University of Erfurt

Masterarbeit

Masterarbeit

Zum Abschluss jedes Masterstudiums muss eine Masterarbeit geschrieben werden. Grundsätzliches hierzu ist im Abschnitt 2 der M-RPO geregelt:

„2. Abschnitt:

Masterarbeit

§ 21

Zweck, Themenstellung und Bearbeitung der Masterarbeit

(1) Die Masterarbeit ist eine schriftliche bzw. künstlerisch-praktische Prüfungsleistung, mit der der Prüfling zeigen soll, dass er in der Lage ist, innerhalb einer vorgesehenen Zeit ein Problem aus dem gewählten Master-Programm selbstständig nach wissenschaftlichen Methoden zu bearbeiten und die Ergebnisse sachgerecht darzustellen.

(2) Das Thema der Masterarbeit muss im fachlichen Zusammenhang mit dem Master-Programm stehen. Professoren und andere prüfungsberechtigte Personen, die in dem Master-Programm eine eigenverantwortliche, selbstständige Lehrtätigkeit ausüben, sind berechtigt, die Masterarbeit zu betreuen.

(3) Das Thema der Masterarbeit und die Gutachter bestimmt der Prüfungsausschuss. Der Prüfling kann Themenwünsche äußern. Die Ausgabe erfolgt über das Dekanat. Thema und Zeitpunkt sind aktenkundig zu machen. Die Ausgabe des Themas ist vom Prüfling so zu beantragen, dass die Abgabe der Masterarbeit spätestens 1 Monat vor dem Ende des 4. Fachsemesters erfolgen kann. Das Thema kann nur einmal und nur innerhalb von zwei Monaten nach Ausgabe zurückgegeben werden.

(4) Die Masterarbeit kann auch in Form einer Gruppenarbeit erbracht werden, wenn der als Prüfungsleistung zu bewertende Beitrag des einzelnen Prüflings aufgrund der Angabe von Abschnitten, Seitenzahlen oder anderen objektiven Kriterien, die eine eindeutige Abgrenzung ermöglichen, deutlich unterscheidbar und bewertbar ist und die Anforderungen nach Abs. 1 erfüllt.

(5) Die Bearbeitungszeit für die Masterarbeit beträgt 5 Monate. Thema, Aufgabenstellung und Umfang der Masterarbeit sind vom Betreuer so zu begrenzen, dass die Frist zur Bearbeitung der Masterarbeit eingehalten werden kann. Der Umfang der Masterarbeit soll in der Regel ca. 25.000 Wörter nicht überschreiten. Die Bearbeitungszeit kann unbeschadet des § 14 Abs. 2 nicht verlängert werden.

(6) Die Masterarbeit ist, soweit die Prüfungsordnung keine andere Festlegung trifft, in deutscher oder englischer Sprache abzufassen. Auf Antrag des Prüflings kann nach Zustimmung des Betreuers die Anfertigung der Masterarbeit in einer anderen Sprache zugelassen werden. In diesem Fall muss die Masterarbeit als Anhang eine kurze Zusammenfassung in deutscher Sprache enthalten.

§ 22

Abgabe, Bewertung und Wiederholung der Masterarbeit

(1) Die Masterarbeit ist fristgemäß in dreifacher Ausfertigung über das Dekanat beim Vorsitzenden des Prüfungsausschusses abzuliefern. Der Abgabezeitpunkt ist aktenkundig zu machen. Mit der Abgabe hat der Prüfling schriftlich zu versichern, dass er seine Arbeit - bei einer Gruppenarbeit seinen entsprechend gekennzeichneten Anteil an der Arbeit - selbständig verfasst und keine anderen als die angegebenen Quellen und Hilfsmittel benutzt hat.

(2) Die Masterarbeit ist in der Regel von zwei Prüfern zu bewerten. Darunter soll der Betreuer der Masterarbeit sein. Die Arbeit ist von einem dritten Prüfer zu bewerten, wenn die Noten von Erst- und Zweitprüfer um mehr als 2,0 Noten voneinander abweichen oder einer der Prüfer die Arbeit mit „nicht ausreichend“ bewertet. Ist die dritte Bewertung mindestens „ausreichend“, wird die Note der Masterarbeit gemäß § 15 Abs. 5 berechnet und mindestens die Note „ausreichend“ vergeben. Das Bewertungsverfahren ist spätestens nach 8 Wochen abzuschließen.

(3) Die Masterarbeit kann bei einer Bewertung mit „nicht ausreichend“ einmal wiederholt werden. Eine Rückgabe des Themas der Masterarbeit in der in § 21 Abs. 3 S. 6 genannten Frist ist jedoch nur zulässig, wenn der Prüfling bei der Anfertigung seiner ersten Masterarbeit von dieser Möglichkeit keinen Gebrauch gemacht hat.“

 

Das Thema zur Masterarbeit ist unter Beachtung der u.g. Fristen beim MA-Prüfungsausschuss zu beantragen (der Antrag ist im Dekanat bei Frau Herzog abzugeben).

Antrags- und Abgabefristen:

bis 15. März: vollständiger Antrag an das Dekanat

Ausgabe des genehmigten Themas zum 1. April

Bearbeitungszeit 5 Monate ab 1. April

-> Abgabe der Arbeit zum 31.August

 

bis 15. September: vollständiger Antrag an das Dekanat

Ausgabe des genehmigten Themas zum 1. Oktober

Bearbeitungszeit 5 Monate ab 1. Oktober

-> Abgabe der Arbeit zum 28. Februar

 

Weitere Hinweise:

Die Rückgabe des Themas ist einmalig und innerhalb 2 Monate nach Ausgabe des Themas möglich.

Bei einer Bewertung mit 5,0 kann die Masterarbeit einmal wiederholt werden, dabei ist aber eine Rückgabe des Themas nicht möglich.

Verlängerung der Bearbeitungszeit gemäß § 14 II: Der Grund muss unverzüglich angezeigt und vom Ausschuss anerkannt werden.


Hinweise zur Formalia:

Umfang der Masterarbeit sollte ca. 25000 Wörter betragen. Weiteres ist nicht zentral geregelt. Die Formatierung richtet sich nach den Vorgaben des jeweiligen Betreuers.

Die Abgabe der Masterarbeit hat in 3facher Ausfertigung sowie einmal elektronisch zu erfolgen.

 

 

Navigation

Toolbox

User menu and language choice