University of Erfurt

Globalgeschichte des 19. Jahrhunderts

Globalgeschichte des 19. Jahrhunderts

Call for Papers: “Entangling Histories of International Trafficking”

Erfurt, 9-10 July 2020

This conference is the first in a series hosted by the VolkswagenStiftung funded research project “The Other Global Germany: International Crime and Deviant Globalization in the 20th Century”.

Application deadline: 30 September 2019

For further information, please see the detailed description: CfP_Entangled_Trafficking_2020

Buchvorstellung: „Briefe aus Stein. Von Nazi-Deutschland nach Südafrika“

Buchvorstellung & Diskussion mit Professor Steven Robins (Stellenbosch University, Südafrika). In Kooperation mit der Initiative „Decolonize Erfurt“, der Professur für Wissenschaftsgeschichte der Universität Erfurt und dem Metropol-Verlag.

„Briefe aus Stein“ ist die ergreifende Rekonstruktion einer Familiengeschichte. Die Hilferufe seiner im Nazi-Staat gefangenen Angehörigen erreichten Steven Robins’ Vater in Südafrika, der jedoch nicht helfen konnte und schließlich den Rückzug ins Schweigen wählte. In seinem Buch untersucht Steven Robins auch die Komplizenschaft seines Fachgebietes, der Anthropologie, die ebenso wie die Eugenik und die Ethnologie die vermeintlich wissenschaftlichen Grundlagen für den nationalsozialistischen Rassismus legte.

Termin: 23.09.2019, 19-21 Uhr
Ort: Begegnungsstätte Kleine Synagoge, An der Stadtmünze 4/5, Erfurt

Weitere Informationen finden Sie hier.

Filmvorführung: „Die Kartenmacher aus Gotha“

Die Forschungsbibliothek Gotha zeigt erneut den Film „Die Kartenmacher aus Gotha“ des niederländisch-deutschen Filmemacherteams Otto Schuurman und Joachim Jäger.

Der faszinierende Dokumentarfilm zeichnet die wechselvolle Geschichte des Verlages Justus Perthes nach, die auf das Engste mit Gotha und Darmstadt verbunden ist. Die Protagonisten des Films sind die Verleger, Mitarbeiter und natürlich auch die Publikationen des Verlages, der einer der einflussreichsten Kartenverlage des 19. und 20. Jahrhunderts war. Erzählt wird von der Entstehung der modernen Kartografie, von der Rolle der Kartografen und der Macht der Karten, die im 20. Jahrhundert auch zu einer „deutsch-deutschen“ Geschichte wird, die noch längst nicht ausreichend erforscht und aufgearbeitet ist.

Die Aufführung findet am 30. September ab 18:15 Uhr im Spiegelsaal der Forschungsbibliothek Gotha statt.

Dr. Petra Weigel, Referentin für die Sammlung Perthes, spricht einführende Worte. Anschließend besteht die Möglichkeit zur Diskussion, an der auch Stephan Justus Perthes teilnimmt.

Der Eintritt ist frei.

Neu: Virtuelles Kartenlabor im World Wide Web

Im Rahmen des Projektes „Globalisierung und lokales Wissen: Sammlungsbezogene Forschungen zum Verlag Justus Perthes“ am Forschungszentrum Gotha der Universität Erfurt, das die kartografisch-geografischen „Sammlung Perthes Gotha“ erstmals umfassend aufzeigen soll, ist ein virtuelles Kartenlabor entstanden, das ausgewählte Bestände der Sammlung Perthes nun digital zugänglich macht... weiterlesen

Sammlung Perthes Gotha – Veranstaltungen 2. Halbjahr 2019

Auch im zweiten Halbjahr 2019 bietet die Sammlung Perthes Gotha wieder neue Einblicke in die aktuelle Forschung zu ihren Beständen und dem ehemaligen Verlagswesen.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Kontakt: Dr. Petra Weigel

 

 

Franziska Rantzsch, last update: 20.09.2019

Navigation

Toolbox

User menu and language choice