Prof. Dr. Agnes Pfrang

agnes.pfrang@uni-erfurt.de

Inhaberin der Professur für Grundschulpädagogik (Erziehungswissenschaftliche Fakultät)

Kontakt

Lehrgebäude 2 / Raum 108

Besucheranschrift

Campus
Nordhäuser Str. 63
99089 Erfurt

Postanschrift

Universität Erfurt
Erziehungswissenschaftliche Fakultät
Grundschulpädagogik
Postfach 90 02 21
99105 Erfurt

Prof. Dr. Agnes Pfrang

Sprechzeiten:

Dienstags von 12.00-13.00 über WebEx. Bitte melden Sie sich im Voraus per Mail für die Sprechstunde an.

Forschung

Zu den Forschungsinteressen von Agnes Pfrang gehören folgende Inhalte: Lehr-Lernsettings in der Grundschule die dem inklusiven Anspruch der Förderung aller Schülerinnen und Schüler gerecht werden, die Gestaltung von Übergängen und des Anfangsunterrichts unter besonderer Berücksichtigung der Heterogenität der Grundschulkinder und die Professionalisierung angehender Lehrerinnen und Lehrer mit Fokus auf das Lernen und Lehren in Hochschullernwerkstätten.

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Inklusive (Grundschul-)Didaktik
  • Heterogenität und Differenz in der Grundschule
  • Anfangsunterricht und Übergänge in der Grundschule
  • Pädagogische Kindheitsforschung (methodologische und wissenschaftstheoretische Grundlagen)
  • Lehrerprofessionalisierung in und durch Hochschullernwerkstätten
  • Hochschuldidaktische Lehr- Lernsettings mit Fokus auf digitale Lehr- Lernkonzepte zur Internationalisierung der Lehrerinnen- und Lehrerbildung
  • Pedagogical terminologies in different languages (internationale Forschung)

Forschungsprojekte

Aktuelle Forschungsprojekte

  • Professionalisierung angehender Grundschullehrerinnen und Grundschullehrer in Hochschullernwerkstätten an der Nahtstelle zwischen Wissenschaft und Praxis (in Kooperation mit Ralf Schneider & Clemens Griesel, Universität Kassel; Elke Hildebrandt & Mark Weißhaupt, FHNW Brugg-Windisch; Sandra Tänzer & Hendrikje Schulze, Universität Erfurt)
  • Die Schülerinnen und Schüler selbst fragen. Ein Interviewprojekt zu einer Schule der Zukunft, in der jeder gerne lebt und lernt (in Kooperation mit Waltraud Schreiber, Susanne Sachenbacher, Stefanie Zabold, Robert Trautmannsberger & Regina Weißmann KU Eichstätt-Ingolstadt)
  • „Bildungsgerechtigkeit“ im inklusiven Unterricht – Organisationsformen und didaktische Konzeptionen (in Kooperation mit Kathrin Müller, PH Ludwigsburg)
  • „Pedagogical terminologies in different languages“ (in Kooperation mit Anja Kraus, Stockholm University; Rose Ylimaki, Northern Arizona University) https://tacitdimensions.wordpress.com/

Abgeschlossene Forschungsprojekte

  • Schülerperspektiven auf Klassenräume als Orte des Lernens und Erfahrens. Eine Explorativuntersuchung zu leiblichem Lernen von Grundschulkindern in Abhängigkeit von und zu räumlichen Gegebenheiten (Habilitation)
  • „Joy to Learn“ - A Transnational Research Project on the Educational Experience of the Child (in Kooperation mit Prof. Dr. Isabel Rodriguez Peralta, Prof. Dr. Chizuko Suzuki, Prof. Dr. Melinda Pierson, Ass. Prof. Janice Myck-Wayne, Prof. Dr. Iliana Mirtschewa, Ass. Prof. Dr. Anna Basinska, Dr. Ciprian Fartusnic, Prof. Dr. Klaudia Schultheis)
  • International Project (IPC-Basic) (in Kooperation mit Prof. Dr. Isabel Rodriguez Peralta, Prof. Dr. Chizuko Suzuki, Prof. Dr. Melinda Pierson, Ass. Prof. Janice Myck-Wayne, Prof. Dr. Iliana Mirtschewa, Ass. Prof. Dr. Anna Basinska, Prof. Dr. Klaudia Schultheis)

