Dr. Sarah Eckardt

sarah.eckardt.01@uni-erfurt.de

Stellvertretende Fakultätsgleichstellungsbeauftragte der Staatswissenschaftlichen Fakultät (Gleichstellungsbeauftragte / Gleichstellungs- und Familienbüro)

Contact

Lehrgebäude 1 / Raum 0166

Office hour

mittwochs 11-13 Uhr nach Voranmeldung per E-Mail

Visiting address

Campus
Nordhäuser Str. 63
99089 Erfurt

Mailing address

Universität Erfurt
Staatswissenschaftliche Fakultät
Methoden der empirischen Sozialforschung
Postfach 90 02 21
99105 Erfurt

Dr. Sarah Eckardt

Curriculum Vitae

Kurzvita

09/2019 Promotion (Doktor der Philosophie) an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät am Institut für Soziologie an der FernUniversität Hagen mit dem Thema: „Die unbekannte Geburt. Subjektivierungsweisen gebärender Frauen im Spannungsfeld zwischen öffentlichen Diskursen und individuellen Praktiken“
Betreuer*innen: Prof. Dr. Frank Hillebrandt (FernUniversität Hagen), Prof. Dr. Sylka Scholz (Friedrich-Schiller-Universität Jena)

seit 05/2019 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Quantitative Methoden der empirischen Sozialforschung, Universität Erfurt

06/2018 – 12/2018 Abschlussstipendium der FernUniversität Hagen

09/2017 – 07/2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Quantitative Methoden der empirischen Sozialforschung, Universität Erfurt

06/2015 – 06/2018 Doktorandin im Promotionskolleg „Familie im Wandel. Diskontinuität, Tradition und Strukturbildung“ der Ernsting’s family-Junior-Stiftungsprofessur für die Soziologie familialer Lebensformen, Netzwerke und Gemeinschaften an der FernUniversität Hagen

09/2012 – 07/2013 Lehrkraft für Erzieher*innen und Sozialassistenten*innen an der Akademie für berufliche Bildung Dresden (AFBB)

10/2011 – 04/2012 Wissenschaftliche Hilfskraft, Technische Universität Dresden
Werkverträge am Sonderforschungsbereich 804 „Transzendenz und Gemeinsinn“ der Technischen Universität Dresden

10/2008 – 03/2009 Tutorin des Akademischen Auslandsamtes der TU Dresden

10/2006 – 09/2011 Studium der Soziologie an der Technischen Universität Dresden, Wahlpflichtbereich: Erziehungswissenschaft/ Sozialpädagogi, Diplomarbeit: Zwischen Konkurrenz und Synthese. Christliche und romantische Deutungsmuster in den Eheratgebern der 1950er Jahre

10/2005 – 09/2006 Studium der Soziologie an der Martin Luther Universität Halle/ Wittenberg

Publikationen

Eckardt, Sarah (2013): Zwischen Konkurrenz und Synthese. Christliche und romantische Deutungsmuster in den Eheratgebern der 1950er Jahre, in: Scholz, Sylka/ Lenz, Karl/ Dreßler, Sabine (Hg.): In Liebe verbunden: Zweierbeziehungen und Elternschaft in populären Ratgebern von den 1950ern bis heute, Bielefeld: Transcript.

Forschungsinteressen

  • Familienforschung
  • Frauen- und Geschlechterforschung
  • Medizin- und Gesundheitssoziologie
  • Methoden Qualitativer Sozialforschung
  • Diskursforschung (Wissenssoziologische Diskursanalyse, Dispositivanalyse)