University of Erfurt

Einblicke in die Werkstatt des Kartografen: Pressemitteilung Nr.: 100/2011 - 27.06.2011

Buch-Cover: "Die Werkstatt des Kartographen"
Buch-Cover: "Die Werkstatt des Kartographen"

Mit der Vorstellung des soeben erschienenen Bandes „Die Werkstatt des Kartographen“ gehen am kommenden Montag, 4. Juli, die vom Forschungszentrum und der Forschungsbibliothek Gotha der Universität Erfurt  veranstalteten zweiten „Gothaer Kartenwochen“ zu Ende. Die Organisatoren der Kartenwochen und die Herausgeber des Buches laden deshalb zu einem öffentlichen Gespräch ein. Beginn ist um 10 Uhr im Spiegelsaal der Forschungsbibliothek auf Schloss Friedenstein. Bei dem Gespräch wollen die Organisatoren auf zwei Jahre Gothaer Kartenwochen zurückblicken. Zugleich wird mit einer kleinen Sonderschau von originalen Spitzenstücken der Sammlung Perthes ein Ausblick auf die nächsten Kartenwochen gegeben, die sich 2012 dem Thema „Afrika“ widmen werden.

Im Mittelpunkt des Pressetermins steht die Präsentation des von Prof. Dr. Steffen Siegel (Laboratorium Aufklärung der Friedrich-Schiller-Universität Jena) und Dr. Petra Weigel (wissenschaftliche Referentin für die Sammlung Perthes der Forschungsbibliothek Gotha) gemeinsam herausgegebenen Bandes „Die Werkstatt des Kartographen“. Er geht zurück auf die zu den ersten „Gothaer Kartenwochen“ 2010 abgehaltene internationale Tagung, die sich jenen „Materialien und Praktiken visueller Welterzeugung“ zuwandte, die mit dem Prozess des Kartografierens verknüpft sind. In der Rekordzeit von nur einem Jahr ist es Herausgebern und Autoren gelungen, die Ergebnisse der Tagung in Form eines gewichtigen Bandes von fast 300 Seiten und mehr als 70 Abbildungen vorzulegen. Mit 14 Beiträgen wird die Tür zur Werkstatt des Kartografen geöffnet, werden die Praktiken, Motive und Interessen bestimmt, die seit dem frühen 19. Jahrhundert die Kartografie bestimmen. Viele der Beiträge heben erstmalig Schätze des in der Sammlung Perthes Gotha überlieferten einzigartigen Quellenmaterials. Es geht zurück auf das Wirken des Gothaer Verlagshauses Justus Perthes, das zu den europaweit führenden kartografisch-geografischen Verlagen des 19. und 20. Jahrhunderts zählte. Ein in diesem Band erstmals veröffentlichter Lebens- und Arbeitsbericht des Gothaer Kupferstechers August Kramer erlaubt zudem einen faszinierenden Einblick in eine kartografische Werkstatt aus der Zeit um 1900.

Ansprechpartner beim Pressegespräch am 4. Juli um 10 Uhr im Spiegelsaal der Forschungsbibliothek auf Schloss Friedenstein werden sein:
•    Prof. Dr. Alexander Schunka, Juniorprofessur für Wissenskulturen der europäischen Neuzeit, Forschungszentrum Gotha
•    Prof. Dr. Steffen Siegel, Juniorprofessur für Ästhetik des Wissens am Forschungszentrum Laboratorium Aufklärung der Friedrich-Schiller-Universität Jena
•    Dr. Petra Weigel, wissenschaftliche Referentin für die Sammlung Perthes der Forschungsbibliothek Gotha

Weitere Informationen / Kontakt:

Navigation

Toolbox

User menu and language choice