Curriculum Vitae

Vita

Nach Abschluss der Studiengänge Diplom Pädagogik und des Lehramts an Grundschulen für die Fächer Sozialkunde, Mathematik, Deutsch und Kunst an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg arbeitete Agnes Pfrang von 2007-2020 sowohl an Grundschulen als auch als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und Grundschuldidaktik, am Lehrstuhl für Bildungsphilosophie und Systematische Pädagogik  sowie an der Professur für Kunstpädagogik und Kunstdidaktik an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. 2010 wurde sie an der Universität Würzburg promoviert und sie erhielt 2019 die Venia Legendi für Pädagogik von der KU Eichstätt-Ingolstadt. In den Jahren 2012/2013, 2015/2016 und 2017/2018 übernahm sie Vertretungsprofessoren an der PH Ludwigsburg sowie an den Universitäten Koblenz-Landau und Kassel in den Bereichen Grundschulpädagogik und Sachunterricht. Seit September 2020 ist sie Professorin für Grundschulpädagogik an der Universität Erfurt.

Lebenslauf

  • Seit 9/2020 Professorin für Grundschulpädagogik an derErziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Erfurt
  • 2019 Venia Legendi für Pädagogik
  • 2018-2020 Grundschullehrerin in der Stadt Augsburg
  • 2017-2018 Vertretungsprofessorin an der Universität Kassel (Grundschulentwicklung und Integrativer Sachunterricht)
  • 2015-2016 Vertretungsprofessorin an der Universität Koblenz-Landau (Grundschulpädagogik/ Schwerpunkt Sachunterricht)
  • 2012-2013 Vertretungsprofessorin an der PH Ludwigsburg (Erziehungswissenschaft/Primarbildung)
  • 2011-2019 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KU Eichstätt-Ingolstadt am Lehrstuhl  für Grundschulpädagogik und Grundschuldidaktik, am Lehrstuhl für Bildungsphilosophie und Systematische Pädagogik und an der Professur für Kunstpädagogik und Kunstdidaktik
  • 2010 Promotion zum Dr. phil. an der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Julius-Maximilians-Universität Würzburg
  • 2007-2010 Grundschullehrerin im Landkreis und der Stadt Augsburg
  • 2005-2007 Lehramtsanwärterin für das Lehramt an Grundschulen am Staatlichen  Schulamt Augsburg-Land
  • 1999-2005 Diplom Pädagogik Studium mit den Fächern Soziologie und Psychologie sowie Studium des Lehramts an Grundschulen mit den Fächern Sozialkunde, Mathematik, Deutsch und Kunst an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaften (DfGE)

  • Sektion 2 Allgemeine Erziehungswissenschaft (Kommission Qualitative Bildungs- und Biographieforschung)
  • Sektion 5 Schulpädagogik (Kommission Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe)

Deutscher Hochschulverband (DHV)

Gutachtertätigkeit

Zeitschrift für Grundschulforschung (ZfG)

