University of Erfurt

Gotha Research Centre of the University of Erfurt

Projekt von Holger Trauzettel M.A.

Imagebildung in direkter Interaktion. August Hermann Franckes "Reise ins Reich" 1717/18

Gegenstand des Dissertationsprojektes ist August Hermann Franckes siebenmonatige "Reise ins Reich", deren Zustandekommen und Wirkung unter besonderer Berücksichtigung von Franckes Imagepolitik. Sie gilt als Franckes wichtigste Reise und führte ihn vom 31. August 1717 bis 2. April 1718 - geplant waren eigentlich sechs Wochen - durch Thüringen, Hessen, Franken, Schwaben und das Voigtland. Auf der Grundlage des Reisetagebuchs und weiterer paralleler Überlieferungen werden akribisch die verschiedenen wechselseitigen Kommunikationsinteressen herausgearbeitet, die Francke mit über 1400 Personen in direkte Interaktion brachten. Die Gespräche, aber auch die von Francke gehaltenen Predigten und verschenkten Bücher, werden als Programmschriften des hallischen Pietismus verstanden und analysiert, welche die verschiedenen, ebenfalls als "pietistisch" geltenden Gruppen und die Kritiker von der Rechtgläubigkeit der Theologie hallischer Provinienz sowie der dort begonnen Reformprojekte überzeugen sollten. Die "Reise ins Reich" eignet sich deshalb hervorragend um die Attribute, Mittel und Wirkungen von Franckes bisher unerforschter Imagepolitik zu untersuchen.

Die umfangreichen Bestände der Forschungsbibliothek Gotha bereichern dieses Vorhaben vielfach: Im Rahmen des Stipendiums sollen vor allem die frühneuzeitlichen Reisemodalitäten, die das Zustandekommen der Reise bedingten, sowie die Breitenwirkung von Franckes Reise, die anhand der erhaltenen Briefnachlässen überprüft werden kann, erforscht werden.

Navigation

Toolbox

User menu and language choice