Universität Erfurt

Stabsstelle Forschung

Promotion an der Universität Erfurt

Eine Promotion ist prinzipiell in allen Fachbereichen der Universität Erfurt möglich. Die Universität Erfurt bietet zwei Wege zur Promotion. Neben der Möglichkeit einer „klassischen“ Einzelpromotion, können sich Doktorand/innen im Rahmen des „Erfurter Promotions- und Postdoktorandenprogramms“ (EPPP) auch für eine Promotion in einem Nachwuchskolleg mit strukturierten Promotionsprogramm entscheiden.

Zudem gibt es besondere Promotionsformen, die jeweils mit der Einzelpromotion und der strukturierten Promotion vereinbar sind. Hierzu zählen Kooperative Promotionen, die Promotion im Fast Track Programm und die Binationale Promotion (Cotutelle de thèse).

Strukturierte Promotion im "Erfurter Promotions- und Postdoktorandenprogramm" (EPPP)

Das Erfurter Promotions- und Postdoktorandenprogramm (EPPP) fördert auf der Grundlage des Präsidiumsbeschlusses vom Mai 2008 die Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses an der Univer­sität Erfurt. Das EPPP unterstützt die Einrichtung, Administration und Qualitätssicherung von strukturierten Promotions­programmen und fördert Nachwuchswissenschaftler/innen innerhalb dieser Programme finanziell und ideell. Das EPPP formuliert Standards für die Betreuung von Promovierenden und entwickelt Maßnahmen zur Förderung akademischer Schlüsselkompetenzen. Es bildet den gemeinsamen Rahmen der verschiedenen Nachwuchskollegs der Universität Erfurt.

Eine Promotion in einem der EPPP-zertifizierten Nachwuchskollegs mit strukturiertem Promotionsprogramm bietet ein verbindliches Curriculum, das aus regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen wie Kolloquien, Seminaren und Workshops besteht und die fachliche Qualifizierung zielführend fördert. Die regelmäßigen Veranstaltungen ermöglichen darüber hinaus einen ständigen Kontakt zu anderen Promovierenden, der den Austausch über die eigene Forschungsarbeit fördert. Im Gegensatz zur Individualpromotion findet in den strukturierten Promotionsprogrammen außerdem eine kollegiale Teambetreuung statt, d.h. Promovierenden steht nicht mehr nur ein/e Betreuerin zu Verfügung, sondern mehrere Betreuende, die ein Feedback aus verschiedenen Perspektiven bieten können.

Die fachliche Ausbildung der EPPP-Promovierenden wird zudem durch das Karriere- und Qualifizierungsprogramm flankiert, das dem Erwerb akademischer Schlüsselkompetenzen dient.

Die Universität stellt für EPPP-Promovierende (Vollmitglieder) Mittel zur Erstattung von forschungsbezogenen Sach- und Reisekosten sowie ggf. für Weiterbildungsgebühren zur Verfügung und bietet zudem finanzielle Unterstützung für durch Doktorand/innen organisierte Fach- und Weiterbildungsveranstaltungen. EPPP-Promovierende (Vollmitglieder) erhalten zudem erweiterte Dienstleistungen in der Universitätsbibliothek.

 

Derzeit gibt es folgende im Rahmen des "Erfurter Promotions- und Postdoktorandenprogramms" zertifizierte Nachwuchskollegs:

Nach oben

Einzelpromotion

Die Einzelpromotion ist die klassische Variante der Promotion in Deutschland. Angehende Doktorand/innen müssen sich individuell eine/n Betreuer/in suchen, mit dem/der sie das Thema und einen zielführenden Zeitrahmen für die Forschungs- und Schreibphasen ihrer Promotion vereinbaren. Im Gegensatz zur strukturierten Promotion umfasst die Einzelpromotion kein verbindliches Förder- und Qualifizierungsprogramm mit promotionsbegleitenden Seminaren und Workshops.

Dennoch können Sie sich auch im Rahmen einer Einzelpromotion einer aktiven Forschungsgruppe, einer Forschungsgruppe oder einem anderen Verbundforschungsprojekt der Universität Erfurt anschließen, um sich über gemeinsame Themen und Interessen auszutauschen. Nehmen Sie dazu Kontakt mit den Sprecher/innen oder Leiter/innen der Gruppen auf.

Nach oben

Kooperative Promotion

Die Universität Erfurt ermöglicht geeigneten Fachhochschulabsolventen eine Promotion aufzunehmen. Die Voraussetzungen zur Zulassung zur Promotion regeln die Promotionsordnungen der jeweiligen Fakultät bzw. des Max-Weber-Kollegs.

In der Bestrebung die Fachhochschulen an Promotionsverfahren angemessen zu beteiligen, werden Kooperationsvereinbarungen geschlossen, die u.a. die Beteiligung von Professorinnen und Professoren der Fachhochschulen am Betreuungs- und Begutachtungsprozess vorsehen.

Kooperativ Promovierende können Mitglied in einem der EPPP-zertifizierten Nachwuchskollegs mit strukturiertem Promotionsprogramm werden. Ebenso ist die klassische Variante der Einzelpromotion möglich.

Für weitere Fragen in Bezug auf die Annahme als Doktorandin bzw. Doktorand zur Durchführung eines kooperativen Promotionsverfahrens wenden Sie sich bitte an das Büro für Promotionsangelegenheiten in der zuständigen Fakultät.

Nach oben

Promotion im Fast Track Programm

Einige Master-Studiengänge der Universität Erfurt bieten ein Fast Track Programm zur Promotion an. Im Rahmen dieses Programms können besonders qualifizierte Master-Studierende ihr Studium frühzeitig auf das Ziel einer Promotion ausrichten. Mit dem Fast Track Programm soll für die Studierenden ein möglichst reibungsloser Übergang in die Promotionsphase ermöglicht und der Weg zur Promotion verkürzt werden.

Über die Aufnahme in das Fast Track Programm informieren Sie sich bitte bei den Programmverantwortlichen der Master-Studiengänge:

Gesundheitskommunikation

Globale Kommunikation: Politik und Gesellschaft

Studierende, die zum Fast Track Programm zugelassen sind, können bereits während der Master-Phase in ein EPPP-zertifiziertes Nachwuchskolleg aufgenommen werden.

Nach oben

Binationale Promotion (Cotutelle de thèse)

Bei der binationalen Promotion wird das Promotionsverfahren in gemeinsamer Betreuung mit einer ausländischen Universität oder einer anderen Einrichtung mit Promotionsrecht durchgeführt. Hierbei wird von dem Promovierenden eine Dissertation verfasst, der Doktorgrad wird aber von beiden beteiligten Hochschulen gemeinsam verliehen.  Jedes binationale Promotionsverfahren wird individuell vereinbart und in einem Kooperationsvertrag geregelt.

Das binationale Promotionsverfahren kann sowohl im Rahmen der Einzel- als auch der strukturierten Promotion erfolgen.

Über die Möglichkeiten einer binationalen Promotion informieren Sie sich bitte im Büro für Promotionsangelegenheiten in der zuständigen Fakultät.

Nach oben

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl