Universität Erfurt

Hochschulkommunikation der Universität Erfurt

Alter Wein in neuen Schläuchen?: Pressemitteilung Nr.: 17/2010 - 20.01.2010

Alter Wein in neuen Schläuchen? Um Unterhaltung durch interaktive Medien geht es in der nächsten Veranstaltung der Ringvorlesung „Medienspiele – Spielemedien“, die Prof. Dr. Peter Vorderer von der Freien Universität Amsterdam am kommenden Dienstag, 26. Januar, gestalten wird. Die öffentliche Vorlesung beginnt um 18 Uhr im Festsaal des Erfurter Rathauses. Der Eintritt ist frei.

Die Mediennutzung hat sich in den vergangenen beiden Jahrzehnten auch in Deutschland und insbesondere unter Jugendlichen grundlegend verändert. Der Anteil digitaler Medienangebote hat sich deutlich vergrößert und damit auch Möglichkeiten eröffnet, diese interaktiv zu nutzen. Was dabei aber weitgehend konstant blieb, sind das Interesse und die Motivation vieler Mediennutzer, sich mit diesen Angeboten in erster Linie zu unterhalten. Es stellt sich heute die Frage, ob und wie sich die in der Kommunikationswissenschaft bekannte Unterhaltungsorientierung des Publikums auf die Nutzung dieser neuen Medien(-angebote) auswirkt. Befriedigen zum Beispiel die jugendlichen Computerspieler oder auch die vielen „Networker“, die heute in sogenannten „Online Communities“ partizipieren, lediglich altbekannte Unterhaltungsbedürfnisse oder erleben sie längst etwas ganz Neues?

Zur Person:
Prof. Dr. Peter Vorderer ist Leiter der Abteilung Kommunikationswissenschaft und Wissenschaftlicher Direktor des interdisziplinären „Center for Advanced Media Research Amsterdam“ (CAMeRA) an der Freien Universität in Amsterdam. Er hat in den vergangenen Jahren sowohl die „Zeitschrift für Medienpsychologie“ als auch die US-amerikanische Zeitschrift „Media Psychology“ herausgegeben und beschäftigt sich aktuell in erster Linie mit den Problemen aktueller Mediennutzung und -wirkung.

Die Ringvorlesung im Wintersemester stellt aktuelle Themen aus der Forschung zum Spielen in interaktiven Medien, speziell zu Computerspielen, vor. Dies betrifft zum Beispiel die Frage, warum und wie Spiele zur Unterhaltung beitragen und welche Bedingungen sie erfüllen müssen, um Lernerfolge zu erzielen oder auch Suchtverhalten hervorzurufen. Erläutert wird auch, wie durch interaktive Medien die soziale Gemeinschaft beeinflusst wird und mit welchen praktischen Fragestellungen sich die Computerspiele-Industrie aktuell befasst. Die Vorlesungsreihe ist eine Kooperation zwischen der Universität Erfurt und der Fachhochschule Erfurt. Beteiligt ist außerdem die Erfurter Abteilung Kindermedien des Ilmenauer Fraunhofer Instituts für Digitale Medientechnologie. Die von der Thüringer Allgemeinen präsentierte populäre Reihe bietet in insgesamt zwölf Veranstaltungen, jeweils dienstags um 18 Uhr, Vorträge von Wissenschaftlern und weiteren Experten.

Weitere Informationen / Kontakt:

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl