Veranstaltungen

No news available.

2021

Wiederkehrende Veranstaltungen

Inklusionssprechzeiten

Für wen?
Für Studierende, Lehrende und Interessierte mit einer inklusionsspezifischen Fragestellung

Wann und wo?
freitags, 09:30 - 10:30 Uhr oder nach Vereinbarung
MG2 - Raum 1.03
Kompetenz- und Entwicklungszentrum Inklusion

Ansprechpartner?
Cedric Steinert - cedric.steinert@uni-erfurt.de
Telefon: 0361 - 737 1793

Sprechzeiten „Viele Sprachen im Klassenzimmer - wie gehe ich als Lehrkraft damit um?“

Für wen?
Lehramtsstudierende und Interessierte mit einer Fragestellung bezüglich Mehrsprachigkeit und sprachliche Bildung

Was?
Beratungsgespräche und Hilfestellungen, um sprachliche Herausforderungen im Klassenzimmer als zukünftige Lehrende zu meistern

Wann und wo?
nach vorheriger Terminvereinbarung per E-Mail, gern telefonisch oder online über Webex    

Ansprechpartner?
Nina Krusche
nina.krusche@uni-erfurt.de

 

Einmalige Veranstaltungen

21.09.-24.09.2021 - Summer School Medien Pädagogik

Das KdfL (Kompetenznetzwerk digitale fachbezogene Lehrer*innenbildung) bietet eine digitale, viertägige SUMMER SCHOOL MEDIENPÄDAGOGIK an. Dabei können Studierende alle Lehrämter Grundlagen der Mediendidaktik, -erziehung und medienbezogenen Schulentwicklung erwerben. Die asynchronen, digitalen Inhalte werden von einer Einführungs- und Abschlussveranstaltung (live, online) gerahmt, zusätzlich bieten wir eine Bedarfssprechstunde an.

Die Anmeldung erfolgt über E-Mail an kdfl@uni-erfurt.de
Weitere Informationen auf dem Plakat zur Veranstaltung.

28.07.2021 - Auftakt-Workshop des Forschungslabor MasterMind

Der Workshop findet am Mittwoch, den 28. Juli 2021 zwischen 10:00 und 14:00 Uhr digital statt. Vordergründig werden Formulierungen von Masterarbeitsthemen, wissenschaftlichen Fragestellungen, empirische Methoden, Zeitmanagement sowie die Recherche von wissenschaftlicher Literatur thematisiert und in Teilen geübt. Darüber hinaus sind Zeiträume für individuelle Fragen rund um das wissenschaftliche Arbeiten in der Masterarbeitsphase eingeplant. Der Workshop wird ab einer Teilnehmer*innen Zahl von 10 Lehramtsstudierenden stattfinden.

Eine Anmeldung per E-Mail an erzfak.mastermind@uni-erfurt.de bis spätestens zum 25. Juli 2021 ist obligatorisch für die Teilnahme.

23.06.2021 - „Autismus – na und? Abseits der Norm, aber enorm in Ordnung!“

„Autismus ist meine Superkraft!" – unter diesem Motto möchten wir in unserem Vortrag mit dem Stigma rund um das Thema Autismus aufräumen. Personen mit dieser Besonderheit berichten authentisch aus ihrem Alltag – und zwar aus männlicher und weiblicher Sicht. Abgerundet wird die Veranstaltung von einem der führenden Experten auf diesem Gebiet: Dr. Tony Attwood. Er wird per Video-Einspieler von uns gestellte Fragen zum Thema beantworten. Zum Schluss folgt eine Diskussionsrunde, in der die Teilnehmer ihre Fragen zum Thema einbringen können.

Anmerkung: Die Teilnehmer*innenzahl ist aufgrund des Online-Formates der einzelnen Veranstaltungen nicht begrenzt. Die Anmeldung erfolgt jeweils per Mail an folgende Adresse:

lernwerkstatt@uni-erfurt.de

Zutritt zum Vortrag erhaltet ihr über folgenden Link: https://bbb.rlp.net/b/ket-qt9-ky4-jsq

Wir freuen uns auf euch!

Weitere Informationen zur Veranstaltung

09.06.2021 - Kinderschutz für angehende Pädagog*innen

„Was kann ich tun, wenn ich vermute, dass ein Kind Opfer von Gewalt ist?“ - Diese Frage stellen sich möglicherweise viele angehende Pädagog*innen, dennoch bleibt sie im Laufe der Ausbildung häufig lange Zeit unbeantwortet. Der Informationsabend des Erfurter Kinder- und Jugendschutzdienstes "Haut-Nah" klärt über Fragen zum Kinderschutz auf und vermittelt somit grundlegendes Wissen zum professionellen Handeln in pädagogischen Kontexten.

