Neues Dissertationsprojekt: FOCUS©-34-G bei SES

projekte
Logo FOCUS©-34-G

Projekt zur kommunikativen Partizipation bei Kindern mit Sprachentwicklungsstörungen (SES)

Thema:
Der Einsatz des ‚Fokus auf den Erfolg der Kommunikation unter sechs‘ (FOCUS©-G & FOCUS©-34-G) – Untersuchung zur kommunikativen Partizipation bei Kindern mit Sprachentwicklungsstörungen (SES) im Vorschulalter

Ziele: 
Eltern beobachten ihre kleinen Kinder tagtäglich in den verschiedensten kommunikativen Situationen (= kommunikative Partizipation). Ihre Einschätzung eignet sich daher besonders zur Beurteilung von Erfolgen, Schwierigkeiten und Veränderungen in der Alltagskommunikation. Der Fragebogen FOCUS© (Thomas-Stonell, Oddson, Robertson, Walker, & Rosenbaum, 2012) wurde  entwickelt, um diese Einschätzungen der Eltern zu erfassen und Veränderungen in der kommunikativen Partizipation abzubilden. Im Projekt setzen wir den Fragebogen in der Lang- (FOCUS©-G) und Kurzversion (FOCUS©-34-G) und untersuchen den Einsatz bei Kindern mit Sprachentwicklungsstörungen (SES) im Vorschulalter. Wir verfolgen die folgenden Zielsetzungen:

1. Validierung der Kurzversion FOCUS©-34-G 
2. Überprüfung des FOCUS©-G & FOCUS©-34-G als Therapy Outcome Measure/TOM
3. Klärung des Zusammenhangs von Sprachstörungsebene und kommunikativer Partizipation bei Kindern mit
    Sprachentwicklungsstörung (SES)

Wir wollen mit dem Projekt neue, ICF-orientierte Wege gehen, um die Versorgung von Kindern mit SES zu optimieren und beispielsweise alltagsrelevante Therapieerfolge belegen zu können.

Methode:
In einer Längsschnittstudie werden 50 deutschsprachige Kinder mit SES im Vorschulalter aus der Schweiz. Die Erhebung erfolgt zu unterschiedlichen Testzeitpunkten:  vom 1. Zeitpunkt, wenn sich Eltern anfangen Sorgen zu machen und sich bei einer Institution zur Beratung anmelden, über die Diagnosestellung bis zu unterschiedlichen Zeitpunkten, während derer die Kinder logopädische Massnahmen erhalten, bis hin zum Besuch des obligatorischen Kindergartens im 5. Lebensjahr. Erfasst werden neben der kommunikativen Partizipation mit dem FOCUS©-G u.a. sprachliche Leistungen (Aussprache, Wortschatz, Grammatik, Pragmatik). Die Gruppe erhält ein «treatment-as-usual», wie es im Kanton Zürich/Schweiz üblich ist.

Ansprechpartner: Svenja Zauke, Prof. Dr. Sandra Neumann

Logo Credits: Svenja Zauke

  • ICS-G
  • FOCUS-G

Link zum Forschungsprojekt

FOCUS©-34-G