University of Erfurt

Duke Ellington zum Semesterabschluss : Pressemitteilung Nr.: 22/2011 - 26.01.2011

Piano

Zu ihrem großen Semesterabschlusskonzert lädt die Universität Erfurt am Donnerstag, 3. Februar, ein. Beginn ist um 20 Uhr im Audimax, Einlass ab 19.30 Uhr. Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen. Studierende haben zu diesem Konzert ermäßigten Eintritt (drei Euro).

Der Fachbereich Musik der Universität Erfurt stellt an diesem Abend zunächst das Projekt „Mit Musik verbinden - durch Musik Grenzen überwinden“ vor. Die Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung hat das Projekt, das Prof. André Schmidt und seine Mitarbeiter in Kooperation mit der Caritasregion Mittelthüringen im Rahmen der Ideeninitiative „Integration durch Musik“ konzipiert hatten, finanziell unterstützt. Insgesamt 199 Vereine, Verbände, Stiftungen und Einzelinitiativen hatten sich um die Förderung beworben, als eines von zwölf ausgewählten Projekten war die Universität Erfurt dabei. Unter dem Titel „Mit Musik verbinden – durch Musik Grenzen überwinden“ haben Lehramtsstudierende und Dozenten dabei einen Musikworkshop für Flüchtlingskinder in Thüringen organisiert, dessen Ergebnisse sie nun gemeinsam mit den Teilnehmern beim Semester-Abschluss-Konzert der Öffentlichkeit präsentieren wollen.

Höhepunkt des Abends ist im Anschluss die Aufführung von  Duke Ellingtons „Sacred Concert“, in Kooperation mit dem Chor der Musikhochschule Franz Liszt Weimar. In ganz neue Regionen abseits klassischer Gewässer wagt sich der große Chor vor: Unter der Federführung des neuen Professors für Chorleitung, Gunter Berger, singen rund 100 Studierende das „Second Sacred Concert“ aus der Feder von Duke Ellington. Begleitet werden sie dabei von der Uli Singer Bigband aus Leipzig. Das Konzert wird am Freitag, 4. Februar, um 19.30 Uhr in der Stadtkirche St. Peter und Paul in Weimar noch einmal gespielt. Solisten beider Abende sind die Jazz- und Gospel-Sängerin Carla Seder und der Stepptänzer Frederic Dittmar.

Edward Kennedy „Duke“ Ellington (1899-1974) erhielt 1965 einen Kompositionsauftrag für die Eröffnung einer Kathedrale in San Francisco. Die Uraufführung des „Concert of Sacred Music“ „übertraf mit seinem Erfolg meine wildesten Träume“, schrieb Ellington später, der bereits zu diesem Zeitpunkt auf ein grandioses Leben als Jazz-Komponist, Pianist und Bigband-Leiter zurückblicken konnte. 1968 wurde – wiederum im Auftrag der Kirche – ein zweites, das sogenannte „Second Sacred Concert“,  in der New Yorker St. John the Divine Cathedral uraufgeführt. Für Ellington wurde es zum wichtigsten Werk seines umfassenden Oeuvres. Dieses Konzert sei keine Messe, wie der Komponist gerne betonte, sondern ein sehr anspruchsvolles mehrsätziges Stück für Bigband, Chor und Solosänger, das optional von Tänzern begleitet werden könne.

Karten für die Aufführungen gibt es jeweils bei den Tourist-Informationen der Städte Erfurt und Weimar sowie an den Abendkassen.

Fotos vom Semesterabschlusskonzert finden Sie in der Bildergalerie.

Navigation

Toolbox

User menu and language choice