Universität Erfurt

Hochschulkommunikation der Universität Erfurt

Rund 2200 Mini-Studenten bei der 10. Kinder-Uni Erfurt: Pressemitteilung Nr.: 183/2012 - 18.12.2012

Mit 49 Vorlesungen, Workshops und Exkursionen und insgesamt mehr als 2200 begeisterten jungen Besuchern geht in dieser Woche die inzwischen 10. Kinder-Uni Erfurt, ein gemeinsames Projekt von HELIOS Klinikum Erfurt, Fachhochschule und Universität Erfurt, zu Ende.

Mit den meisten Veranstaltungen – insgesamt 23 – war in diesem Jahr die Universität Erfurt dabei. Rund 650 Kinder lauschten den Dozenten im Hörsaal. Der Workshop „Forschen, Tüfteln, Entdecken – Wie funktioniert unsere Welt? Experimentieren mit Kindern“ von Stefanie Lindow und ihrem Team kam sogar so gut an, dass er gleich mehrfach angeboten werden musste. Lindow auf die Frage, warum sie bei der Kinder-Uni mitmacht: „Es ist für mich spannend, mein Interessenfeld in der Wissenschaft für Kinder greifbar zu machen. Ich möchte sie neugierig machen − darauf, wie unsere Welt und die Menschen funktionieren und vor allem darauf, wie man diese Dinge selbst herausfinden kann.“

Den größten Zulauf hatte mit 1324 begeisterten Kindern in insgesamt 16 Veranstaltungen das HELIOS Klinikum Erfurt. Eine der schönsten unter den schönen Veranstaltungen war „... und der Drache wurde wütend und fauchte: ‚Sieh nur, wie ich Feuer spucke!‘“. Eigentlich wissen wir es doch alle: Das Spiel mit dem Feuer ist gefährlich und deshalb sollten wir lieber die Finger davon lassen. Feuerwerkskörper, Kerzen, kochendes Wasser, Bügeleisen und heiße Töpfe auf dem Herd können die Haut schwer schädigen. Wie solche schlimmen Verbrennungen behandelt werden, erklärte Kinderchirurgin Dr. Solveig Weber in ihrer Kinder-Uni-Vorlesung und zeigte dabei auch, dass die Haut manchmal so schlimm verbrannt sein kann, dass sie zum Teil durch neue ersetzt werden muss.

An der Fachhochschule gab es insgesamt zehn Veranstaltungen, die von rund 390 Kindern besucht wurden. Auch hier wurden Veranstaltungen wie „Mathe im Wald“ wegen der großen Nachfrage wiederholt. Katharina Leib, Biologin an der Fakultät Landschaftsarchitektur, Gartenbau und Forst: „Im Wald finden wir viele Möglichkeiten, Mathematik ganz praktisch und anwendungsbewusst umzusetzen. Spielerisch verpackt und mit Bewegung an frischer Luft können wir vermitteln, dass Wissenschaft auch in unserem  täglichen Leben eine Rolle spielt. Wenn wir beispielsweise einen Baum vermessen und aus dem Holzvolumen berechnen, wie viele Kinderschreibtische daraus entstehen können. Es freut mich, dass die Kinder Gefallen an der Wissenschaft gefunden haben“.

Den Organisatorinnen, Katrin Lorbeer (HELIOS Klinikum), Luise Puffert (Fachhochschule) und Lisa Wollenschläger (Universität), liegt in diesem Jahr nur noch eines am Herzen: ein großes Dankeschön an die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie an deren Helfer an den drei Einrichtungen auszusprechen und noch einmal auf den Wettbewerb hinzuweisen, der in diesem Jahr anlässlich des Jubiläums stattfindet. Dabei können die Teilnehmer ihre Eindrücke aus den jeweiligen Vorlesungen beschreiben und Bücherkisten im Wert von 300, 200 bzw. 100 Euro gewinnen. Egal ob in einem Text, einem Bild oder einer Bastelarbeit – der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Die drei besten Einsendungen werden am Ende von einer Jury ausgewählt und prämiert. Einsendeschluss ist der 31. Januar. Und schon bald beginnen wieder die Planungen für die 11. Kinder-Uni Erfurt, die Anfang Oktober 2013 starten wird. Informationen sind zum Ende der Sommerferien auf www.kinderuni-erfurt.de zu finden und gehen per Brief bzw. Mail an Schulen und weitere Interessierte.

Weitere Informationen / Kontakt:

Kinder-Uni Erfurt, c/o Fachhochschule Erfurt, Luise Puffert, Altonaer Straße 25, 99085 Erfurt

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl