University of Erfurt

Antrag auf Annahme als Doktorand

Der Antrag erfolgt formlos an den Promotionsausschuss (abzugeben im Dekanat). Dem Antrag sind folgende Unterlagen beizufügen:

  • beglaubigte Kopie des Studiumabschlusses
  • Lebenslauf
  • schriftliche Erklärung gemäß § 5 Abs. 3 Promotionsordnung
  • Exposé
  • Doktorgrad [Dr. rer. pol. (Sozialwissenschaften), Dr. rer. pol. (Wirtschaftswissenschaft), Dr. iur. (Rechtswissenschaft)]

vom Betreuer:

  • Kompatibilitätserfordernis
  • Prognoseerfordernis
  • Betreuererklärung

Sollten die Voraussetzungen nach § 5 Abs. 2 + 3 Pr-O-StF nicht vorliegen, bedarf es darüber hinaus folgendes bzw. der Beibringung weiterer Unterlagen:

  • Verfehlen des Examenserfordernis (§ 5 Abs. 2 (a) Pr-O-StF): gutachterliche Stellungnahme eines Prüfungsberechtigten, der nicht mit dem Prüfungsberechtigten gemäß § 5 Abs. 2 Satz 2 identisch ist.
  • Verfehlen des Qualitätserfordernis (§ 5 Abs. 2 (b) Pr-O-StF): gutachterliche Stellungnahmen zweier Prüfungsberechtigten, wobei einer der beiden mit dem Prüfungsberechtigten aus § 5 Abs. 2 Satz 2 bzw. § 5 Abs. 4 Satz 1 Pr-O-StF identisch sein darf.
  • Verfehlen des Kompatibilitätserfordernis (§ 5 Abs. 2 (c) Pr-O-StF): gutachterliche Stellungnahme eines Prüfungsberechtigten, der nicht mit dem Prüfungsberechtigten gemäß § 5 Abs. 2 Satz 2 identisch ist.

 

Erst nach Annahme als Doktorand können Sie sich bei Studium und Lehre als Promotionsstudent immatrikulieren.

 

 

Navigation

Toolbox

User menu and language choice