Nachgefragt: "Haben Gegenstände eine Seele, Prof. Dr. Freitag?"

2016 kam der Dokumentarfilm „Kommen Rührgeräte in den Himmel?“ in die Kinos. Mittelpunkt des Filmes steht das legendäre Rührgerät RG 28, das bis 1993 im VEB Elektrogerätewerk Suhl produziert und auch über die ostdeutschen Grenzen hinaus zum Kultobjekt wurde. Im Interview mit dabei: Unser Dogmatiker Prof. Freitag.

Gastbeiträge

Durchlaucht entsendet Soldaten – Wie der Gothaer Hof mit Soldaten handelte und ganz nebenbei die militärische Wissenskultur mitprägte

„Die Niederländer sind feige und hauen immer vor den Franzosen ab.“ So steht es sinngemäß in den Tagebüchern des Gothaer Leutnants Friedrich A. Rauch, einem Berufssoldaten, der Mitte des 18. Jahrhunderts in der Armee des Herzogtums Sachsen-Gotha-Altenburg diente und vor allem durch seine Teilnahme am kleinen Wasunger Krieg bekannt wurde.

Ein Afrikareisender im Geiste – Das Forschungszentrum Gotha widmet dem Gothaer Gelehrten Hiob Ludolf eine Tagung

"Wenn Hiob Ludolf heute leben würde, wäre er mit Sicherheit Globalhistoriker", sagt Martin Mulsow, Direktor des Forschungszentrums Gotha der Universität Erfurt, über den Hofbeamten von Herzog Ernst I. und Begründer der Äthiopistik.

Herzog Ernst I. – der Pazifist, der Erneuerer, der Fromme

Übergroß ragt die dunkle Bronzestatur vor Schloss Friedenstein über die Gothaer Altstadt. Seit 1904 huldigen die Gothaer damit ihrem einstigen Herrscher über das Herzogtum Sachsen – Gotha – Altenburg.

Paul Eber, der stille Reformator

"Solche Figuren finde ich einfach faszinierend!", Dr. Daniel Gehrt, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Forschungsbibliothek Gotha der Universität Erfurt, bekommt leuchtende Augen, wenn er über den Gelehrten, Liederdichter und Reformator Paul Eber spricht.

Luise Dorothea – Herzogin mit Grazie und Geist

Französische Salonkultur, geistige Emanzipation, Gedanken der Aufklärung – mit Luise Dorothea von Sachsen-Gotha-Altenburg wehte im 18. Jahrhundert frischer Wind auf Gothas Schloss Friedenstein.

Friedrich Jacobs: „Ein Meister der Wissenschaft … und ein ganzer Mensch“

Wenn Deutschlands renommiertester Bibliothekar, der im vergangenen Jahr verstorbene Paul Raabe, die Forschungsbibliothek Gotha der Universität Erfurt in eine Riege stellt mit den großen historischen Bibliotheken in München, Berlin und Wolfenbüttel, dann ist das auch ein Verdienst von Christian Friedrich Wilhelm Jacobs.

"Auf Humboldts Spuren“ - Die 5. „Gothaer Kartenwochen“ gehen mit Naturforschern des 19. Jahrhunderts auf Forschungsreise

Alexander von Humboldt ist bekannt dafür, auf seinen Reisen jeden noch so hohen Berg erklommen zu haben. Er kroch in jedes Loch, drehte jedes Blatt mehrmals um, sammelte, zeichnete, untersuchte alles, was er entdeckte. Er war eben ein Forscher, der es ganz genau nahm, nicht nur in Bezug auf seine wissenschaftlichen Untersuchungen selbst, sondern auch, was den Umgang mit den Ergebnissen seiner berühmten Forschungsreisen anging.

Einblicke

Neues aus dem Untergrund

Mit den ganz unterschiedlichen Akteuren des Untergrunds beschäftigte sich die Gothaer Untergrundforschung sechs Jahre lang. In dem von ihm herausgegebenen Buch stellt Martin Mulsow, Direktor des Forschungszentrums Gotha, nun die Ergebnisse dieser Untersuchungen vor, erzählt in gesammelten Beiträgen spannende Geschichten aus dem Untergrund – und erlaubt erstmals auch einen interdisziplinären Blick auf das Forschungsfeld.

Druckfrisch

Der talentierte Mr. Weber

150 Jahre nach der Geburt Max Webers boomt die weltweite "Weber-Industrie". Und sie ist ein hartes wissenschaftliches Geschäft. Mittendrin in der internationalen Weber-Debatte ist auch Professor Dr. Andreas Anter von der Staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität Erfurt.

Einblicke