University of Erfurt

Über die Grenzen von Übertragungsprozessen: Pressemitteilung Nr.: 04/2011 - 05.01.2011

„Unübersetzbarkeit – Grenzen und Störungen sprachlicher, medialer und kultureller Übertragungsprozesse“ lautet der Titel einer Tagung, die das Literaturwissenschaftliche Seminar der Universität Erfurt vom 13. bis 15. Januar 2011 zusammen mit der Université III der Partnerstadt Lille veranstaltet. Dabei handelt es sich um den zweiten Teil eines Forschungsateliers, dessen Auftakt im Oktober in Lille stattgefunden hatte. Zur Eröffnung der Tagung findet am Donnerstag, 13. Januar, um 18 Uhr eine öffentliche Lesung der Schriftstellerin Yoko Tawada im Festsaal des Erfurter Rathauses statt. Ihr Titel: „Abenteuer der deutschen Grammatik“. Der Eintritt ist frei. Fortgesetzt wird die Tagung am Freitag in der Begegnungsstätte Kleine Synagoge.

Im Zuge der Globalisierung hat in den vergangenen Jahrzehnten das Problem der „Übersetzung“ neue Prominenz erlangt. Sogar von einem „Translational Turn“ ist manchmal die Rede. Gesucht werden dabei Verfahren zur Analyse - manchmal auch zur Steuerung - interkultureller Kommunikation. Die Rezeption des „Translational Turn“ in den Literaturwissenschaften liefert ein facettenreiches und uneinheitliches Bild, sowohl zwischen den nationalen Fachkulturen als auch jeweils in ihnen. Einerseits ist mit der Sprache das genuine Medium der Literaturwissenschaft betroffen und mit der Übersetzung eines ihrer traditionellen Themen. Andererseits übersetzt seinerseits der „Translational Turn“ Sprachlichkeit in kulturelle Codierung und verlangt nach einer kulturwissenschaftlichen Erweiterung, die oft quer zu den poetischen und ästhetischen Problemstellungen der Literaturwissenschaft steht.

Angesichts dieser Konstellation diskutiert die literaturwissenschaftliche Behandlung von Übersetzbarkeit auch den derzeitigen Ort der Literaturwissenschaft. Die Tagung  in Erfurt bietet den Teilnehmern nun die Möglichkeit, den fachkulturellen Austausch auf  ganz unterschiedlichen Ebenen zu praktizieren.

Programmdetails unter:
www.uni-erfurt.de/literaturwissenschaft/romanistik/unuebersetzbarkeit/med

Weitere Informationen / Kontakt:

Prof. Dr. Jörg Dünne

Navigation

Toolbox

User menu and language choice