Vorträge und Workshops

Wissenschaftliche Beiträge

  • Müller, K. & Pfrang, A.: Didaktische Impulse für mehr Teilhabeorientierung bei der Unterrichtsgestaltung. Vortrag gehalten auf der 55. Jahrestagung der Sektion Sonderpädagogik der DfGE (online Tagung) vom 09.09.-11.09.2020.
  • Weißhaupt, M., Schneider, R., Griesl, C. & Pfrang, A.: Entdeckendes und Forschendes Lernen mit digitalen Medien – Reflexion über Erfahrungen und mögliche Konsequenzen für Lernsituationen mit Studierenden und Kindern in Lernwerkstätten. Vortrag gehalten auf der 13. Internationalen Tagung der Hochschullernwerkstätten vom 12.02.-14.02.2020.
  • Pfrang, A. & Müller, K.: Inklusion als Herausforderung an den Grundschulunterricht. Bildungsethische Überlegungen zur Praxis eines heterogenitätsbejahenden Unterrichts im Spannungsfeld von Individualisierung (Freiheit) und Gemeinschaft (Gleichheit). Vortrag gehalten auf der Jahrestagung der Kommission Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe zu dem Thema „Eine Schule für alle – 100 Jahre Grundschule – Mythen, Widersprüche, Gewissheiten vom 25.09.-27.09.2019.
  • Müller, K. & Pfrang, A.: Sozial-ethische Vielfalt als Herausforderung an die allgemeine Didaktik. Vortrag gehalten auf der Jahrestagung der Kommission Pädagogik und Humanistische Psychologie in der Sektion 13 der DfGE zu dem Thema „Vielfalt thematisieren – Gemeinsamkeiten und Unterschiede gestalten. Herausforderungen und Chancen in pädagogischen Kontexten“ vom 16.09.-17.09.2019.
  • Pfrang, A., Tänzer, S., Schulze, H., Weißhaupt, M. & Panitz, K.: Lehramtsausbildung: Professionalisierung in und durch Lernwerkstätten an der Nahtstelle zwischen Wissenschafts- und Unterrichtspraxis. Vortrag gehalten auf der 12. Internationalen Fachtagung der Hochschullernwerkstätten vom 13.02-15.02.2019.
  • Pfrang, A.: Lernatmosphären und ihre Bedeutung in heterogenen Grundschulklassen. Vortrag gehalten auf der Jahrestagung der Kommission Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe zu dem Thema „Diversität und soziale Ungleichheit. Herausforderungen an die Integrationsleistung der Grundschule“ vom 24.09.-26.09.2018.
  • Pfrang, A.: Methoden und Aufgabenformate eines inklusiven Unterrichts. Individuelles und gemeinsames Lernen in der Grundschule. Vortrag gehalten im Rahmen der Ringvorlesung zu dem Thema „Inklusion“. Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd am 06.12.2017.
  • Pfrang, A.: „Individuelles und gemeinsames Lernen in der Grundschule. Methoden und Prinzipien der strukturierten Unterrichtsgestaltung als Bereicherung inklusiven Unterrichts“. Vortrag gehalten im Rahmen der Ringvorlesung zu dem Thema „Inklusion aus schulpädagogischer Sicht“. Pädagogische Hochschule Ludwigsburg am 01.12.2016.
  • Hiebl, P., Pfrang, A. & Schultheis, K.: “Research-based Learning in international teaching projects“. Paper presented at the 4th International Conference on children´s perspective on school, teaching and learning. Adam-Mickiewicz-University Poznan on Oct. 07. 2016.
  • Pfrang, A., Schultheis, K. & Hiebl, P.: “IPC-Basic: A flexible and transferable course concept for online teaching“. Paper presented at the 4th International Conference on children´s perspective on school, teaching and learning. Adam-Mickiewicz-University Poznan on Oct. 05. 2016.
  • Schultheis, K., Hiebl, P. & Pfrang, A.: “International Project (IPC): An Innovative Online Teaching Project fostering the Internationalization of Teacher Training“. Paper presented at the 4th International Conference on children´s perspective on school, teaching and learning. Adam-Mickiewicz-University Poznan on Oct. 05. 2016.
  • Pfrang, A. & Geschwendt, H.: „Zur Evidenzbasierung in der Inklusionsforschung“. Vortrag gehalten auf der Jahrestagung der Kommission Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe zum dem Thema „Profession und Disziplin – Grundschulpädagogik im Diskurs“ am 28.09.2016.
  • Hiebl, P., Pfrang, A. & Schultheis, K.: “IPC-Basic – Fostering Critical Thinking in Classroom”. Paper presented at the International Conference on teacher training. Junshin Catholic University Nagasaki on May 18. 2016.
  • Pfrang, A., Hiebl, P. & Schultheis, K.: “International Project (IPC) – IPC- Basic”. Paper presented at the International Conference on teacher training. Junshin Catholic University Nagasaki on May 17. 2016.
  • Pfrang, A., Schultheis, K. & Hiebl, P.: “Joy to Learn – German results”. Paper presented at the 3rd International Conference on children´s perspective on school, teaching and learning. Centro de Magisterio “La Inmaculada”, Adscrita a la Universidad de Granada on Oct. 08.2015.
  • Pfrang, A., Schultheis, K. & Hiebl, P.: “International Project (IPC)“. Paper presented at the 3rd International Conference on children´s perspective on school, teaching and learning. Centro de Magisterio “La Inmaculada”, Adscrita a la Universidad de Granada on Oct. 09.2015.
  • Hiebl, P. & Pfrang, A.: „Potentiale von Lernwerkstätten für individuelle Lernerfahrungen“. Vortrag gehalten auf der Jahrestagung der Sektion Schulpädagogik zu dem Thema „Individualisierung von Unterricht Transformationen – Wirkungen – Reflexionen“ am 30.09.2015.
  • Pfrang, A. & Hiebl, P.: “The perspective of children on inclusion – a pedagogical child research”. Paper presented at the first International Conference on Education (College of Education California State University, Fullerton) on March 10. 2015.
  • Pfrang, A. & Hiebl, P.: “Exploratory learning in science and technology”. Paper presented at the 2nd International Conference on children´s perspective on school, teaching and learning. St. Kliment Ohridski Universität in Sofia on Oct.10.2014.
  • Schultheis, K., Pfrang, A. & Hiebl, P.: “A Transnational Research Project of the Educational Experience of the Child. German Results. Paper presented at the 2nd International Conference on children´s perspective on school, teaching and learning. St. Kliment Ohridski Universität in Sofia on Oct.09.2014.
  • Viehweger, A. & Pfrang, A.: „Wie erfahren Grundschulkinder zeitliche Strukturen in Schule und Unterricht?“ Vortrag gehalten auf der Tagung der Universität Trier zu dem Thema „Menschenbilder in Schule und Unterricht“ am 07.10.2014.
  • Viehweger, A. & Pfrang, A.: „Zeiterfahrung von Grundschülern. Eine qualitative Studie zur Erfassung der subjektiven Erfahrungen zeitlicher Strukturierung von Unterricht“. Vortrag gehalten auf der Jahrestagung der Kommission Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe zu dem Thema „Lernprozessbegleitung und adaptive Lerngelegenheiten im Unterricht der Grundschule“ am 30.09.2014.
  • Pfrang, A.: “Data collection in context of pedagogical child research“. Paper presented at the first International Conference on “Children´s Perspective on School, Teaching and Learning” on Oct. 09. 2013.
  • Pfrang, A. & Ehlert, A.: „Entwicklung eines Dreistufenmodells – Wie nehmen Grundschulkinder ihre/n Lehrer/in wahr?“. Vortrag gehalten auf der Jahrestagung der Kommission Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe sowie der Sektion Sonderpädagogik zu dem Thema „Individuelle Förderung und Lernen in der Gemeinschaft“ am 01.10.2013.
  • Pfrang, A. & Ehlert, A.: „Qualitativ pädagogische Kinderforschung: Ein Dreistufenmodell zur Erfassung der Kindersicht auf Schule, Unterricht und Lernprozesse“. Vortrag gehalten auf der Jahrestagung der DGfE Kommission „Qualitative Bildungs- und Biographieforschung“ zu dem Thema „Positionsbestimmungen und Perspektiven qualitativer Forschung in der Erziehungswissenschaft“ am 27.09. 2013.
  • Hiebl. P. & Pfrang, A.: „Kompetenz oder Bildung“. Vortrag gehalten am 5. Pädagogischen Tag des Staatlichen Schulamts Nürnberger Land, Thema: „Stärken gemeinsam entfalten – Wie kann ich kompetenzorientierte Lernwege eröffnen?“ am 21.11.2012.
  • Hiebl, P. & Pfrang, A.: „Kompetenz und Bildung“. Vortrag gehalten am Eichstätter Lehrertag der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt am 09.10.2012.
  • Schultheis, K. & Pfrang, A..: „International Project (IPC)“. Vortrag gehalten an der Adam Mickiewicz University Poznań am 22.05.2012.
  • Pfrang, A. &Schultheis, K.: „Die pädagogische Bedeutung des Spiels“. Vortrag gehalten an der Adam Mickiewicz University Poznań am 22.05.2012.
  • Pfrang, A.: „Die bildende Funktion des Vergessens“. Vortrag gehalten auf dem Symposium „Die pädagogische Bedeutung des Nichtwissens“ an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg am 26.01.2011.

