Universitätsinterne Forschungsförderung

Eingangsbereich Universität Erfurt

Die uni-interne Forschungsförderung verfolgt das Ziel, das Forschungsprofil der Universität Erfurt zu schärfen und Initiativen gezielt zu unterstützen. Die zur Verfügung stehenden Mittel sollen strategisch eingesetzt werden und den Förderempfänger*innen als Anschub bzw. Ko-Finanzierung für die Einwerbung von Drittmitteln dienen. Dazu gehört, dass neben Unterstützungsmechanismen wie der strategischen Beratung und Vermittlung durch die Stabsstelle auch Mittel für antragsvorbereitende oder -begleitende Maßnahmen zur Verfügung gestellt werden.

Universitätsinterne Forschungsförderung

Anschubfinanzierung

Die Fördermöglichkeit richtet sich an alle Hochschullehrer*innen und Post-Docs, die Mitglied der Universität Erfurt sind und ein Einzelprojekt bzw. Projektvorhaben, das sie an der Universität Erfurt durchführen wollen, planen bzw. beantragen wollen.

Eine Förderung ist jeweils bis zu einer Höhe von 5.000,- EUR möglich. Finanziert werden können Mittel für Personal (Stellenaufstockungen oder Hilfskräfte), Sachmittel, Mittel für Werkverträge, Reisekosten sowie Mittel für antragsvorbereitende Workshops. Alle Aktivitäten müssen innerhalb eines Jahres abgeschlossen werden können.
Sofern der Förderhöchstbetrag noch nicht erreicht worden ist, können auch wiederholt Mittel für dasselbe Projekt beantragt werden.

ANTRAGSTELLUNG UND VERGABE
Die Antragstellung ist jederzeit möglich. Die Vergabeentscheidung erfolgt nach Prüfung des Antrags in der Stabsstelle Forschung und Nachwuchsförderung durch ein Votum eines Mitglieds des Ausschusses für Forschung und Nachwuchsförderung.

Näheres entnehmen Sie bitte dem entsprechenden Merkblatt und Antragsformular.

Ko-Finanzierung wissenschaftlicher Veranstaltungen

Die Fördermöglichkeit richtet sich an alle Hochschullehrer*innen und Post-Docs, die Mitglied der Universität Erfurt sind und eine wissenschaftliche Veranstaltung (Tagung, Konferenz, Arbeitstreffen) durchführen wollen. Die Veranstaltung soll auch jungen Wissenschaftlern*innen den Austausch ermöglichen.

Grundsätzlich kann eine Pauschale von 1.000,- EUR beantragt werden. Bei beantragten Summen, die darüber hinausgehen, ist eine anteilige Finanzierung in Höhe von maximal 30% der förderfähigen Gesamtkosten möglich. Durch die Förderung können nicht die vollständigen Kosten für eine Veranstaltung abgedeckt werden. Eine Ausfallfinanzierung ist ausgeschlossen.
Finanziert werden können Kosten für Personal (z.B. Stellenaufstockungen oder Hilfskräfte), Raummieten, Fahrt- und Übernachtungskosten für auswärtige Referent*innen, ggfs. Honorare sowie Druckkosten für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kopien und Porto. Verpflegungskosten und Tagegelder können nicht finanziert werden.

ANTRAGSTELLUNG UND VERGABE
Die Antragstellung ist jederzeit möglich, der Antrag muss jedoch mindestens 3 Monate vor der geplanten Veranstaltung gestellt werden. Die Vergabeentscheidung erfolgt nach Prüfung des Antrags in der Stabsstelle Forschung und Nachwuchsförderung durch ein Votum eines Mitglieds des Ausschusses für Forschung und Nachwuchsförderung.

Näheres entnehmen Sie bitte dem entsprechenden Merkblatt und Antragsformular.

