University of Erfurt

Welcome to the Gotha Research Library

Collection Profile

Drei große Sammlungen bilden das Profil der Forschungsbibliothek, die frühneuzeitlichen Sammlungen, die orientalische Handschriftensammlung und die Sammlung Perthes Gotha.

Frühneuzeitlichen Sammlungen

Die frühneuzeitlichen Sammlungen werden durch zwei große universal ausgerichtete Sammlungen repräsentiert, die herzogliche Schlossbibliothek und die herzogliche Gymnasialbibliothek. Hinzu treten die bedeutenden herzoglichen Privatbibliotheken des 18. und beginnenden 19. Jahrhunderts.
In ihnen spiegelt sich die ambitionierte Sammelpolitik der Gothaer Herzöge und Herzoginnen, die hochkarätige Bestände in Gotha konzentrierten und zu fürstlich-gelehrten Sammlungen ausgebaut haben. Die Gothaer Sammlungen sind prototypisch für die höfische (Wissens)kultur zwischen Barock und Aufklärung.
Den Kern der frühneuzeitlichen Sammlungen bildet die Sammlung zur Geschichte und Rezeption der Reformation in der Frühen Neuzeit, die eine Referenzsammlung für den Protestantismus des 16. bis 18. Jahrhunderts ist. Über diesen Kernbereich hinaus sind in den frühneuzeitlichen Sammlungen die bildungsgeschichtlichen Quellen mit Nachlässen bedeutender Bildungstheoretiker und -praktiker und Überlieferungen des Gothaer herzoglichen Gymnasiums und naturkundlichen Quellen besonders stark vertreten.

Orientalische Handschriften

Die Sammlung orientalischer Handschriften ist wesentlich durch die Sammeltätigkeit des Gelehrten Ulrich Jasper Seetzen entstanden, der zu Beginn des 19. Jahrhunderts im Auftrag der Gothaer Herzöge Ernst II. und August den Vorderen Orient bereiste. Nach München und Berlin gilt die Sammlung heute als die drittgrößte ihrer Art in Deutschland und bildet einen Querschnitt durch alle Richtungen islamischer Gelehrsamkeit über einen Zeitraum von mehr als 800 Jahren hinweg. Sie ist überdies eine Referenzsammlung zur gelehrten Beschäftigung mit dem Orient im Europa der frühen Neuzeit.

Weitere Informationen im Flyer

Sammlung Perthes Gotha

Die Sammlung Perthes Gotha bildet den Kern der neuzeitlichen Bestände. Sie umfasst die Sammlungen der ehemaligen Verlage Justus Perthes Gotha bzw. Darmstadt sowie des VEB Hermann Haack Geographisch-Kartographische Anstalt Gotha. Sie setzt sich aus drei großen Bestandsgruppen zusammen, der Verlagsbibliothek, der Kartensammlung und dem Archiv. Die Forschungsbibliothek überliefert damit das im deutschsprachigen Raum einzig erhaltene Kartenverlagsarchiv.

Navigation

Toolbox

User menu and language choice