Universität Erfurt

Katholisch-Theologische Fakultät - Theologie studieren und erforschen

Warum sich ein Studium in Erfurt lohnt? Unsere Studierenden sagen's Ihnen!

Wer könnte wohl besser erklären, warum und wofür sich ein Theologiestudium in Erfurt lohnt, als unsere Studierenden selbst? Hier kommen Sie zu Wort. Noch mehr Erfahrungsbericht finden Sie außerdem auf dem Blog unserer Universität Ich mag meine Uni. Vorbeischauen lohnt sich!

Mehr über die beruflichen Möglichkeiten, die sich aus einem Theologiestudium in Erfurt ergeben, erfahren Sie in der Rubrik Berufliche Perspektiven.

Arbeiten für Gott und die Menschen

"Abitur in der Tasche – und dann? Ich wusste, dass ich gern mit Menschen allen Alters arbeiten und dabei inhaltliche Tiefe anbieten wollte. Leider wusste ich aber nicht, wie mir das gelingen könnte. Durch mein FSJ in der Jugendseelsorge lernte ich, dass mir der kirchliche Raum hierfür die optimale Gelegenheit bot. Ich entschied mich daher für ein theologisches Vollstudium an der Universität Erfurt. Die Lage der Studentenstadt im grünen Herzen Deutschlands ist attraktiv, die Inhalte des Studiums sind aktuell und anschlussfähig. Weiterhin sorgt die kleine Studierendenzahl für ein betont familiäres Klima. Bei Interesse kann das Studium der Katholischen Religion im Bachelor außerdem mit fast jedem anderen Fach der Uni kombiniert werden. So werden Theologen zu qualifizierten Fachkräften ausgebildet, die in vielen Tätigkeitsfeldern auch abseits der Kirche arbeiten können."

Laura Rönsch
Bachelor Katholische Religionslehre und Erziehungswissenschaft sowie Magister Theologiae

 

Theologie und Wirtschaft - spannend und innovativ!

"Theologie und Wirtschaft? - Spannende Kombi, aber wie passt das denn zusammen?" - Immer, wenn ich neue Leute kennenlerne, fällt dieser Satz. Theologie und Wirtschaft - was auf den ersten Blick so widersprüchlich klingt, ist der Versuch, schon im Studium das interdisziplinär zusammenzubringen, was in der Praxis oft relevant ist: Wie können christliche Ansprüche und Wirtschaftlichkeit unter einen Hut gebracht werden und wie lassen sich Wirtschaft oder auch Unternehmensführung ethisch gestalten?

Um mich mit diesen und vielen anderen Fragen auseinanderzusetzen, bin ich aus der Nähe von Fulda nach Erfurt gekommen und studiere nach dem Bachelor jetzt im zweiten Mastersemester. Nach meinem Studium würde ich gerne bei einem Wohlfahrtsverband oder Hilfswerk arbeiten. Spannend ist für mich neben den genannten Fragen vor allem die Auseinandersetzung mit der Diaspora-Situation, die die Theologie an unsrer Fakultät stark prägt. An Erfurt selbst schätze ich besonders die geschichtsträchtige Altstadt mit den vielen kleinen Gassen, Brücken und der Gera, an deren Ufer man entspannt -mit einem Eis in der Hand- entlang schlendern kann.

Paulina Hauser
Master Theologie und Wirtschaft

Begleitung für den Glaubensweg

Schon seit 2014 studiere ich Theologie in Erfurt. Besonders interessant hierbei finde ich den Bereich der praktischen Theologie und die Vielseitigkeit der Fächer. Theologie ist kein eingestaubtes, altes Fach, sondern stellt sich vielen hochaktuellen Fragen unserer Zeit. Dabei wird die Besonderheit der Diaspora-Situation hier in Erfurt in den Seminaren oft aufgegriffen und thematisiert, wodurch zu den theoretischen Inhalte des Studiums häufig ein lebensnaher Bezug herstellt werden kann.

Nach meinem Abschluss möchte ich gern in meinem Heimatbistum Dresden-Meißen zurückkehren, um dort als Gemeindereferentin zu arbeiten. Ich möchte die Nähe zu den Menschen suchen und sie auf ihrem Glaubensweg begleiten. Denn eben dieser Weg verläuft meist nicht gerade und bergauf. Stattdessen braucht man Begleiter, die unterstützen und stärken, und ich hoffe, nach meinem Abschluss ein solcher Begleiter sein zu können.

Angelika Todtwalusch
Magister Theologiae

Leben und studieren im grünen Herzen Deutschlands

Als gebürtiger Leipziger bin ich ein echtes Großstadtkind. Bevor ich nach Erfurt kam, habe ich erst in Leipzig und zwischendurch ein Jahr in Mainz studiert - und ich kann sagen: Ihn allen gegenüber hat Erfurt drei unschlagbare Vorteile!

Erstens: Die Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Erfurt ist eine sehr kleine Fakultät, so dass das Verhältnis der Studierenden untereinander sehr freundschaftlich und eng ist. Außerdem ist auch zu den Professoren eine persönliche Beziehung und Absprache "auf kurzem Dienstweg" unkompliziert möglich.

Zweitens: In den kleinen Vorlesungs- und Seminargruppen lässt es sich sehr gut lernen, wobei natürlich auch die Räumlichkeiten direkt in der Altstadt mit ihren genialen Hörsälen und dem tollen Kreuzgang zum frohen Studieren einladen.

Und drittens: Erfurt liegt im wunderschönen Thüringen. Das heißt: Man ist schnell im Grünen, so dass man nach der Veranstaltung auch einmal ganz bequem im Freien entspannen kann. Außerdem hat die Stadt sehr schöne historische Gebäude und bietet trotzdem noch ausgiebig Möglichkeiten für das abendliche und nächtliche Studentenleben. Und falls selbst das einmal nicht ausreicht, liegt die Stadt so zentral, dass man von hier aus schnell überall anders hingelangt.

Michael Kreher
Magister Theologiae

Traumberuf: Lehrerin

Ich studiere Primare und Elementare Bildung im Hauptfach und katholische Religion im Nebenfach und möchte später als Grundschullehrerin arbeiten. Durch die unmittelbare Nähe der Fakultät zum Erfurter Dom und die übersichtliche Zahl der Studierenden, ist das Studium an der katholischen Fakultät für mich etwas ganz Besonderes.

Judith Weber
Bachelor Primate und Elementare Bildung und Katholische Religionslehre

Studieren in Erfurt: Klein, aber fein

Ich studiere katholische Theologie in Erfurt, weil ich so die Liebe zu meiner Heimatstadt und die Liebe zum Fach Theologie  unter einen Hut bringen kann. Die familiäre Atmosphäre an der Katholisch-Theologischen Fakultät gibt Rückhalt im Studienalltag und bietet Möglichkeiten zur lebendigen Freizeitgestaltung weit über das Studium hinaus. Nach den fünf Jahren im Magister-Studium würde ich später gern in der Kategorialseelsorge, das heißt zum Beispiel als Krankenhaus-Seelsorgerin, arbeiten.

Paula Greiner-Bär
Magister Theologiae

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl