Universität Erfurt

Stabsstelle Forschung

Modul Forschungsförderung

Anschubförderungen von Projektvorhaben

Die Fördermöglichkeit richtet sich an alle Hochschullehrer*innen, die ein Einzelprojekt bzw. ein Projektvorhaben, das Sie an der Universität Erfurt durchführen wollen, planen bzw. beantragen wollen.

Ziele

Hochschullehrer*innen sollen bei der Erstellung von Einzelanträgen oder kleineren Verbundprojekten (z.B. Forschergruppen), vorrangig bei der DFG, dem BMBF oder dem TMWWDG bzw. der TAB, unterstützt werden, um die Anzahl der Projektleitungen an der Universität Erfurt signifikant zu erhöhen.

Förderung

Beantragt werden können Mittel für Personalaufstockungen, Hilfskräfte, Sachmittel, Mittel für Werkverträge (für Übersetzungen), Reisemittel (etwa für Reisen zu Kooperationspartnern) sowie Mittel für antragsvorbereitende Workshops u. ä. Finanzierbar sind alle Aktivitäten, die innerhalb eines Jahres abgeschlossen werden können. Eine Förderung ist jeweils bis zu einer Höhe von 3.000,- EUR und maximal für bis zu drei Projekte parallel möglich.

Antragstellung

Die Antragstellung ist jederzeit möglich. Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an Frau Julia Anijärv.

Vergabeentscheidung

Die Vergabeentscheidung erfolgt nach Prüfung des Antrages in der Stabsstelle FWN durch ein Votum eines Mitglieds des Ausschusses für Forschung und Nachwuchsförderung.

Anschubförderungen für durch die EU geförderte Verbundprojekte/Projektvorhaben

Die Fördermöglichkeit richtet sich an alle Hochschullehrer*innen und promovierten Mitglieder der Universität, die eine Teilnahme an einer Förderausschreibung der EU für ein größeres Einzelprojekt bzw. Verbundverbundprojekt planen, das Sie an der Universität Erfurt durchführen wollen.

Ziele

Hochschullehrer*innen bzw. promovierte Mitglieder der Universität sollen bei der Erstellung von Anträgen für größere Projekte oder Verbundprojekte im Rahmen einer  EU-Ausschreibung (z.B. ERC Grants) unterstützt werden, um die Anzahl der Projektleitungen und Projektförderungen durch die EU an der Universität Erfurt signifikant zu erhöhen.

Förderung

Beantragt werden können Mittel für Personalaufstockungen, Hilfskräfte, Sachmittel, Mittel für Werkverträge (für Übersetzungen), Reisemittel (etwa für Reisen zu Kooperationspartnern) sowie Mittel für antragsvorbereitende Workshops u. ä. Finanzierbar sind alle Aktivitäten, die innerhalb eines Jahres abgeschlossen werden können. Eine Förderung ist jeweils bis zu einer Höhe von 6.000,- EUR und maximal für bis zu zwei Projekte parallel möglich.

Antragstellung

Die Antragstellung ist jederzeit möglich. Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an Frau Julia Anijärv.

Vergabeentscheidung

Die Vergabeentscheidung erfolgt nach Prüfung des Antrages in der Stabsstelle FWN  durch Zustimmung mindestens eines Präsidiumsmitglieds.

Ko-Finanzierung wissenschaftlicher Veranstaltungen

Die Fördermöglichkeit richtet sich an alle Hochschullehrer*innen, die eine größere Konferenz bzw. Veranstaltung planen. Nachwuchswissenschaftler*innen sollen, wenn möglich, an der Veranstaltung beteiligt werden.

Ziele

Die Förderung dient der Durchführung von wissenschaftlichen Veranstaltungen (Tagungen, Konferenzen, Arbeitstreffen), die Wissenschaftler*innen die Vernetzung bzw. den wissenschaftlichen Austausch zu einem bereits bearbeiteten oder einem neuen Thema, in das man sich eingearbeitet hat, ermöglichen.

Förderung

Voraussetzung für die Förderung ist eine anteilige Finanzierung aus Haushaltsmitteln oder aus Mitteln Dritter. Mit der zusätzlichen Förderung können Kosten für studentische bzw. wissenschaftliche Hilfskraftstunden, Raummieten, Fahrt-und Übernachtungskosten für auswärtige Referent*innen (ggfs. Honorare) und Druckkosten für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kopien und Porto finanziert werden. Verpflegungskosten können nicht finanziert werden. Durch die Förderung können nicht die vollständigen Kosten für eine geförderte Veranstaltung abgedeckt werden.
Zur Verfügung steht derzeit eine Grundpauschale von 1.000,- EUR. Bei beantragten Summen, die darüber hinausgehen, ist eine anteilige Finanzierung der Gesamtkosten möglich. Die anteilige Förderung aus Mitteln des Forschungsförderbudgets darf dabei einen Anteil von 30 % der Gesamtkosten nicht überschreiten. Eine Ausfallfinanzierung ist ausgeschlossen.

Antragstellung

Anträge können jederzeit eingereicht werden.

Vergabeentscheidung

Votum eines Mitglieds des Ausschusses für Forschung und Nachwuchsförderung.

Forschungszeit

Die Fördermöglichkeit richtet sich an alle Hochschullehrer*innen, die ein größeres Projektvorhaben, das Sie an der Universität Erfurt durchführen wollen, planen bzw. beantragen wollen.

Ziele

Hochschullehrer*innen sollen durch (Teil-) Freistellungen von der Lehre bei der Planung und Erstellung von kleineren Verbundprojekten (z.B. Forschergruppen) - vorrangig bei der DFG, dem BMBF oder der EU – unterstützt werden.

Förderung

Beantragt werden kann eine Freistellung von einem Teil oder der ganzen Lehrverpflichtung für maximal ein volles Semester, um Vorhaben vorbereiten zu können. Die Freistellung erfolgt auf Basis eines Antrags, in dem der Umfang der Freistellung benannt und ins Verhältnis zum geplanten Vorhaben gesetzt wird. Die Freistellung kann nur im Rahmen der geltenden Bedingungen der LVVO gewährt werden und wird gefördert durch die Finanzierung von Lehraufträgen.

Antragstellung

Der Antrag wird über den Stabsbereich bei der/dem amtierenden Vizepräsident*in eingereicht. Es können maximal drei Freistellungen pro Semester finanziert werden. Bitte wenden Sie sich bei Interesse frühzeitig an die Leiterin des Stabsbereichs.

Vergabeentscheidung

Der/die Präsident*in entscheidet auf Basis des Votums des/der Vizepräsident*in abschließend über die Freistellung.

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl