Gleichstellungsbeauftragte

Als Gleichstellungsbeauftragte der Staatswissenschaftlichen Fakultät wirkt Frau Prof. Dr. Zschoche auf die verfassungsrechtlich garantierte Chancengleichheit von Frauen und Männern an unserer Fakultät hin. Zudem ist sie Mitglied des Gleichstellungsbeirats der Universität Erfurt, der auf die Verwirklichung dieses Ziels an der gesamten Universität hinwirkt.

Stellvertreterin für Frau Prof. Dr. Zschoche ist Frau Dr. des. Eckardt, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Methoden der empirischen Sozialforschung.

Gleichstellungsbeirat

Der Gleichstellungsbeirat setzt sich aus der Gleichstellungsbeauftragten der Universität Erfurt und ihrer Stellvertreterin, den fünf Gleichstellungsbeauftragten der Fakultäten und des Max-Weber-Kollegs sowie jeweils zwei Vertreter*innen aus den Gruppen der Hochschullehrenden der wissenschaftlichen Mitarbeitenden, des wissenschaftsstützenden Personals und der Studierenden zusammen.

Den Vorsitz führt die Gleichstellungsbeauftragte der Universität.

Stellvertreter*innen können mit beratender Stimme im Gremium mitwirken.

Die Funktion der Gleichstellungsbeauftragten, ihrer Stellvertreterin und der Fakultätsgleichstellungsbeauftragten wird ausschließlich durch Frauen aus der Gruppe der Hochschullehrerinnen oder akademischen Mitarbeiterinnen besetzt.

Weitere Informationen

Fördermöglichkeiten und Austausch

Fakultätsintern

Frauenförderung der Fakultät:

Die Fakultät fördert gem. Beschluss des Fakultätsrates XXX/2019 vom 12. Juni 2019

  • jede wissenschaftliche Mitarbeiterin und angenommene Doktorandin und Habilitandin mit 750,- EUR pro Jahr. Die Kriterien sind analog zu den Kriterien des Nachwuchsmittelfonds, jedoch ohne die dortige Deckelung. Ferner sind die Mittel übertragbar und können angespart werden, allerding gilt die Förderung maximal für vier Jahre.
  • Darüber hinaus ist die Beantragung einer einmaligen Zuzahlung von bis zu 1.000,- EUR für jede wissenschaftliche Mitarbeiterin und angenommene Doktorandin und Habilitandin für deren wissenschaftliche karrierefördernde Maßnahmen wie bspw. Coachings, Methodenkurs, Konferenzen u. ä. bei einer 25%igen Eigenbeteiligung möglich.

Hierfür stellen Sie bitte einen formlosen Antrag über Ihren Vorgesetzten und fügen diesem den Nachweis Ihres eigenen Beitrages bei. Das zuständige Lehrstuhlsekretariat wird Ihren Antrag dann zum Dekanat zwecks Entscheidung hierüber zuleiten.

Rowena-Morse-Mentoring-Programm

Das Rowena-Morse-Mentoring-Programm (RMMP) der Thüringer Hochschulen ist ein Förderangebot für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchskünstlerinnen der Hochschulen im Freistaat Thüringen. Namensgeberin für das Programm ist Rowena Morse, die 1904 als erste Frau ihre Promotion in Thüringen erfolgreich abschloss. Das Mentoring‐Programm begleitet fächerübergreifend Doktorandinnen in der Endphase ihrer Promotion und Postdoktorandinnen in der Orientierungsphase auf ihrem individuellen Karriereweg. Neben der Vermittlung einer Mentorin bzw. eines Mentors werden spezifische Workshops zur Weiterqualifizierung angeboten. Im Rahmen von Peer‐Mentorings vernetzen sich die Mentees mit (Nachwuchs‐)Wissenschaftlerinnen anderer Thüringer Hochschulen und werden dabei in Gruppen‐Mentorings von erfahrenen Professorinnen und Professoren der Thüringer Hochschulen begleitet. Die Programmlaufzeit beträgt insgesamt 12 Monate und beginnt Ende Oktober/Anfang November 2019. Finanziert wird das Programm durch das Thüringer Kompetenznetzwerk Gleichstellung. Das Grundkonzept wurde an der Friedrich-Schiller-Universität Jena entwickelt und im Arbeitskreis Mentoring des Thüringer Kompetenznetzwerks Gleichstellung als ein gemeinsames Konzept der Thüringer Hochschulen weiterentwickelt.

Weitere Informationen

 

Gendernetzwerk

Seit Mai 2019 besteht an der Universität Erfurt ein Gendernetzwerk.

Ziel ist es, Kolleg*innen mit Interesse an Gender, Queer und Diversity Studies interdisziplinär zu vernetzen und Kooperationspartner*innen für Lehr- und Forschungsprojekte in diesen Themenfeldern zusammenzubringen.

Neben regelmäßigen Treffen findet der Austausch über eine SharePoint-Plattform statt.

Wenn Sie Interesse am Gendernetzwerk haben, schreiben Sie an gleichstellungsbuero@uni-erfurt.de

Reisekostenzuschüsse

Das Thüringer Kompetenznetzwerk Gleichstellung ist eine gemeinsame wissenschaftliche Einrichtung der Thüringer Hochschulen, mit dem Ziel die Hochschulen bei der Umsetzung ihrer gleichstellungspolitischen Ziele und Maßnahmen zu unterstützen.

Ob Fachtagung, Konferenz oder Summerschool - als Studentin oder Doktorandin einer Thüringer Hochschule kannst du Reisekostenzuschüsse beantragen. Neugierig? Dann schau auf  www.tkg-info.de/reisekosten.

 

Hinweise für Lehrende

Vorlage für Lehrende