Weitere Informationen zur Veranstaltung

05.05.2021 - „Vom Abenteurer zum Aktivisten“ - Ein Vortrag des Weltumradlers Axel Brümmer zur nachhaltigen Gestaltung internationaler Hilfsprojekte

Axel Brümmer hat die Welt gesehen: Mit Anfang Zwanzig, direkt nach dem Fall der Berliner Mauer, schnappte er sein Fahrrad, kehrte Deutschland den Rücken und kam so schnell nicht wieder zurück. Innerhalb von fünf Jahren ging es für ihn via Drahtesel einmal um den ganzen Globus. Doch auch nach seiner Rückkehr zog es ihn immer wieder hinaus in die Welt. Mittlerweile blickt er auf über 200 000 geradelte, 70 000 gesegelte und 12 000 mit dem Kajak zurückgelegte Kilometer durch insgesamt 163 Länder zurück.

Neben den unzähligen Erlebnissen, Begegnungen und „Aha-Momenten“, von denen er in seinen Büchern und Vorträgen berichtet, führte das Abenteuerreisen Axel Brümmer jedoch auch immer wieder die Missstände vor Augen, die in vielen Gebieten unserer Erde vorherrschen. Aus dem Wunsch heraus, selbst etwas dagegen zu unternehmen, gründete er den Verein „Saalfeld-Samaipata e.V.“, der sich für die Belange bolivianischer Straßenkinder einsetzt sowie das globale Netzwerk „GlobalSocial-network e.V.“ und unterstützt auf diese Weise zahlreiche Hilfsprojekte auf der ganzen Welt.

In unserem Lernwerkstatt-Vortrag gibt Axel Brümmer Einblick in seine Erfahrung mit internationalen Hilfsprojekten und beantwortet unter anderem die Fragen: Wie muss ein Projekt aufgezogen werden, damit es im Sinne einer „Hilfe zur Selbsthilfe“ möglichst nachhaltig gestaltet ist? Welche Schwierigkeiten stellen sich im Rahmen der internationalen Zusammenarbeit? Und welche Rolle spielt dabei der Netzwerkgedanke?

Seid gespannt und bringt gern eure eigenen Fragen mit!

Weitere Informationen zur Veranstaltung

29.04.2021 - Diversitykompetenz in der Hochschullehre

Dozent*in, Student*in, Professor*in, das Sternchen im Text polarisiert, nicht nur an den Universitäten wird gestritten, ob und inwieweit dieser sprachliche Eingriff denn überhaupt sein soll und sein muss. Doch das Gendersternchen ist nur ein kleiner Teil einer viel größeren Bewegung, deren Gestaltungswillen weit über das butlersche Sex und Gender hinausgeht. Lehrende an Hochschulen kommen mit unterschiedlichsten Charakteren in Kontakt, die jeweils eigene Geschichten und Erfahrungen mitbringen. Die Unterschiede reichen dabei von der Herkunft, Behinderung, Geschlechtsidentität über Hautfarbe, Religion bis hin zu sozioökonomischem Hintergrund oder der sexuellen Identität. Diese Heterogenität erfassen und nachvollziehen zu können, ist das Ziel dieses Seminars. Dabei werden grundlegende pädagogische und handlungsorientierte Fähigkeiten im Umgang mit gender- und diversitybedingter Vielfalt erworben, denn die Heterogenität ihrer Adressat*innen hat einen Einfluss auf die Interaktion zwischen Lehrenden und Studierenden. Dabei werden wir gemeinsam Ihren Beitrag als Lehrende zu einer möglichst diskriminierungsfreien Hochschule und Lernumgebung herausarbeiten. Durch eine kritische Reflexion der eigenen und anderer sozialer Stellungen sollen die Teilnehmer*innen verstehen, wie die Konstruktion und Zuschreibung sozialer Merkmale verläuft und vor allem wie in der Konsequenz unterschiedliche Positionen und Chancen im Ungleichheitsgefüge entstehen. Unter anderem wird dabei das Thema "Gender Bias" besprochen. Neben fachlichen Informationen zur Diversitykompetenz bietet das Seminar praxisorientierte Methoden sowie den Rahmen eigene Erfahrungen einzubringen, sich auszutauschen und zu diskutieren.

Weitere Informationen und Anmeldung finden Sie hier:

https://www.uni-erfurt.de/forschung/wissenschaftliche-karriere/forschung/wissenschaftliche-karriere/akademische-qualifizierung-und-weiterbildung/workshop-detail/diversitykompetenz-in-der-hochschullehre-1