Philosophische Fakultät SPF Bildung. Schule. Verhalten.

Verarbeitung von Nomina Komposita: Psycho- und neurolinguistische Untersuchungen

Gerhard Blanken: In diesem Projekt werden Daten zum Sprachverhalten, d. h. zum Verstehen und Produzieren von Sprache erhoben. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, wie zusammengesetzte Wörter (z. B. "Kugelschreiber" oder "Autotür") gebildet bzw. verstanden werden.

Duration
01/2014 - 12/2016

Funding
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) :
111 000 Euro

Project management

Dr. Margret Seyboth
Stipendiatin an der Professur für Angewandte Linguistik mit Schwerpunkt Psycholinguistik (Seminar für Sprachwissenschaft)

In dem Projekt werden Daten zum Sprachverhalten, d. h. zum Verstehen und Produzieren von Sprache erhoben. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, wie zusammengesetzte Wörter (z. B. "Kugelschreiber" oder "Autotür") gebildet bzw. verstanden werden. Zu diesem Zweck werden Aufgaben durchgeführt, in denen Objektabbildungen benannt werden oder in denen auf Objektbilder gezeigt wird. Die Aufgaben werden mit sprachgesunden Probanden und mit Patienten mit aphasischen Symptomen durchgeführt. Ziel ist es, bestehende Hypothesen zur Verarbeitng von Komposita zu prüfen.

Bildungsforschung Sprachforschung

Research focus

Education, School, and Behaviour