Miriam Platte

Miriam Platte hat ihr Studium der Germanistik und Philosophie (BA) an der Goethe-Universität Frankfurt am Main absolviert. Im Anschluss daran schloss sie ihr Masterstudium der Klinischen Linguistik an der Philipps-Universität Marburg erfolgreich im August 2019 ab. Sie ist als Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Inklusive Bildungsprozesse bei Beeinträchtigungen in Sprache und Kommunikation tätig und promoviert seit Februar 2020 im Forschungsprojekt 'Evidenzbasiertes Sprachtherapiekonzept für Kinder mit LKGS-Fehlbildungen im Vorschulalter - Entwicklung, formative Evaluation und Überprüfung der Therapieeffektivität’.

Svenja Zauke

Foto Svenja Zauke

Svenja Zauke hat an der Technischen Universität Dortmund den Bachelorstudiengang ‚Rehabilitationspädagogik mit Studienschwerpunkt Sprachtherapie und Bewegung‘ studiert. Daran anschließend absolvierte sie vertiefend den Studiengang ‚Logopädie (B.A.)‘ an der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik in Zürich. Im Anschluss studierte sie den Master (M.Sc.)‚Interdisziplinäre Therapie in der Pädiatrie‘ an der Carl Remigius Medical School, Hochschule Fresenius in Frankfurt am Main. Sie promoviert seit März 2020 zum Thema 'Der Einsatz des 'Fokus auf den Erfolg der Kommunikation unter sechs' (FOCUS-G & FOCUS-34-G) - Untersuchung zur kommunikativen Partizipation bei Kindern mit Sprachentwicklungsstörungen im Vorschulalter’.

Marie-Luise Artzt

Foto Marie-Luise Artzt

Marie-Luise Artzt studierte den BA ‚Bildung und Förderung in der Kindheit‘ an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Im Anschluss absolvierte sie an der Leibniz Universität Hannover erfolgreich den Master ‚Sonderpädagogik und Rehabilitationswissenschaften‘ mit dem Schwerpunkt Sprach- und Kommunikationstherapie. In ihrem Dissertationsprojekt 'Soziale Interaktionserfahrungen aus der Perspektive von Kindern mit sprachlich-kommunikativem Unterstützungsbedarf' arbeitet sie qualitativ nach der Methode der Grounded Theory. Sie wird aktuell durch ein Promotionsstipendium der Universität Erfurt unterstützt. 

Lisa Schäuble

Foto Lisa Schäuble

Lisa Schäuble studierte grundständig den BA Deutsch als Fremd- und Zweitsprache mit den Nebenfächern Sprechwissenschaft und Phonetik an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Sie hat im Anschluss daran ihr Masterstudium der Klinischen Sprechwissenschaft an der Martin-LutherUniversität Halle-Wittenberg erfolgreich im August 2019 abgeschlossen. Seit 1. März 2020 hat sie eine Qualifikationsstelle in unserem Arbeitsbereich inne. Das Thema Ihres Promotionsprojekts lautet 'Skala zur Verständlichkeit im Kontext (ICS-G) – Erhebung von Normdaten von Kinder mit und ohne Aussprachestörung mit der ICS digital (App)’.

Caroline König

Foto Caroline König

Caroline König hat nach einer Ausbildung zur Logopädin grundständig an der Universität Erfurt den BA ‚Lehr-, Lern- und Trainingspsychologie / Erziehungswissenschaften‘ studiert. Im Anschluss absolvierte sie den Master ‚Sozial- / Organisationspädagogik‘ an der Universität Hildesheim. Sie arbeitet seit 2011 als akademische Logopädin in der Mund-, Kieferund Gesichtschirurgie PMU Salzburg als Expertisezentrum für kraniofaziale Anomalien, Österreich. Ihr Promotionsprojekt befasst sich mit der Entwicklung und Evaluation einer 6-Tages-Intensivtherapie bei Kindern (5-10 Jahre) mit Lippen-Kiefer-Gaumen-Segel-Fehlbildung (LKGSF).

Juline Hagemann

Juline Hagemann

Juline Hagemann studierte Sprachtherapie (B.A.) an der Universität zu Köln. Im Anschluss daran schloss sie im Juni 2020 den Masterstudiengang Linguistik  an der Universität zu Köln ab. Im dritten Semester des Masters konnte Sie ein von PROMOS gefördertes Auslandssemester an der University of California, Santa Barbara absolvieren und dort unter anderem bei dem Honors of ASHA- Träger Prof. Dr. Roger J. Ingham Kurse zum Stottern besuchen. Sie promoviert seit Oktober 2020 zum Thema 'Kommunikative Partizipation, Verständlichkeit im Kontext, Einstellung zum Sprechen in Zusammenhang mit psychosozialen Auffälligkeiten bei stotternden Vorschulkindern (3-6 Jahre)'