Universität Erfurt

Matthias Schmeißer

Ich habe von 2004 bis 2008 an der Universität Erfurt den BA-Studiengang Staatswissenschaften studiert. Meine Hauptstudienrichtungen waren Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, welche ich als so genannten "Double Major" abschloss.

Der Grund für mich in Erfurt zu studieren war das interessante Konzept der staatswissenschaftlichen Fakultät. Die Chance alle drei Wissenschaften in den ersten zwei Semester zu studieren und danach abwägen zu können, welche dieser Wissenschaften einem persönlich am besten liegt, halte ich für einen Vorteil. Desweiteren war die Interdisziplinarität eine großes Plus. Heutzutage muss man flexibel sein und aus mehren verschieden Ansichten die Probleme angehen.

Die Internationalität der Universität lernte ich schätzen, als mir die Möglichkeit gegeben wurde ein Auslandssemester an der Hong Kong Baptist University zu absolvieren. Da ich im siebten Semester im Ausland studierte, war das ein gelungener Abschluss meines BA-Studiums. Außerdem habe ich durch das Internationale Büro nochmal die Möglichkeit bekommen eine International Summer School in Seoul zu besuchen. Dies allein zeigt schon die internationale Perspektive der Universität Erfurt.

Die Studienatmosphäre vom Campus bis zur Universitätsbibliothek ist einmalig. Eine Campusuniversität hat viele Vorteile: kurze Wege, geringe Anonymität zwischen Studenten und Dozenten und eine freundliches Lernklima. Bemerkenswert an der Universität Erfurt ist die Tatsache, dass man bei entsprechendem Engagement auch was bewegen kann. Ich war ein Jahr freiwilliger Mitarbeiter beim Studierendenrat und außerdem noch für drei Semester Übungsleiter des Uni-Fußballteams beim USV Erfurt. Diese Tätigkeiten waren zwar mit einigem zeitlichen Aufwand verbunden, jedoch gaben sie mir einmalige Erfahrungen und verschönerten mein Studium ungemein.

Mit meinem Abschluss bewerbe ich mich für mehrere Masterstudiengänge. Ich beabsichtige eine mehr wirtschaftswissenschaftliche Richtung einzuschlagen.

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl