University of Erfurt

Knapp 2,7 Millionen Euro Fördermittel für "Lehrerbildung 2.0": Pressemitteilung Nr.: 173/2011 - 13.12.2011

Um die Studienbedingungen an den deutschen Hochschulen zu verbessern, haben Bund und Länder den sogenannten „Qualitätspakt Lehre“ geschlossen, der in zwei Förderrunden eine breit wirksame Unterstützung für gute Studienbedingungen sichern soll und bis 2020 insgesamt rund zwei Milliarden Euro zur Verfügung stellt. Heute hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung die Namen der Hochschulen bekanntgegeben, die in Runde 2 des „Qualitätspakts“ gefördert werden. Mit dabei ist auch die Universität Erfurt, die mit Förderbeginn zum Sommersemester 2012 insgesamt knapp 2,7 Millionen Euro erhalten wird. Mit diesen Mitteln wird die Universität im Wesentlichen sechs vorgezogene bzw. zusätzliche Berufungen von Professorinnen und Professoren realisieren sowie zwei weitere Stellen für die Koordination der Lehrerbildung  bzw. Sicherung der Lehrqualität sowie im Bereich Qualifizierung von Lehrenden an der Universität Erfurt schaffen.

„Dies ist ein wunderbarer Tag für unsere Hochschule und gleichzeitig auch ein guter Tag für die Thüringer Schulen“, sagt Prof. Dr. Gerd Mannhaupt, Vizepräsident für Studium an Lehre an der Universität Erfurt. „Mit der Bewilligung des Antrags der Universität Erfurt zum ‚Qualitätspakt Lehre‘ werden die Bemühungen unserer Hochschule zur Gestaltung einer zukunftsweisenden und nachhaltigen universitären Ausbildung von künftigen Lehrkräften belohnt. Die zur Verfügung gestellten Mittel werden der Universität sehr dabei helfen, ihren Kurs in Richtung ‚Lehrerbildung 2.0‘ fortzusetzen und auszubauen.“
 
Seit dem Wintersemester 2011/12 werden bereits 111 deutsche Hochschulen im „Qualitätspakt Lehre“ gefördert. An der zweiten Antragsrunde hatten sich 169 Hochschulen mit 135 Anträgen für Einzel- und Verbundvorhaben beteiligt. Davon wurden 102 Hochschulen zur Förderung ausgewählt: 40 Universitäten, 43 Fachhochschulen und 19 Kunst- und Musikhochschulen, die nun bis 2016 insgesamt rund 400 Millionen Euro Fördermittel des Bundes zur Verbesserung von Studienbedingungen und Lehrqualität erhalten. Annette Schavan, Bundesministerin für Bildung und Forschung: „Wir wollen der steigenden Zahl von Studierenden gute Studienbedingungen bieten und sie auf dem Weg zu einem erfolgreichen Abschluss unterstützen. Ich freue mich, dass sich so viele am ‚Qualitätspakt Lehre‘ beteiligt haben und gratuliere den Hochschulen zu ihren zahlreichen innovativen Ideen“.

Weitere Informationen:
www.bmbf.de/de/15375.php

Navigation

Toolbox

User menu and language choice