Forschungsgruppen

Das Förderformat „Forschungsgruppe“ richtet sich an Hochschullehrer*innen. Forschungsgruppen dienen der Vernetzung von mehreren Wissenschaftler*innen der Universität Erfurt und deren thematischen Forschungsinteressen, die sich in einem Forschungsprogramm strukturell bündeln lassen. Eine Forschungsgruppe verfolgt gemeinsam langfristige Vorhaben (Verbundprojekte), die Entwicklung und Akquise von Forschungsprojekten sowie den Aufbau von Kooperationen. Sie tragen zur strategischen Forschungsausrichtung der Universität bei.

Forschungsgruppen können für bis zu jeweils drei Jahre eingerichtet werden. Nach Einrichtung haben sie die Möglichkeit, ein Jahresbudget von bis zu 10.000 Euro in Anspruch zu nehmen. Unter besonderen Bedingungen können Koordinationsstellen für Forschungsgruppen beantragt werden.

ANTRAGSTELLUNG UND EINRICHTUNG
Bis zu zweimal jährlich wird eine Frist zur Antragstellung veröffentlicht. Die nächste Frist ist voraussichtlich der 31.12.2020. Die Einrichtung erfolgt nach Prüfung des Antrags in der Stabsstelle Forschung und Nachwuchsförderung basierend auf einem Votum des Ausschusses für Forschung und Nachwuchsförderung durch das Präsidium.

Weitere Informationen über das Format sowie zur Antragstellung finden Sie im Merkblatt.

Forschungsstellen

Das Förderformat „Forschungsstelle“ richtet sich an Hochschullehrer*innen und Postdocs. Forschungsstellen dienen der Etablierung von Einzelvorhaben von ein bis zwei Wissenschaftler*innen der Universität Erfurt sowie der Entwicklung und Einwerbung von kleineren Forschungsprojekten. Mittel- bis langfristige Projektvorhaben sollen in der Forschungsstelle gebündelt werden. Darüber hinaus können Kooperationen hergestellt oder ausgebaut und Mitglieder assoziiert werden.

Forschungsstellen werden auf Dauer eingerichtet. Sie erhalten keine finanzielle Grundförderung, können sich jedoch bevorzug im Rahmen anderer Formate der universitätsinternen Förderung bewerben.

ANTRAGSTELLUNG UND EINRICHTUNG
Eine Forschungsstelle wird durch Anzeige über die Stabsstelle Forschung und Nachwuchsförderung vom Präsidium eingerichtet.

Bitte kontaktieren Sie die Stabsstelle Forschung und Nachwuchsförderung für eine Anzeige.

Netzwerke

Das Förderformat „Netzwerke“ richtet sich an Hochschullehrer*innen und Hochschulangehörige. Ein Netzwerk dient der Bündelung von Wissenschaftler*innen und Hochschulangehörigen mit einem gemeinsamen Rahmenthema. Es kann, muss jedoch kein Forschungsprogramm besitzen. Netzwerke eignen sich deshalb insbesondere für temporär existierende Gruppen, die sich im Aufbau befinden.

Forschungsgruppen, deren Förderung ausgelaufen ist, können als Netzwerke eingerichtet werden.
Netzwerke werden auf Dauer eingerichtet. Sie erhalten keine finanzielle Grundförderung.

ANTRAGSTELLUNG UND EINRICHTUNG
Ein Netzwerk wird durch Anzeige über die Stabsstelle Forschung und Nachwuchsförderung vom Präsidium eingerichtet.

Bitte kontaktieren Sie die Stabsstelle Forschung und Nachwuchsförderung für eine Anzeige.

Universitätsinterne Graduiertenförderung

Nachwuchsnetzwerke

Die Fördermöglichkeit richtet sich an alle Nachwuchswissenschaftler*innen (Doktorand*innen und Postdoktorand*innen), die eigene Vernetzungsinitiativen an der Universität Erfurt auf den Weg bringen wollen.

