Universität Erfurt

Universität Erfurt

Studierende der Uni Erfurt fiebern Konferenz in New York entgegen: 07.03.2014

Studierende der Uni Erfurt mit Vertretern der US-Botschaft in Berlin
Studierende der Uni Erfurt mit Vertretern der US-Botschaft in Berlin.

Als letzte Vorbereitung für die Teilnahme an der National Model United Nations Konferenz in New York im April, sind Studierende der Universität Erfurt in dieser Woche nach Berlin gefahren, um die Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika zu besuchen. Dort hatten sie die Möglichkeit mit dem Chef der Abteilung Sicherheitspolitik der Berliner US-Botschaft, John Spykerman, und der Assistentin des US Botschafters, die selbst früher an Model UN Konferenzen teilgenommen hat, eine offene Diskussion zu aktuellen Themen zu führen. Mit diplomatischem Geschick antwortete John Spykerman auf die zahlreichen Fragen der Erfurter Studierenden. Neben Fragen zur Rolle der USA in den Vereinten Nationen, wurden weiterhin Themen wie Syrien, Ukraine und auch Irak besprochen. Besonders interessant waren die Ausführungen zu den amerikanisch-deutschen und amerikanisch-russischen Beziehungen, als auch Kommentare zur NSA-Affäre.

Im Anschluss an diese Diskussionsrunde ging es auf direktem Wege zum Auswärtigen Amt, wo Philip Wendel, Nordamerikareferent vertiefende Einsichten in die deutsche und europäische Zusammenarbeit mit den USA gab. Zu diesem Termin waren außerdem Mitglieder der deutschen und amerikanischen Armee anwesend, die die Diskussionen zum Transatlantischen Freihandelsabkommen und dem deutschen Engagement in der Außenpolitik noch vertieften. Mit den neu gewonnenen Informationen fiebert die Erfurter Delegation nun der Konferenz in New York City entgegen.

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl