University of Erfurt

University of Erfurt

Senat der Uni Erfurt beschließt Forschungsdatenmanagement-Policy 11.07.2019

Der 7. Senat der Universität Erfurt hat in seiner letzten Sitzung des Sommersemesters 2019 einstimmig eine Forschungsdatenmanagement-Policy für die Universität beschlossen.

Hintergrund ist, dass sich das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft mit den Thüringer Hochschulen Ende 2017 auf eine gemeinsame Strategie zur Digitalisierung im Hochschulbereich verständigt hatte. Zentrale Handlungsfelder sind die Digitalisierung von Forschungsprozessen und die damit einhergehenden Herausforderungen des Managements der im Forschungsprozess entstehenden Daten, ihre Einbettung in virtuelle Forschungsumgebungen und ihre Langzeitarchivierung. Ziel ist, dass jede Hochschule auf der Grundlage gemeinsamer Standards eine individuelle, auf ihre spezifischen Bedürfnisse zugeschnittene Forschungsdaten-Policy verabschiedet.

„Auch für die Universität Erfurt, die soeben als jüngstes Mitglied in die Deutsche Forschungsgemeinschaft aufgenommen wurde, sind Forschungsdaten als wesentliche Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnis von enormer Bedeutung“, erklärt Prof. Dr. Benedikt Kranemann, Vizepräsident für Forschung und Nachwuchsförderung an der Uni Erfurt. „Gerade für eine geisteswissenschaftliche Hochschule mit kultur- und gesellschaftswissenschaftlichem Profil ist der Umgang mit den im Forschungsprozess entstehenden Daten, deren Erfassung, Strukturierung, Bearbeitung, Sichtbarkeit und Verfügbarkeit evident.“ Deshalb bekenne sich die Universität in ihrer Forschungsdatenmanagement-Policy auch zum offenen Umgang mit Wissen, Ergebnissen und Technologien und setze sich nachdrücklich dafür ein, dass die Datengrundlagen und Forschungsergebnisse zum Nutzen für Wissenschaft und Gesellschaft nachhaltig und ohne Einschränkungen zugänglich gemacht werden. Essenziell sei dafür ein bewusster und gut dokumentierter Umgang mit Daten während des gesamten Forschungsprozesses. Im Einklang mit der Open-Access-Policy der Universität Erfurt fordern Präsidium und Senat die Wissenschaftler der Universität nachdrücklich zur Publikation von Forschungsdaten in geeigneten Repositorien auf.

Die neue Forschungsdatenmanagement-Policy entstand mit dem Ziel einer hochschulinternen Verständigung über das Verhältnis von Open Access, Open Data, Open Science im Kontext von Fragestellungen zum Forschungsdatenmanagement. Neben dem Senat und dem Präsidium waren daran auch der Senatsausschuss für Forschung und Nachwuchsförderung, der Stabsbereich Forschung und Nachwuchsförderung, die Universitätsbibliothek sowie die Wissenschaftliche Mitarbeiterin für das Kompetenznetzwerk Forschungsdatenmanagement der Thüringer Hochschulen beteiligt.

der Beschluss zum Nachlesen

Navigation

Toolbox

User menu and language choice