Workshops

  • Knebel, P. & Pfrang, A.: Lernwerkstatt zum Thema Zeit. Gehalten an der Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt im Rahm des Fortbildungsprogramms FIBS am 27.01. und 28.01.2020.
  • Pfrang, A.: „Sprachliche Bildungsprozesse anstoßen, unterstützen, begleiten“. Gehalten an der AIM-Akademie Heilbronn am 08.07.2015.
  • Pfrang, A.: „Spracherwerb. Verlaufsmuster und Erwerbsprobleme“. Gehalten an der AIM-Akademie Heilbronn am 22.04.2015.
  • Pfrang, A.: „Individualisierung und Differenzierung im kompetenzorientierten Religionsunterricht - oder: Wie bringe ich alles unter einen Hut?“ Workshop wird im Rahmen einer Fortbildungsveranstaltung für das religionspädagogische Seminar Eichstätt. Gehalten am 12. und am 14.01.2015.
  • Hiebl, P. & Pfrang, A.: “Cooperative Learning”. Sofia University St. Kliment Ohridski, Bulgaria. Oct.14.2014.
  • Pfrang, A. & Hiebl, P.: “Exploratory learning in science and technology”. Sofia University St. Kliment Ohridski, Bulgaria. Oct.13.2014.
  • Hiebl, P. & Pfrang, A.: Kompetenzorientierte Hochschullehre. Workshop gehalten im Rahmen eines Kolloquiums der Fakultät Religionspädagogik/ Kirchliche Bildungsarbeit – FHSt der Kath. Univ. Eichstätt-Ingolstadt am 21.11.2013.
  • Pfrang, A.: „Die Bedeutung der Lehrer-Schüler-Beziehung – Wie nehmen Schüler/innen ihre Lehrer/innen wahr?“. Workshop gehalten am Eichstätter Lehrertag der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt am 02.10.2013.
  • Hiebl, P. & Pfrang, A.: „Mädchen und Jungen gerecht werden“. Workshop gehalten am Eichstätter Lehrertag der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt am 09.10.2012.

Publikationen

Monographien und Herausgeberbände

Pfrang, A. (2019). Klassenräume als Orte des Lernens und Erfahrens. Eine Explorativuntersuchung zur Leibdimension des Lernens in Abhängigkeit von und zu räumlichen Gegebenheiten. (unveröffentlichte Habilitationsschrift). Katholische Universität EichstättIngolstadt.

Schultheis, K., Pfrang, A. & Hiebl, P. (Eds.) (2015): Children´s Perspective on School, Teaching and Learning. Münster: Lit Verlag.

Pfrang, A., Hiebl, P. & Schultheis, K. (2013). Mit Kindern ihre Grundschule gestalten. Berlin: Cornelsen-Scriptor Verlag.

Pfrang, A. (2011). Vergessen als bildendes Moment im Lernprozess. Würzburg: Königshausen & Neumann (Dissertation).

 

 

Aufsätze in Zeitschriften und Sammelwerken

Müller, K. & Pfrang, A. (2021). Inklusion als Herausforderung an den Grundschulunterricht – Zur Bedeutung teilhabeorientierter Lernsettings. In: B. Dreer, H. Hahn, S. Heinecke, G. Mannhaupt & S. Tänzer (Hrsg.), Eine Schule für alle – 100 Jahre Grundschule – Mythen, Widersprüche, Gewissheiten. Wiesbaden: Springer VS (i.E.).

Weißhaupt, M., Schneider, R., Griesl, C., Pfrang, A. (2021). Digitale Erfahrung? Über das Lernen zwischen Instruktion und (Ko-) Konstruktion. In B. Holub, K. Himpsl-Gutermann, N. Grünberger, K. Mittelböck, M. Musilek-Hofer & A. Varelija-Gerber (Hrsg.), lern-medien.werk.statt. Stuttgart: Julius Klinkardt (i.E.).

