Universität Erfurt

Felix Grimm

Meine Zeit an der Uni Erfurt
(Studiengang Wirtschaftswissenschaften und Recht 2003-2006)

Auf meine Zeit an der Uni Erfurt schaue ich immer gerne und mit einer gehörigen Portion Wehmut zurück. Auf dem kleinen aber feinen Campus mit viel Grün, in der wirklich schönen Bibliothek und bei den vielen Univeranstaltungen haben sich tolle Freundschaften und Kontakte entwickelt. An der Uni Erfurt ist man nicht einfach eine Nummer, sondern hat wirklich persönlichen Kontakt zu seinen Professoren. Sind die ersten harten Prüfungen überstanden, ist es nicht ungewöhnlich sondern eher die Regel, dass man mit Namen bei den Profs bekannt ist. Wer das Konzept Massen-Uni ablehnt, aber auch nicht an einer Wald-und-Wiesen-Uni landen möchte, ist in Erfurt sehr gut aufgehoben. Ein weiterer Pluspunkt: Nach der einjährigen Orientierungsphase kann man die Kurswahl sehr individuell und fächerübergreifend gestalten, was mich sehr angesprochen hat. In meinem Bestreben ein Auslandssemester zu machen und bei meiner Bewerbung für einen Masterstudiengang, habe ich mich sowohl von der Verwaltung als auch den Professoren sehr gut unterstützt gefühlt. Die Bildungsbasis die ich mir in Erfurt geschaffen habe, erlaubte mir ein Auslandssemester an der University of Edinburgh und schliesslich einen Masterstudiengang an der Stockholm School of Economics.

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl