Assoziierter Fellow (Max Weber Centre for Advanced Cultural and Social Studies)

Office hours

nach Vereinbarung

Visiting address

Max-Weber-Kolleg für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien
Am Steinplatz 2
99085 Erfurt

Mailing address

Universität Erfurt
Max-Weber-Kolleg für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien
Postfach 90 02 21
99105 Erfurt

Zur Person

Curriculum Vitae

  • 2010–11: Gastwissenschaftlerin der Fondation Collett Caillat, L´Institut de France. Research Fellow am International Research Institute for Advanced Buddhology der Soka-Universität (Japan).
  • 2016–: Ernennung zum Professor-at-large, Faculty of Historical and Cultural Studies of the Shandong University (China). Associate Member of the Centre of Jaina Studies at the School of Asian and African Studies of the London University.
  • 2017–: Ernennung zum Senior Researcher, Center of Indian Studies of the Shenzhen-University (China). Board Member of the Chinese Association of Vijñāptimātratā Studies.
  • 2018–: Fellow am Max Weber Kolleg (Projektdurchführung im Sommersemester).
  • 2019–: Ernennung zum Senior Researcher, Center of Buddhist Studies of the Peking-University.
  • 2019: Forschungsaufenthalt  und –präsentation an der  University of California, Berkeley (19. Jan.-19. Feb.)

PDF

Publikationen (Auszug)

  • 2017 Collected Papers on the Chinese Buddhist Monk Faxian (approx. 342-423). Bilingual Edition. Chinese Translation by Yu-na Hsue, ed. by the Yuan Kuang Institute of Buddhist Studies, Taiwan 2017. 331 pages.
  • 2016 Sambhoga. Die Zugehörigkeit zur Ordensgemeinschaft im frühen Jainismus und Buddhismus. Studia Philologica Buddhica Mnograph Series XXXIII. Tokyo 2016 (The International Institute for Buddhist Studies). 158 Seiten.
  • 2016 (mit F. Sun) Hausgötter und die Hoffnung auf Glück und Segen. Chinesische Neujahrsbilder aus Yang­jia­bu in der Provinz Shandong. 神灵与祈福— 山东杨家埠年画 (Bilingual). Freiburg 2016. 113 Seiten.
  • 2014  Das Bhikṣu-Prātimokṣasūtra der Mūlasarvāstivādins, anhand der Sanskrit-Handschriften aus Tibet und Gilgit sowie unter Berücksichtigung der tibetischen und chinesischen Übersetzungen, kritisch herausge­ge­ben. Freiburg 2003. Online-Veröffentlichung der UB Freiburg 2014. 68 Seiten.