Müller, K. & Pfrang, A. (2021). Sozial-ethische Vielfalt als Herausforderung an die allgemeine Didaktik. In: T. Iwers & U. Graf (Hrsg.), Vielfalt thematisieren – Gemeinsamkeiten und Unterschiede gestalten. Herausforderungen und Chancen in pädagogischen Kontexten (S. 62-72). Bad Heilbrunn: Klinkhardt (i.E.).

Müller, K. & Pfrang, A. (2021): Risiken und Nebenwirkungen einer naiv evidenzbasierten Grundschulpädagogik zu Inklusion und Partizipation. Zeitschrift für Grundschulforschung (i.E., Beitrag angenommen).

Müller, K. & Pfrang A. (2021). Teilhabe lehren und lernen. Zur Bedeutung moralischer Kompetenz in der Lehrkräftebildung. QfI - Qualifizierung für Inklusion, 3(1), doi: 10.21248/59.

Schneider, R., Pfrang, A., Schulze, H., Tänzer, S., Weißhaupt, M., Panitz, K. & Hildebrandt, E. (2020). Lehramtsausbildung: Professionalisierung in und durch Lernwerkstätten an der Nahtstelle zwischen Wissenschafts- und Unterrichtspraxis. In U. Stadler-Altmann, S. Schumacher, E. Emili & E. Dalla Torre (Hrsg.), Spielen – Lernen – Arbeiten. Kooperation und Kollaboration in Hochschullernwerkstätten (S. 214-222). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Pfrang, A. (2019). Lernatmosphären und ihre Bedeutung für das Lernen in heterogenen Grundschulklassen. In N. Skorsetz, M. Bonanati & D. Kucharz (Hrsg.), Diversität und soziale Ungleichheit (S. 174-178). Wiesbaden: Springer VS.

Pfrang, A. (2018). Kindperspektiven auf Lernatmosphären im Klassenraum. Grundschule aktuell. Zeitschrift des Grundschulverbandes Heft 142, 38-41.

Pfrang, A. (2018). Individuelles und gemeinsames Lernen in der Grundschule. Methoden und Prinzipien der strukturierten Unterrichtsgestaltung als Bereicherung inklusiven Unterrichts. In K. Müller & S. Gingelmaier (Hrsg.), Inklusion aus schulpädagogischer Sicht (S. 144-157). Weinheim: Beltz.

Pfrang, A., Mirtschewa, I., Djambazova, E., Schultheis, K. & Myck-Wayne, J. (2017): The `Joy To Learn` Research Project on Educational Experiences of Children: A Comparison of Results from Bulgaria and Germany. International Journal of Curriculum and Instructional Studies, Vol. 7, Issue 14. ISSN: 2146-3638, 15-28.

Pfrang, A. & Rauh, A. (2017): Lernen im Raum. Methodologische Überlegungen zur Erforschung atmosphärischer Einflüsse auf kindliches Lernen. In M. Brinkmann, M.F. Buck & S.S. Rödel (Hrsg.), Pädagogik – Phänomenologie; Phänomenologie – Pädagogik (S. 291-308). Wiesbaden: Springer VS.

Pfrang, A. & Rauh, A. (2017). Lernatmosphären. Weltbezug als Lernbezug. In: A. Kraus, J. Budde, M. Hietzge & Ch. Wulf (Hrsg.), Handbuch: „Schweigendes“ Wissen in Vermittlung und Aneignung, Lernen und Erziehung, Bildung und Sozialisation (S. 783-792). Weinheim: Beltz-Juventa.

Viehweger, A. & Pfrang, A. (2016). Zeiterfahrung von Grundschülern. Eine qualitative Studie zur Erfassung des Erfahrens zeitlicher Strukturierung von Schule und Unterricht. In K. Liebers, B. Landwehr, S. Reinhold, S. Riegler & R. Schmidt (Hrsg.), Facetten grundschulpädagogischer und              -didaktischer Forschung (S. 143-148). Wiesbaden: Springer VS.

