University of Erfurt

Faculty of Law, Social Sciences & Economics

Studienrichtung Wirtschaftswissenschaft

Ziele und Inhalte des wirtschaftswissenschaftlichen Studiums

Die Wirtschaftswissenschaft in Erfurt beschäftigt sich mit der Analyse von einzelwirtschaftlichen
Verhalten und gesamtwirtschaftlichen Zusammenhängen. Wirtschaftliche Entscheidungen von Individuen
und Unternehmungen werden ebenso analysiert wie Marktprozesse, makroökonomische Phänomene und
nationale und internationale Geld- und Finanzsysteme. Es wird besonders auf die Frage eingegangen,
unter welchen Umständen private Initiative im Rahmen marktwirtschaftlicher Prozesse zu gesellschaftlich
vorteilhaften Lösungen führt und unter welchen Umständen Wohlfahrtsverluste entstehen. Vor diesem
Hintergrund wird untersucht, wie der Staat wirtschaftliche und soziale Fehlentwicklungen korrigieren und
seine Tätigkeit finanzieren kann. An der Universität Erfurt werden analytische, quantitative und
experimentelle Methoden ebenso geschult wie der Einsatz und die Reflexion ökonomischer Theorie.

Der Aufbau des Studiengangs

Das Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Erfurt beinhaltet die Bereiche:

  • Mikroökonomie
  • Makroökonomie
  • Internationale Ökonomie
  • Ökonometrie
  • Wirtschaftspolitik und Institutionenökonomik
  • Finanzwissenschaft und Finanzsoziologie
  • Strategisches Management
  • Organisation

Wirtschaftswissenschaften kann sowohl als Haupt- als auch als Nebenstudienrichtung in Verbindung mit einer anderen Studienrichtung innerhalb oder außerhalb der Staatswissenschaftlichen Fakultät studiert werden. Das Studium unterteilt sich in eine Orientierungsphase (1. und 2. Semester) und in eine Qualifizierungsphase (3. bis 6. Semester).

Orientierungsphase (1. und 2. Semester)

Studierende, die Wirtschaftswissenschaften mit einer anderen Staatswissenschaft kombinieren, nehmen im 1. und 2. Semester an der gemeinsamen Orientierungsphase der Staatswissenschaftlichen Fakultät teil. Studierende, die neben Wirtschaftswissenschaften eine Studienrichtung außerhalb der Staatswissenschaftlichen Fakultät studieren, belegen in der Orientierungsphase die drei wirtschaftswissenschaftlichen Pflichtmodule "VWL I", "VWL II" und "Management" sowie das sozialwissenschaftliche Pflichtmodul "Sozialwissenschaftliche Grundlagen: Statistik" und ein weiteres frei wählbares Modul aus den Studienrichtungen Sozialwissenschaften oder Rechtswissenschaften. Nähere Informationen zu den Modulen der Orientierungsphase finden sie hier.

Qualifizierungsphase (3. bis 6. Semester)

In der Qualifizierungsphase besteht das Studium der Wirtschaftswissenschaften als Hauptstudienrichtung
aus den Pflichtmodulen "Organisation I und Strategisches Management I" (6 LP), dem "Berufsfeld" (3 LP) und der "Bachelorarbeit" (12 LP) sowie weiteren Wahlpflicht- und Wahlmodulen im Umfang von mindestens 39 LP. Dabei müssen drei der vier Wahlpflichtmodule "Makroökonomie I", "Mikroökonomie I", "Ökonometrie I" und "Wirtschaftspolitik I / Finanzwissenschaft I" im Umfang von insgesamt 18 LP absolviert werden. Aus dem Angebot der Wahlmodule und des nicht bereits belegten Grundlagenmoduls müssen weitere Module im Gesamtumfang von mindestens 21 LP erfolgreich absolviert werden. Es darf dabei auch ein Modul aus den Sozialwissenschaften oder der Rechtswissenschaft im Umfang von 6 LP als Brückenmodul eingebracht werden.

Wirtschaftswissenschaften als Nebenstudienrichtung beinhaltet neben den Pflichtmodulen "Organisation I und Strategisches Management I" (6 LP) und dem "Berufsfeld" (3 LP) zwei der vier oben genannnten Wahlpflichtmodule im Umfang von insgesamt 12 LP sowie weitere frei wählbare Wahlmodule im Umfang von mindestens 9 LP.

Alles weitere hierzu sowie zu den einzelnen Pflicht-, Wahlpflicht- und Wahlmodulen finden Sie in der Modulübersicht im Anhang 3 zur Prüfungsordnung B-PO-Sta-HN. 

Navigation

Toolbox

User menu and language choice