ZIEL
Die Förderung soll dazu dienen, Nachwuchswissenschaftler*innen die Gelegenheit zu geben, bereits geplante Vernetzungstreffen (Workshops/Kleingruppentreffen) umzusetzen oder Vernetzungsinitiativen ins Leben zu rufen. Diese können inneruniversitär, regional, national oder international sein. Die Förderung dient als Anschub dafür, dass Nachwuchswissenschaftler*innen mittel- und langfristig eigene Netzwerke etablieren und sich davon ausgehend auch um eine drittmittelbasierte Finanzierung eines Nachwuchsnetzwerks (z.B. bei der DFG) bemühen können.

FÖRDERART
Auf Antrag können Netzwerke bzw. Netzwerkinitiativen mit max. 800 Euro p.a. unterstützt werden. Die Mittel stehen für Workshop- bzw. Tagungskosten, Reisekosten und ggf. auch für Honorarverträge eingeladener Gäste zur Verfügung. Verpflegungskosten und Tagegelder können nicht finanziert werden.
Die Förderung erfolgt zunächst für 12 Monate. Eine Weiterförderung ist möglich.

ANTRAGSTELLUNG
Die Antragstellung ist jederzeit möglich. Weitere Informationen finden sie hier.

VERGABEENTSCHEIDUNG
Die Vergabeentscheidung erfolgt nach Prüfung des Antrages in der Stabsstelle Forschung und Nachwuchsförderung durch ein Votum eines Mitgliedes des Ausschusses für Forschung und Nachwuchsförderung.

Ko-Finanzierung von wissenschaftlichen Veranstaltungen für Doktorand*innen und Postdoktorand*innen

Die Fördermöglichkeit richtet sich an alle Doktorand*innen und Postdoktorand*innen der Universität Erfurt, die eine größere Konferenz bzw. Veranstaltung planen.

ZIEL
Die Förderung dient der Durchführung von wissenschaftlichen Veranstaltungen (Tagungen, Konferenzen, Arbeitstreffen), die insbesondere Wissenschaftler*innen in einer frühen Karrierephase die Gelegenheit zur Vernetzung bzw. zu einem wissenschaftlichen Austausch bieten. Es sollen möglichst viele Nachwuchswissenschaftler*innen Gelegenheit zur Beteiligung bekommen (Organisation oder Teilnahme durch Vortrag etc.).

FÖRDERART
Zur Verfügung steht eine Grundpauschale von 1.000,- EUR. Bei beantragten Summen, die darüber hinausgehen, ist eine anteilige Finanzierung der Gesamtkosten möglich. Die anteilige Förderung aus Mitteln des Forschungsförderbudgets darf dabei einen Anteil von 30% der förderfähigen Gesamtkosten nicht überschreiten. Eine Ausfallfinanzierung ist ausgeschlossen.
Förderfähige Kosten sind Mittel für studentische/wissenschaftliche Hilfskraftstunden, Raummieten, Fahrt- und Übernachtungskosten für auswärtige Referenten*innen (ggfs. Honorare) und Druckkosten für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kopien und Porto. Verpflegungskosten und Tagegelder können nicht finanziert werden.

ANTRAGSTELLUNG
Die Antragstellung ist jederzeit möglich. Die Antragstellung muss mindestens 3 Monate vor Beginn der Veranstaltung liegen.

VERGABEENTSCHEIDUNG
Die Vergabeentscheidung erfolgt nach Prüfung des Antrages in der Stabsstelle Forschung und Nachwuchsförderung durch ein Votum eines Mitgliedes des Ausschusses für Forschung und Nachwuchsförderung.

Kontakt uni-interne Forschungsförderung

Julia Anijärv
Julia Anijärv
Forschungsservice | Forschungsförderung
Verwaltungsgebäude / Raum 0.33

Kontakt uni-interne Graduiertenförderung

Nancy Weidl
Nancy Weidl
Graduiertenförderung | Promotionsberatung
Verwaltungsgebäude / Raum 0.32