Hiebl, P., Pfrang, A. & Schultheis, K. (2015). A transnational research project on the education experience of the child. In I. Mirtschewa (Ed.), Children´s Perspective on School, Teaching and Learning. “Joy to Learn” (S. 9-17). Sofia: Farago.

Pfrang, A. & Viehweger, A. (2015). Wie erleben Grundschulkinder in einer inklusiven Klasse die Lehrer- Schüler-Beziehung? Eine qualitative Studie zur Kindperspektive. In C. Siedenbiedel, C. Theurer & K. Ziemen (Hrsg.), Grundlagen inklusiver Bildung. Teil 1. Inklusive Unterrichtspraxis und Entwicklung (S. 248-265). Immenhausen: Prolog Verlag.

Pfrang, A. (2015). Data collection in context of pedagogical child research. In K. Schultheis, A. Pfrang & P. Hiebl (Hrsg.), Children´s perspective on school, teaching and learning (S. 59-80). Berlin, Münster, Wien, Zürich, London: Lit-Verlag.

Hiebl, P. & Pfrang, A. (2014). Children´s Experiences in Learning Workshops - A Pedagogical Child Research. International Journal of Curriculum and Instructional Studies,

Vol 4. No 8, 99-108. Verfügbar unter: www.ijocis.com/index.php/ijocis/article/view/25.

Pfrang, A. & Viehweger, A. (2014). Die Bedeutung der Lehrer-Schüler Beziehung für schulisches Lernen. Wie erfahren Schüler das Verhalten und Handeln ihres Lehrers? In D. Blömer, M. Lichtblau, A.-K. Jüttner, K. Koch, M. Krüger & R. Werning (Hrsg.), Perspektiven auf inklusive Bildung. Gemeinsam anders lehren und lernen, (S. 291-196). Wiesbaden: Springer VS.

Pfrang, A. (2014). Unterrichtsqualität, Evaluation, Qualitätssicherung. In P. Hiebl & S. Seitz (Hrsg.), Wegweiser: Schulleitung (S. 181-206). Berlin: Cornelsen Verlag.

Pfrang, A. & Ehlert, A. (2014). Wie erleben Grundschulkinder in einer inklusiven Klasse die Lehrer-Schüler-Beziehung? - Eine qualitative Studie zur Kindperspektive. Sh 10/2014 „Inklusion in Schule und Unterricht“.

Pfrang, A. & Hiebl, P. (2014). Kinder übernehmen Verantwortung für ihren Lernprozess. Grundschule aktuell. Zeitschrift des Grundschulverbandes Heft 126.

Pfrang, A. (2014). Konstruktionsbionik und Kunstunterricht. In P. Hiebl, & E. Mayer (Hrsg.), Themenheft Praxis Grundschule (Themenheft „Bionik“). Braunschweig: Westermann.

Pfrang, A. (2011). Vergessen als Chance. Grundschulmagazin. Berlin: Cornelsen Schulverlage.

Pfrang, A. (2010). Typisch Mädchen-Typisch Junge. Praxis Grundschule. Braunschweig: Schroedel, Diesterweg.

Pfrang, A. (2010). Muster entdecken. Band anlässlich der Didacta 2010. Berlin: Cornelsen-Scriptor Verlag.

 

 

Rezensionen, Herausgeberschaft von Zeitschriften-Einzelheften

Müller, K., Pfrang, A. & te Poel, K. (Hrsg.) (2022). Gerechter inklusiver Unterricht? Didaktische Ansätze, Forschungsperspektiven und kritisch theoretische Impulse. Zeitschrift für Inklusion-online. Jahrgang 21, Heft 4 (in Vorbereitung).

Pfrang, A. (2021). Rezension von: M. Brinkmann, J. Türstig, M. Weber Spanknebel (Hrsg), Leib – Leiblichkeit – Embodiment. Pädagogische Perspektiven auf eine Phänomenologie des Leibes. Wiesbaden Springer VS (2019).

Pfrang, A. (2014). Rezension von: M. Zeuch (Hrsg.), Bionik. Was ist Was (Bd. 122). In P. Hiebl & E. Mayer (Hrsg.) (2014): Praxis Grundschule Themenheft "Bionik".