University of Erfurt

Die christliche Mission der Germanen: Pressemitteilung Nr.: 16/2011 - 20.01.2011

Die Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Erfurt lädt am Dienstag, 25. Januar, zu einer öffentlichen Vorlesung von PD Dr. habil. Klaus-Bernward Springer ein. Der Kirchenhistoriker wird über das Thema „Christen in Germanien, christliche Germanen oder germanische Christen? Stationen einer ‚Völkermission‘“ sprechen. Beginn ist um 20 Uhr im Hörsaal Coelicum, Domstraße 10. Der Eintritt ist frei.

Der Vortrag präsentiert einen wichtigen Ausschnitt aus der mehr als 1000 Jahre währenden Entwicklung der Christianisierung Europas und stellt die Bedeutung der Annahme und Verinnerlichung der christlichen Religion durch die Germanen einschließlich der Thüringer vor. Die kirchenhistorische, u.a. missionswissenschaftliche wie interdisziplinäre Aspekte berücksichtigende Betrachtung fokussiert dabei auf den Prozess kollektiver wie individueller religiöser Initiation sowie die damit verbundene kulturelle Bereicherung. Die Auseinandersetzung des Christentums mit verschiedenen „Heidentümern“ ist auch religionswissen-schaftlich relevant.

Der Referent hält den öffentlichen Vortrag im Rahmen seines Habilitationsverfahrens. Seine Habilitationsschrift hat er über das Wirken des letzten kurmainzischen Statthalters in Erfurt, Carl Theodor von Dalberg, zwischen 1771/72 bis 1802 geschrieben. Springer ist seit dem Jahr 2003 in Erfurt als Dekanatsreferent und wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fach Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit an der Universität Erfurt tätig. Seit 1999 ist er auch nebenamtlicher Geschäftsführer des „Instituts zur Erforschung der Geschichte des Dominikanerordens im deutschen Sprachraum“ (IGDom). Zudem war er 2008/09 Amplonius-Stipendiat der Universität Erfurt.

Navigation

Toolbox

User menu and language choice