

donnerstags 12-14 Uhr, freitags 8-10 Uhr

Der Kurs ist der zweite Teil eines insgesamt zweisemestrigen Kurses, der am Ende des Wintersemesters nach entsprechender Niveaustufenprüfung zur Erlangung des Niveaus B1 führt.

Er besteht aus zwei zweistündigen Lehrveranstaltungen (Hören & Sprechen sowie Lesen & Schreiben), die parallel im selben Semester zu belegen sind.

 

 

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl