University of Erfurt

ehemalige Doktoranden

Dr. Sebastian Barth  war seit November 2008 Stipendiat im Forschungsprojekt "High Performance Boards" am Reinhard-Mohn-Institut für Unternehmensführung & Corporate Governance an der Universität Witten/Herdecke. Seine Dissertation zum Thema "Die Nominierung von Aufsichtsratsmitgliedern: Eine empirische Untersuchung der Auswahlprozesse im Aufsichtsrat und seinen Ausschüssen" wurde dabei von Herrn Prof. Dr. Till Talaulicar betreut. Nach dem Abitur und einer Unternehmensgründung nahm er im Oktober 2003 sein wirtschaftswissenschaftliches Studium an der Universität Witten/Herdecke auf, das er im Jahr 2008 als Jahrgangsbester mit dem Titel Diplom-Ökonom abschloss. Praktika im In- und Ausland begleiteten sein Studium in den Schwerpunkten Internationale Wirtschaftsbeziehungen, Strategieentwicklung und Corporate Governance an der Universität Witten/Herdecke sowie der Päpstlich-Katholischen Universität Rio de Janeiro, Brasilien. Seine Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen der Corporate Governance, insb. der Auswahlprozesse von Aufsichtsräten, sowie der Gruppentheorie.

To top

Dr. Christian Dietrich studierte Wirtschaftswissenschaften an der Universität Witten/Herdecke und beendete sein Studium mit Auszeichnung. Im Anschluss daran war er wissenschaftlicher Mitarbeiter von Herrn Prof. Dr. Talaulicar am Lehrstuhl für Corporate Governance & Board Dynamics an der Universität Witten/Herdecke. Herr Dietrich hat als externer Doktorand seine Dissertation zu dem Thema "Corporate Governance aus der Sicht institutioneller Investoren: Die kontextabhängige Bedeutung von Standards guter Unternehmensführung zur Fundierung von Investitionsentscheidungen" erfolgreich abgeschlossen. Die Arbeit wurde durch eine private Stiftung gefördert.

To top

Dr. Marcus Fiedler beschäftigt sich als externer Doktorand am Lehrstuhl für Organisation und Management mit dem Einfluss des Arbeitsdirektors auf die Herausbildung unternehmerischer Humankapitalressourcen und wird dabei von Herrn Prof. Dr. Till Talaulicar betreut. Herr Fiedler studierte Betriebswirtschaft in den Studiengängen „Business Administration“ und „Business Management“ an der Fachhochschule Erfurt. Seine Studienschwerpunkte lagen in den Bereichen Personalmanagement, Unternehmensführung und Marktforschung. Die mit „sehr gut“ bewerteten Bachelor- und Master-Arbeiten gehörten zu den jeweils besten Abschlussarbeiten seines Jahrgangs. In seiner Master-Arbeit entwickelte Herr Fiedler ein Anforderungsprofil für die betriebliche Schichtplanung auf der Grundlage gesetzlicher, tarifvertraglicher und betrieblicher Rahmenbedingungen.

To top

Dr. Jakob R. Müller war Doktorand bei Professor Dr. Till Talaulicar und Professor Dr. Markus Hanisch (Humboldt-Universität zu Berlin) zum Thema: „Die Entstehung der Governance der hybriden Organisationsformen: Eine empirische Untersuchung am Beispiel von Energiegenossenschaften in Deutschland“.

Seine Arbeit wurde von der Staatswissenschaftlichen Fakultät für den Christoph-Martin-Wieland Promotionspreis 2019 der Universität Erfurt nominiert.

Jakob Müller absolvierte von 2004 bis 2007 ein Duales Studium zum Diplom-Betriebswirt (Berufsakademie Mannheim) im Studiengang Dienstleistungsmarketing in Kooperation mit der Deutschen BP AG. Seine Diplomarbeit verfasste er zum Thema „Auswirkungen der Änderung zentraler Förderbestandteile des EEG auf die Attraktivität des Photovoltaikmarktes am Beispiel der BP Solar“. Die Arbeit wurde zur besten Diplomarbeit der Berufsakademie Mannheim im Jahr 2007 gekürt. Zudem wurde Jakob Müller der Bachelor of Arts with First Class Honours in Business Administration der Open University verliehen.

Im Zeitraum von 2007 bis 2010 war Jakob Müller Student an der Universität Witten/Herdecke, wo er  den Studiengang Master of Arts in General Management absolvierte. Seine Masterarbeit verfasste er zum Thema „Kontrolle von und in Gruppen“ bei Professor Dr. Rudolf Wimmer. Weiterhin war Jakob Müller von 2008 bis 2010 Gasthörer im Studiengang Master of Science in Energy and Finance an der Universität Duisburg-Essen.

Die Arbeits- und Forschungsschwerpunkte von Jakob Müller sind hybride Organisationsformen und ihre Governancemechanismen. Insbesondere die Performancewirkung der Governance von Genossenschaften auf dem deutschen Elektrizitätsmarkt steht im Fokus seiner Untersuchung.

To top

Dr. Jutta Trögel studierte Betriebswirtschaftslehre und International Business Administration an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt und der Universidad de Salamanca. Für ihre Studienleistungen wurde sie von der Stadt Ingolstadt ausgezeichnet und als Top Absolventin ihres Jahrgangs geehrt. Sie war zudem Stipendiatin des Cusanuswerks und der Bayerischen EliteAkademie.

Ihre Promotion hat Frau Trögel zum Thema „Möglichkeiten und Grenzen der Einflussnahme des Vorsitzenden im Aufsichtsrat – eine empirische Untersuchung“ am Reinhard-Mohn Institut für Unternehmensführung und Corporate Governance der Universität Witten/Herdecke verfasst, wo sie Mitglied des Forschungsprojekts „High Performance Boards – Qualität und Effizienz in Aufsichtsgremien“ war und von Prof. Dr. Till Talaulicar betreut wurde.

Ihre Forschungsschwerpunkte liegen unter anderem in den Themen Machtverteilung und Einflussnahme in Aufsichtsräten, Entscheidungsprozesse und Diskussionskultur in Aufsichtsräten, Strategy-as-practice, insbesondere strategische Planungsprozesse in Unternehmen sowie Capturing the green consumer – Nachhaltiges Wirtschaften in der Konsumgüter-Industrie.

Seit 2006 arbeitet Jutta Trögel bei der Boston Consulting Group als strategische Unternehmensberaterin.

To top

Dr. Demian Wilhelm war seit April 2015 externer Doktorand bei Professor Dr. Till Talaulicar und befasste sich insbesondere mit dem Einfluss der Unternehmensleitung auf die organisationale Veränderungsfähigkeit von Familienunternehmen. Das Dissertationsvorhaben ist theoretisch und empirisch den Fragen nachgegangen, ob und inwieweit sich Ausgestaltungen der Unternehmensleitung positiv auf die organisationale Veränderungsfähigkeit auswirken und in welchem Zusammenhang diese Fähigkeiten zum Erfolg des Unternehmens stehen.
Parallel arbeitet Demian Wilhelm seit August 2012 bei der Unternehmensberatung Accenture am Standort München als Management Consultant. Dabei begleitet er Business Transformationen von führenden Unternehmen end-to-end mit dem Fokus auf Change Management, HR, Training und Projektmanagement.
Herr Wilhelm studierte Betriebswirtschaftslehre (Diplom) an der Universität Trier und der Aston Business School (UK). Seine Studienschwerpunkte lagen in den Bereichen Strategisches Management, Organisation, Arbeitspsychologie und Change Management.

To top

Navigation

Toolbox

User menu and language choice