Digitale Lehre für eine heterogenitätssensible Lehrer*innenbildung

Das Projekt

Studierende im Computerpool an der Universität Erfurt

Hochschulen und Schulen stehen gleichermaßen vor der Aufgabe, den gesellschaftlichen Anforderungen Digitalisierung und Heterogenität produktiv zu begegnen. Der Erarbeitung digital-gestützter Lehr-Lernangebote wird im Umgang mit heterogenen Lerngruppen ein besonderes Potential zugeschrieben.

Aus diesem Grund fördert das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft (TMWWDG) im Rahmen des Programms „Curricula der Zukunft“ ein Kooperationsprojekt der Universitäten Erfurt und Jena.

Ziel des Projektes ist die Entwicklung modellhafter digitaler Lehr-Lernformate für eine heterogenitätssensible Lehrer*innenbildung in Thüringen.

Unterstützungsangebote

Eine Tastatur

Unser Service richtet sich an Hochschullehrende im Bereich der Lehrer*innenbildung.

Wir unterstützen Sie bei der fachbezogenen

  1. Identifizierung und digitalen Übersetzung bestehender curricularer Bausteine
  2. zielgruppengerechten Ansprachen Ihrer Studierenden mit der Entwicklung von digitalen Lehr-Lernformaten
  3. Suche nach passenden digitalen Werkzeugen für Ihre Lehr- und Lernszenarien und
  4. konkreten Umsetzung Ihres Vorhabens.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und besuchen Sie und Ihre Arbeitsgruppe gerne im Rahmen einer Mitarbeiterbesprechung.

Die digitale Tapas-Bar

Please note: Once you watch the video, data will be transmitted to Vimeo. For more information, see Vimeo Privacy.

Ansprechpartnerin

Stefanie Schettler-Schlag
Stefanie Schettler-Schlag
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Mitarbeitergebäude 1 / Raum 0212
Office hour
nach Vereinbarung

Dieses Projekt findet in Kooperation mit der Friedrich-Schiller-Universität Jena statt.

Förderung

Das Projekt wird im Rahmen der Thüringer Strategie zur Digitalisierung im Hochschulbereich gefördert vom Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft.