Universität Erfurt

Philosophische Fakultät

Willkommen an der Philosophischen Fakultät

Nachrichten aus der Fakultät

Cornelia Betsch neue Heisenberg-Professorin an der Uni Erfurt

Cornelia Betsch hat heute ihre Berufungsurkunde für eine Heisenberg-Professur für Gesundheitskommunikation an der Philosophischen Fakultät der Uni Erfurt erhalten. Die studierte Psychologin wurde 2006 in Heidelberg promoviert. Sie wechselte später nach Erfurt, wo sie zunächst als Akademische Rätin an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät tätig war. 2013 folgte hier ihre Habilitation mit einer Arbeit zur Rolle von Risikowahrnehmung und Risikokommunikation bei Präventionsentscheidungen am Beispiel der Impfentscheidung. Die Psychologin ist eine der Initiatorinnen des neuen Master-Studiengangs Gesundheitskommunikation, der zum Wintersemester 2017/18 erfolgreich an der Uni Erfurt gestartet ist. Wir sagen: Herzlichen Glückwunsch!

Mehr Informationen finden Sie auf ihrer Website.

Uni Erfurt schließt Hochschulpartnerschaft mit der Universität Padjadjaran Bandung

Die Universität Erfurt hat in Bandung, Indonesien, eine über mehrere Jahre vorbereitete Hochschulpartnerschaft mit der Universität Padjadjaran Bandung (UNPAD) geschlossen. Die staatliche Universität ist in Indonesien sehr anerkannt; insbesondere die Fakultät für Kommunikationswissenschaft gilt als renommierteste des Landes. Die neu geschlossene Partnerschaft bildet den Abschluss einer dreijährigen Hochschulkooperation, die die Professur für Kommunikationswissenschaft mit Schwerpunkt Vergleichende Analyse von Mediensystemen und Kommunikationskulturen (Prof. Dr. Kai Hafez) im Rahmen des DAAD-Programms „Hochschuldialog mit der islamischen Welt“ durchgeführt hat. mehr...

Petra Kirchhoff - neue Professorin an der Philosophischen Fakultät

Zum Start des Wintersemesters 2017/18 hat Prof. Dr. Petra Kirchhoff die Professur für Sprachlehr- und -lernforschung an der Philosophischen Fakultät der Uni Erfurt übernommen. Sie ist für die Lehrerbildung der Lehramtsstudierenden im Fach Englisch zuständig.

Petra Kirchhoff schloss ihr Erstes Staatsexamen in den Fächern Englisch und Deutsch für das gymnasiale Lehramt an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) ab und arbeitete anschließend für den internationalen Verlag „Oxford University Press“, der Fach- und Lehrbücher publiziert. Hier beschäftigte sie sich damit, welche Lehrmaterialien für den Englischunterricht benötigt werden und inwieweit neue Konzeptionen in entsprechende Lehrwerke einfließen könnten. Anschließend ging es für sie wieder zurück an die LMU, wo sie 2007 promoviert wurde. Nach dem Referendariat schloss Petra Kirchhoff das Zweite Staatsexamen ab und wurde Akademische Rätin an er LMU. Danach führte sie der Weg an die Universität Regensburg, an der sie die Professur für Fachdidaktik Englisch übernahm und zudem seit 2014 Geschäftsführerin des Instituts für Anglistik und Amerikanistik war. Auch internationale Stationen, u.a. in Irland und Finnland, prägten Kirchhoffs Werdegang.

Mehr Informationen finden Sie auf der Website der Sprachlehr- und -lernforschung.

Veranstaltungshinweise

Tagung: „Kulturtechniken des Kollektiven“, 30.11.-02.12.2017

Die Laborgruppe Kulturtechniken an der Universität Erfurt lädt vom 30. November. bis 2. Dezember zu einer Tagung unter dem Titel „Kulturtechniken des Kollektiven“ ein. Sie widmet sich den spezifischen zeitlichen, räumlichen und internen (Form-)Dynamiken des Kollektivs und fragt nach der medialen und kulturtechnischen Verfasstheit von Kollektivität. Dabei geht sie davon aus, dass Kollektive zu allererst auf Operationen der Kollektion, Kooperation und Synchronisierung beruhen. mehr...

Publikationen

Vom Bücherwurm zur Autorin: Absolventin Madita Heubach veröffentlicht ein Kinderbuch

Gerade den Bachelor in der Tasche, schon Autorin eines kreativen Buchprojekts: Unsere Absolventin Madita Heubach wirkte als Autorin an dem Buch „Martin“ mit – einem Bilderbuch von Kindern für Kinder, das anlässlich des Lutherjahres entstand und am 31. Oktober 2017 veröffentlicht wird. Hierbei handelt es sich jedoch nicht um ihr erstes Buch – die Leidenschaft für das Schreiben entdeckte Madita Heubach schon weitaus früher…

„Ich war schon als Kind eine richtige Leseratte. Und wenn man so viel liest, passiert es irgendwann automatisch, dass man beginnt, die Geschichten im Kopf weiterzudenken. Durch das Aufschreiben können so aus manchen Tagträumen auch größere Geschichten werden“, erzählt Madita Heubach. So kam es, dass unsere Absolventin bereits mit 13 Jahren ihre erste Fantasy-Geschichte zu Papier brachte. mehr...

Neue Publikation: „Hate Speech in den Massenmedien“

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) förderte bis zum Jahr 2014 ein Forschungsprojekt unter dem Titel „Zwischen Konsens, Meinung und Tabu. Die publizistischen Kontroversen um Thilo Sarrazin, Oriana Fallaci und James Watson“ an der Professur für Kommunikationswissenschaft/Vergleichende Analyse von Mediensystemen und Kommunikationskulturen der Universität Erfurt (Prof. Dr. Kai Hafez). Dr. Liriam Sponholz hat darin die öffentlichen Kontroversen in der nationalen und internationalen Presse zum Thema Rassismus und Diskriminierung sowie die damit zusammenhängenden Aussagen von Thilo Sarrazin und Oriana Fallaci untersucht. Die daraus entstandene Monografie „Hate Speech in den Massenmedien“ liegt jetzt vor. mehr...

Prof. Dr. Gila A. Schauer, letzte Änderung: 9.11.2017

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl