Universität Erfurt

Studienstätte Protestantismus

Politik

Veit Ludwig von Seckendorf: "Teutscher Fürsten Stat" von 1656. FB Gotha, Jur 4° 257/06.

Der Wandel des politischen Selbstverständnisses der Herzöge über die Jahrhunderte hinweg lässt sich am Bibliotheksbestand ablesen, der sowohl theoretische Abhandlungen wie auch auf die Praxis abzielende Verordnungen und Erlässe bewahrt. An erster Stelle sind hier die gothaischen und altenburgischen Verordnungen bzw. amtlichen Verlautbarungen aus dem Zeitraum von 1613 bis 1822 zu erwähnen, die nicht nur für die Lokalgeschichte von großer Bedeutung sind. Aus dem Bereich der Politica bzw. des Staatsrechts sind zahlreiche Traktate protestantischer und katholischer Autoren in Erst- und weiteren Auflagen vorhanden. Hierzu gehören die Schriften von Jean Bodin, Justus Lipsius, Johannes Althusius, Henning Arnisäus, Hugo Grotius und Hermann Conring. Im Bestand befindet sich auch die Erstauflage von Seckendorffs Teutscher Fürsten Stat von 1656, der im Blick auf den idealisierten Fürstenhof in Gotha einen direkten Zusammenhang von praktischer Politik und theoretischer Reflexion bietet. Der Leviathan des Thomas Hobbes liegt in der Auflage von 1670 vor. Samuel von Pufendorf ist mit vielen naturrechtsphilosophischen und juristischen Schriften vorhanden.

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl